Markus Mörl (l.) und Cosimo Citiolo im Dschungelcamp.
Markus Mörl (l.) und Cosimo Citiolo im Dschungelcamp. RTL

Die erste Woche bei „Ich bin ein Star – holt mich hier raus“ ist vorbei. Und damit endet auch die Zeit, in der die Zuschauer darüber entscheiden, welcher Promi in die nächste Dschungelprüfung muss. Mit den Anrufen wird niemand mehr dazu gebracht, in Käfern zu baden oder Hoden zu essen, nun sorgen die Anrufe fürs Weiterkommen und letztendlich auch für die Dschungelkrone. Für die IBES-Stars bedeutet das aber auch eines: Jeden Tag wird nun einer von ihnen aus dem Camp gewählt, die kostbare Sendezeit endet. Für einen Promis dürfte die Luft besonders eng werden.

Jetzt auch lesen: Bittere Abrechnung mit Lucas Cordalis! Heftige Kommentare im Netz: Zerstört das Dschungelcamp seine Karriere? >>

Dschungelcamp: Jetzt geht IBES in die heiße Phase

Wer das Dschungelcamp in den vergangenen Jahren verfolgt hat, weiß, dass bei der Wahl, die die Zuschauer treffen, letztendlich immer drei Faktoren zählen: Wie groß ist die Fanbase, die die Kandidaten vor dem Einzug hatten, wie groß ist ihr Unterstützerpotenzial in den Sozialen Netzwerken und wie sehr können sie neutrale Zuschauer durch ihren Auftritt im Camp überzeugen oder zumindest so sehr auf sich aufmerksam machen, dass man dieses Schauspiel noch einige Zeit sehen möchte.

Lesen Sie jetzt auch: Schockierende DDR-Beichte im Dschungelcamp! TV-Star Djamila Rowe war im Jugendwerkhof – DAS traumatisierte sie für immer >>

Kandidatinnen und Kandidaten, die in all diesen drei Bereichen vergleichsweise weit unten angesiedelt sind, haben dann schlechte Karten. Im diesjährigen Dschungelcamp dürfte das wohl beim NDW-Sänger Markus Mörl der Fall sein. Auch Verena Kerth, Djamila Rowe, Lucas Cordalis und Cecilia Asoro werden es schwer haben, das Finale zu erreichen. 

Dschungelcamp: Darum wird es für Markus Mörl eng

Doch warum muss vor allem Markus? Es ist eine Mischung aus allen drei Parametern: Seine Karriere liegt viele Jahre zurück. Nur die älteren Zuschauer kennen ihn wirklich noch, dabei ist das Dschungelcamp in der jungen Zielgruppe aber stärker. Über Instagram wird Markus zudem kaum mobilisieren können. Nach einer Woche Dschungelcamp hat er gerade einmal 3500 Follower – viel zu wenig! Hinzu kommt sein geringer Unterhaltungswert. Es gab in der letzten Woche mehrere Folgen, in denen Markus quasi nicht zu sehen war. Weder begeistert er, noch polarisiert er, wie etwa Ex-GNTM-Model Tessa Bergmeier. 

Markus Mörl machte im Dschungelcamp noch nicht nachhaltig auf sich aufmerksam.
Markus Mörl machte im Dschungelcamp noch nicht nachhaltig auf sich aufmerksam. RTL

Dschungelcamp: Das sind die anderen Wackelkandidaten bei IBES

Und was ist mit den anderen Wackel-Kandidaten? Verena Kerth dürfte eine solide Fanbasis fehlen, zudem gibt es in den sozialen Netzwerken abseits ihres Freundes Mark Terenzi wenig prominente Unterstützer. Auf ihrer Habenseite steht hingegen die tadellose Leistung bei der Essensprüfung. 

Djamila Rowe dürfte hingegen noch etwas von ihrem sympathischen Auftritt in der Dschungelshow vor zwei Jahren zehren und auch in dieser Staffel ist sie immer wieder für trockene Witze gut. Ihr Problem: Auf Social Media ist sie eine eher kleine Nummer und auch ihre It-Girl-Karriere liegt bereits einige Jahre zurück.

Lesen Sie auch: Dschungelcamp: Kann Gigi Birofio tatsächlich die Dschungelkrone holen? >>

Djamila Rowe mit Jolina Mennen am Lagerfeuer im Dschungelcamp.
Djamila Rowe mit Jolina Mennen am Lagerfeuer im Dschungelcamp. RTL

Lucas Cordalis könnte durch die großen Fußstapfen seines Vaters Costa Cordalis und seinen vermeintlich großen Promi-Status ins Wanken geraten. Denn in den ersten Tagen wurde klar, dass er nicht der Menschenfänger ist, der sein Vater vor 19 Jahren gewesen war. Er tauchte unter, benahm sich in seiner Dschungelprüfung hölzern. Neutrale Zuschauer wird er kaum auf seine Seite gezogen haben. Außerdem ist gut möglich, dass Fans sich den Anruf für Lucas Cordalis sparen, weil sie glauben, er hätte die größte Fanbase und ihr Anruf sei nicht wichtig.

Dschungelcamp: Cecilia konkurriert mit Cosimo und Gigi um Stimmen

Bei Cecilia Asoro ist die Sache anders gelagert. Sie dürfte vor dem Einzug kaum jemand außerhalb der Trash-TV-Bubble gekannt haben. Doch um die Stimmen aus dieser Gruppe wird sie in den kommenden Tagen mit Gigi Birofio und Cosimo Citiolo konkurrieren. Gut möglich, dass diese ihr Stimmen klauen könnten, da beide derzeit mehr im Vordergrund stehen – und am Freitagabend noch einmal mehr Sendezeit bekommen, wenn sie mit Claudia Effenberg in der beliebten Dschungelprüfung „Der große Preis von Murwillumbah“ antreten. 

Lesen Sie auch: Michael Wendler gegen Lothar Wieler und die Impfung: Ex-Schlagersänger fällt mit Abstimmung bei seinen Fans durch >>

Die erste Entscheidung fällt am späten Freitagabend. Die Ausgeschiedenen dürfen dann zu ihren Begleitpersonen ins Versace-Hotel und es sich gut gehen lassen. Ein durchaus akzeptabler Trostpreis. 

Das Dschungelcamp läuft derzeit jeden Tag um 22.15 Uhr bei RTL.