Dieter Bohlen ist ein Showman, doch eine richtige Show gibt es für ihn im Moment nicht. Imago/Revierfoto

Es gibt Fernsehwerbung, die bekommen wir nicht aus dem Kopf - egal wie sehr wir es versuchen. Sie setzt sich wie ein unangenehmer Modern Talking-Ohrwurm fest. Und weil das so gut zueinander passt, hat das Vergleichsportal Check24, das seit vielen Jahren für Werbung auf höchstem Nerv-Niveau steht, sich nun auch die Dienste von Dieter Bohlen gesichert.

Lesen Sie auch: Hammer bei „Let’s Dance“: Tanzt Tennis-Star Sabine Lisicki in der nächsten Staffel mit? >>

Dieter Bohlen macht jetzt Werbung mit Check24

Die Werbegeschichte von Check24 ist eine voller Fremdscham und Nervkram. Da war zuerst der „Every Body Dance Now“-Typ, der dann vor einigen Jahren von der Sitcom-Familie abgelöst wurde. Nun plant das Vergleichsportal offenbar einen neuen Werbeaufschlag und zieht das ganze als „unvergleichliche“ Late-Night-Show auf. Und einer der angekündigten Gäste ist der ehemalige DSDS-Chefjuror Dieter Bohlen, wie er selbst nun in einer Story auf Instagram verkündete.

Auf diese Art kommt Dieter Bohlen nun also nach seinem DSDS-Aus zurück ins Fernsehen – und wahrscheinlich auch zu RTL. Allerdings nicht ins reguläre TV-Programm, sondern eben in die Werbepausen.

Dieter Bohlen: Große Anfragen aus dem TV gibt es bislang nicht

Es passt zum Dieter Bohlen der vergangenen Wochen, dass bei dem selbst ernannten Pop-Titan derzeit offenbar keine großen Anfragen eintrudeln, wie der 67-Jährige nach seinem DSDS-Aus noch vollmundig angekündigt hatte, sondern, dass es sich lediglich um einige Werbedeals handelt, für die Bohlen nach seinem Aus beim einstigen Heimsender RTL nun eben mehr Zeit hat.

Schon zuvor präsentierte Bohlen statt neuer TV-Projekte oder neuer Musik nur Werbedeals, etwa mit dem Discounter Lidl. Berichte, nach denen er für einen Song der Schlagerpiloten verantwortlich sein sollte, wies er zurück. Den Song habe er vor Jahren schon geschrieben, aber für eine andere Band. Doch Bohlen selbst deutete auch bereits schon einmal an, woran es liegen könnte, dass er noch keine neuen TV-Pläne hat. Denn sein Vertrag bei RTL läuft offiziell noch bis Ende des Jahres – und dort steht auch eine Exklusivitätsklausel drin. Heißt: Solange Bohlen sich noch bezahlen lässt, darf er auch für keinen anderen Sender arbeiten.

Dass diese das unter Umständen auch nicht wollen – das Portal Watson.de holte sich bei einer Umfrage bei den deutschen TV-Sendern nur negative Rückmeldungen bei der Frage nach einer Zusammenarbeit mit Bohlen – dürfte also vorerst gar keine Rolle spielen.

Lesen Sie auch: Auto-Drama bei Pietro Lombardi: DAS macht den Sänger richtig traurig >>

Und so bleibt Bohlen vorerst nur der Weg in die Werbung – und vielleicht ist auch ein kleines bisschen Genugtuung bei Dieter Bohlen dabei, wenn er trotz seines Ausscheidens bei DSDS und beim „Supertalent“ auch weiterhin bei RTL zu sehen sein wird – und sei es nur in der Werbung.