Dieter Bohlen musste kurz vor dem Ende der aktuellen Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“ („DSDS“) die Show verlassen Foto: Imago/Star-Media

Es war ein Paukenschlag, wie es ihn im Fernsehen in der letzten Zeit kaum gab: Das plötzliche Aus von Pop-Titan Dieter Bohlen bei „Deutschland sucht den Superstar“ überraschte nicht nur Fans der berühmten Castingshow, sondern auch TV-Experten. Lange wurde spekuliert, was wohl die Gründe für die Trennung waren. Nun erklärte Bernd Reichart, Chef der Mediengruppe RTL Deutschland, im Interview mit der „Wirtschaftswoche“, woran es wirklich lag.

Lesen Sie auch: „Let’s Dance“: Schock bei Ilse DeLange – ist der Fuß gebrochen? Mickey Krause kehrt zurück! >>

Es hatte unter anderem Gerüchte gegeben, die Gagen-Verhandlungen seien der Grund für das Bohlen-Aus gewesen. Dazu äußert sich der RTL-Chef im Interview nicht. Die Show zu erneuern, sei eine Entscheidung für das Format gewesen, nicht gegen bestimmte Protagonisten, betont er. Man habe Gewohntes infrage stellen wollen. „,DSDS‘ hat auf hohem Niveau nach und nach Marktanteile verloren. Deshalb bekommt die Sendung ein neues Konzept und eine neue Jury.“

„Deutschland sucht den Superstar“ („DSDS“) soll familienfreundlicher werden

Die Show solle auch familienfreundlicher werden. „Bei allen gesellschaftlichen Spaltungstendenzen registrieren wir einen zunehmenden Wunsch nach Gemeinschaft und Nähe“, erklärt der Medien-Boss. „Wir prüfen ständig, ob wir den Nerv unseres Publikums treffen und abbilden, was die Menschen begeistert und bewegt.“

Lesen Sie auch:  „Bares für Rares“: Spiegel ist schon fast blind – der Preis macht Kuschel-Therapeutin fassungslos >>

Die Jury der letzten Staffel „Deutschland sucht den Superstar“ („DSDS“): Mike Singer, Maite Kelly und Dieter Bohlen. Foto: TVNOW/Stefan Gregorius

Man setze auf positive Unterhaltung. Bohlen selbst hatte es im März klarer ausgedrückt – in seiner unnachahmlichen Art. „RTL will einfach einen neuen Weg gehen, familienfreundlicher. Da hat so ein Revoluzzer, der immer ein bisschen auf die Kacke haut wie ich, eben nichts mehr zu suchen“, sagte er.

Lesen Sie auch: Nach dem DSDS-Aus: Maite Kelly packt über Dieter Bohlen aus! SO war die Arbeit mit dem Poptitan >>

Wer aber wird der neue „DSDS“-Revoluzzer? Auch dazu gibt es neue Gerüchte! Laut einem Bericht sei noch nichts entschieden, im Gegenteil: Viele Promis kämen für den Jury-Vorsitz infrage, heißt es laut einem Insider in der „Bild“. Es sei unter anderem Nico Santos angefragt worden. Auch Schlager-Entertainer Florian Silbereisen ist noch immer ein heißer Kandidat für die „Deutschland sucht den Superstar“-Jury. Laut Mitarbeitern sei zumindest klar: Wenn der Versuch, „DSDS“ aufzumotzen, scheitert, sei das das Aus für das beliebte Format.