War der heimliche Star beim „Supertalent“: Chef-Juror Dieter Bohlen. imago images/Revierfoto

Schluss. Aus. Vorbei. RTL und Dieter Bohlen gehen getrennte Wege. Der Juror, der die Casting-Shows „Deutschland sucht den Superstar“ und „Das Supertalent“ groß gemacht hat, wurde vom Sender eiskalt vor die Tür gesetzt. Jetzt spricht der Mann mit den teils heftigen Sprüchen auch darüber Klartext, wie er über das künftige „Supertalent“ denkt.

Lesen Sie auch: Das erste Mal „Supertalent“ ohne Dieter Bohlen und Bruce Darnell! DAS müssen Sie tun, um bei dem TV-Spektakel dabei zu sein >>

Das Prinzip der Show ist simpel: Mit mehr oder weniger großem Talent kommen die Kandidaten, die ihr Können für etwas ganz Außergewöhnliches halten, zur Show. Die Jury entscheidet, wer bleibt und wer geht. Am Ende gibt es einen Sieger. Neben wirklich besonderen Talenten waren es in den letzten Jahre vor allem die Kommentare von Dieter Bohlen, die „Das Supertalent“ zu dem gemacht haben, was es ist: einer echten Unterhaltungssendung.

Lesen Sie auch: Ach, du Schreck! GZSZ-Star Jan Kittmann in Klinik eingeliefert – Schuld ist ein Brötchen >>

Dieter Bohlen übers Supertalent: „Dinge, die vorbei sind, sind für uns vorbei“

Dass Dieter Bohlen und auch Bruce Darnell im neuen Jahr nun nicht mehr dabei sein werden, sorgt bei vielen Fans für bittere Enttäuschung. Aber nicht nur bei denen. Auch bei Dieter Bohlen sitzt der Stachel der Abfuhr tief.

Auf die Frage seiner Fans, ob er das Supertalent vor dem Fernseher schauen wird, wenn es dann kommt, äußerte er sich jetzt ganz klar. „Nein, Dinge, die vorbei sind, sind für uns vorbei“, schreibt er auf seinem Instagram-Account, den er zusammen mit Freundin Carina hat.

Klingt nicht nach einem versöhnlichen Aus mit den Machern der Show, die sich vermutlich ziemlich was einfallen lassen müssen, um die Zuschauer auch ohne Dieter Bohlen in der Jury bei der Stange zu halten.

Lesen Sie auch: „Are you the One - Reality Stars in Love“: Diese Show verspricht viel Unterhaltung, aber wenig Sinn >>