Drew Barrymore will zu ihrer Beerdigung eine richtige Sause Foto: Janet Gough/Imago

Wenn sie einmal das Zeitliche segnet, dann will Drew Barrymore eine Familientradition fortsetzen – und eine Party nach ihrem Tod feiern. Die 45-Jährige bestätigte jetzt das Gerücht, dass die Leiche ihres Großvaters John Barrymore 1942 von seinen Hollywood-Freunden WC Fields und Errol Flynn aus der Leichenhalle gestohlen wurde.

In der „YouTube“-Interviewserie „Hot Ones“ verriet sie: „Sie haben ihn gegen einen Pokertisch gelehnt und um ihn herum noch eine letzte Feier veranstaltet“. Laut Barrymore wurde das Ereignis später in dem Film „S.O.B. – Hollywoods letzter Heuler“ von Star-Regisseur Blake Edwards („Der rosarote Panther“), der als junger Schauspieler bei der posthumen Party dabei gewesen sein soll, nachgestellt: „Er hat das brillant gemacht. Der Film ist total witzig.“

Barrymore appelliert an ihre besten Freunde, sich an Opas Hollywood-Kumpeln ein Beispiel zu nehmen: „Ich hoffe, dass sie dasselbe auch für mich veranstalten. Lehnt die tote Schachtel irgendwo an und trinkt noch mal ne letzte Runde auf mich. Der Tod ist immer eine sehr morose und traurige Sache. Aber ich würde es bevorzugen, wenn alle total happy sind und eine richtige Sause veranstalten.“