Dieter Bohlen hat nach seinem Aus bei DSDS noch keine neuen Pläne verkündet. Imago/Future Image

Es war die Nachricht des Wochenbeginns: Dieter Bohlen, so hieß es, sei nach dem DSDS-Aus zurück. Nach viel Instagram-Werbung soll er für die Band Schlagerpiloten den Hit „Aloha“ komponiert haben. Doch nun meldete sich der 67-Jähirge zu Wort und klärt auf: So stimmt das nicht!

Dieter Bohlen: Die Wahrheit über die Schlagerpiloten

„Eine Gruppe – ‚Die Schlagerpiraten‘ – machen einen Song, den sie mit mir aufnehmen“, wiederholte Dieter Bohlen die Nachricht, die Anfang der Woche vom Internetportal Smago veröffentlicht wurde. Doch das entspreche nicht der Wahrheit erzürnte sich der Pop-Titan und holte aus: „Ich kenne die Gruppe null. Ich hab' die nicht gesehen, ich hab' die nicht produziert und gar nix.“

Aber er musste auch zugeben: Mit dem Song hat Dieter Bohlen durchaus etwas zu tun: „Die Wahrheit ist: Das ist ein uralter Song, den hab ich mal für Fantasy geschrieben, vor hunderten von Jahren.“ Das Schlagerduo Fantasy aus NRW hatte im Jahr 2016 mit Dieter Bohlen zusammengearbeitet. Das Album „Freudensprünge“ landete damals auf Platz 1 der deutschen Charts. 

Lesen Sie auch: Dieter Bohlen: Peinliche Panne auf Malle! DARUM lachen sich seine Fans über den Pop-Titan kaputt >>

Wie die Schlagerpiloten an seinen Song gekommen seien, wisse Bohlen selbst nicht, gab er zu Protokoll. Und: „Ich hab' den noch nicht mal gehört und gar nix.“ Aber offenbar glaubt er nicht, dass es wirklich gut klingen könne, anders ist kaum zu erklären, dass er immer wieder darauf hinweist, dass er „mit dieser ganzen Sache nichts zu tun“ habe und dass dieser Song eben nicht sein „musikalisches Comeback“ sei.

Fans stehen zu Dieter Bohlen

Bei den Fans kamen diese Neuigkeiten ganz gut an. Auf Instagram bekam der Pop-Titan viel Zuspruch. „Bist und bleibst einfach der Beste. Mach was dir gefällt“, schrieb einer, warf damit aber unfreiwillig eine Frage auf: Was gefällt Dieter Bohlen denn? Und was wird er nach dem DSDS-Aus machen, wenn eine Zusammenarbeit mit den Schlagerpiloten ja ganz offenbar nicht ansteht?

Das beantwortet Bohlen leider nicht. Knapp zwei Wochen nach seinem DSDS-Aus hatte Dieter Bohlen angekündigt: „Ich plane Großes, und ihr werdet von mir hören.“ Doch davon ist nach knapp zwei Monaten nicht viel geblieben. Der einstige Jury-Chef von „Deutschland sucht den Superstar“ verdingt sich derzeit hauptsächliche als Maskottchen für seinen Werbepartner Camp David sowie den Discounter Lidl. Neue Jobs aus der Musik- oder Unterhaltungsbranche lassen auf sich warten. Und zumindest in Sachen Fernsehen scheint fraglich, ob da überhaupt noch etwas kommt. Das Portal Watson hatte bei verschiedenen Sendern angefragt: Weder ARD, ZDF, noch Sat.1 standen einer Zusammenarbeit mit Bohlen positiv gegenüber.

Lesen Sie auch: Ohne Dieter Bohlen: Erste Details über das neue DSDS-Konzept enthüllt – und diese Juroren sind im Gespräch >>

Vielleicht will Bohlen aber auch gar nicht direkt ins nächste Projekt springen. Dem Vernehmen nach soll der 67-Jährige ohnehin noch bis Jahresende von RTL bezahlt werden. Zudem dürften regelmäßig Einnahmen durch die von im produzierte Musik bei ihm eintrudeln. Eilig muss Bohlen es in jedem Fall nicht haben. Und auch seine Fans machen ihm keinen Druck...