Bea Fiedler bei der Dschungelprüfung. Foto: TVNow/Stefan Gregorowius

Das Dschungelcamp lebt von den Faktoren Enge, Stress und eintönigem Essen. Kritiker der coronabedingt sichtbar improvisierten Dschungelshow monieren, dass diese Mechanismen in den drei Tagen, in denen jeweils nur drei Kandidaten ins Tiny House im Hürther Studio gesperrt sind, noch nicht greifen können. Doch zumindest beim zweiten Trio scheinen sie es trotzdem zu tun – wenn man ihnen nicht zutraut, dass sie es spielen.

Die Regeln im Dschungel sind eigentlich einfach, doch sie bringen die Kandidatinnen und Kandidaten trotzdem immer wieder gegeneinander auf. Nachdem es bereits am ersten Tag schon zwischen dem ehemaligen Erotik-Sternchen Bea Fiedler und „Prince Charming“-Sieger Lars Tönsfeuerborn gekracht hatte, gingen sich die beiden schon wieder gegenseitig an - und wie im echten Dschungel ging es um Zigaretten.

Die Dschungel-Kippen-Regel besagt: Jeder hat seine Zigaretten, sie dürfen nicht getauscht oder verschenkt werden, sonst werden sie den Bewohnern abgenommen. Trash-TV-Choleriker Daniele Negroni kann davon ein Lied singen. Doch Bea Fiedler schien das nicht so ganz verstanden zu haben und schnorrte Lars Tönsfeuerborn an, sie doch mal von ihrer Zigarette ziehen zu lassen. Doch der lehnte mit dem Verweis auf „Eigenbedarf“ ab. Zu viel für die 63-Jährige, die das so gar nicht akzeptieren konnte.

Bea Fiedler will von Dschungelcamp-Regeln nichts wissen

Denn für sie war das nichts andere als „Geiz“ und Geiz könne sie nicht ab, sagte sie - um diverse Beleidigungen folgen zu lassen. „Arschloch“ nennt Bea den Podcaster, auch das Wort „Ohrfeigengesicht“ fällt. Mitbewohnerin Lydia sagt währenddessen kein Wort, sondern lacht nur lauthals über die Tiraden der 63-Jährigen.

Nicht einmal als Lars sich im Tiny-Telefon versichern lässt, dass es tatsächlich ein Regelverstoß gewesen wäre, wenn er Bea hätte ziehen lassen, lies die sich beruhigen. Wie ein Kleinkind hielt die sich laut singend die Ohren zu und wollte von den Regeln nichts wissen. Dabei wissen wir doch nicht erst seit Dschungelkönig Marc Terenzi, dass „der Regels der Regels“ sind.

Lesen Sie auch: Dschungelcamp: Will sie etwa raus? Wie es zwischen Bea Fiedler und Lars Tönsfeuerborn kracht >>

Das dürfte Bea auch noch zu spüren bekommen. Denn wie eine Vorschau auf die sechste Dschungelcamp-Folge zeigt, wird RTL einen Regelverstoß ahnden - und Bea muss Kippen abgeben. Worum es genau geht, verrät der Sender aber noch nicht.