Bachelor Niko mit den Kandidatinnen. Einige von ihnen sind im Gespräch, die nächste Bachelorette zu werden. Foto: TVNow

Es hat sich in den vergangenen Jahren so eingespielt: Während der Bachelor irgendein Noname sein durfte, musste die Bachelorette bereits eine gewisse Bekanntheit vorweisen, bevor sie im TV Rosen verteilen durfte. So war die letzte Bachelorette Melissa Damilia zuvor bei „Love Island“, Gerda Lewis versuchte bei „GNTM“ Model zu werden und Nadine Klein und Jessica Paszka suchten selbst einst beim Bachelor das Glück, ehe sie ihre Nebenrolle gegen die Hauptrolle im Schwesterformat eintauschten. Klar, dass bereits spekuliert wird, welche Kandidatin der diesjährigen Bachelor-Staffel also das Zeug hätte, selbst die Bachelorette zu werden. Einige Namen kursieren bereits.

Wie die Bild berichtet, sollen bereits drei Frauen von der Produktion in die engere Auswahl genommen worden sein, um selbst im Fernsehen Rosen zu verteilen und so im zweiten Versuch im Fernsehen die große Liebe zu finden.

Achtung Spoiler! Wenn Sie die Bachelor-Staffel noch nicht zu Ende geschaut haben und sich überraschen lassen wollten, sollten Sie hier nicht weiterlesen!

Die erste Bachelor-Kandidatin, die offenbar im Gespräch ist, soll Jacqueline Siegle (23) sein. Sie schied bei Niko in Folge sechs aus, nachdem sie den IT-Projektleiter nicht so richtig von sich überzeugen konnte. Die Fans sind auch eher zwiegespalten. Zwar kommt ihre oft zur Schau gestellte Zurückhaltung gut an, doch als sie einmal Mimis Einzelgespräch mit Bachelor Niko auf eine maximal unangenehme Art crashte, kostete sie das viele Sympathien.

Jacqueline Siegle kämpfte beim Bachelor um Niko Griesert. Bald könnte sie die Umkämpfte sein. Foto:  TVNow

Was für sie spricht: Ihre Leidensgeschichte, die TV-Formate gerne ausspielen. Jacqueline kam mit einem Klumpfuß mit nur vier Zehen zur Welt. Operativ ließ sie sich die Längen ihrer Beine angleichen. Doch nicht nur die Produktion der Bachelorette soll bei der Göppingerin angefragt haben. Sie soll auch für das Comeback von „Die Alm“, die Wiederverwertungs-Show „Bachelor in Paradise“ und „Promi Big Brother“ im Gespräch sein.

Lesen Sie auch: Achtung Spoiler! Nach irrem „Bachelor“-Finale: Mit ihr ist Niko Griesert jetzt wirklich zusammen >>

Die zweite potenzielle Bachelorette ist Kim-Denise Lang. Die 23-Jährige lernte Niko erst in Folge drei kennen, nachdem sie zuvor in Corona-Quarantäne war, eine Folge später war schon wieder Schluss. Schlagzeilen machte sie trotzdem - und zwar weil sie nach der Show mit einem Shuttle-Fahrer zusammenkam, der ihr beim Dreh seine Nummer zugesteckt hat.

Kim-Denise war beim Bachelor kaum zu sehen. Lernte aber immerhin einen Shuttle-Fahrer beim Dreh kennen. Foto: TVNow

Doch wegen der Entfernung zwischen den Wohnorten klappte es nicht. Nun könnte sie diese Geschichte zur Bachelorette machen.

Mimi Gwozdz könnte die neue Bachelorette werden

Die dritte Möglichkeit, die die Bild nennt, hat es richtig in sich. Denn wie das Blatt schreibt, soll keine geringere als Mimi Gwozdz ebenfalls Chancen auf den Job als Bachelorette haben. Die 26-Jährige Bürokauffrau erreichte nicht nur das Finale bei Bachelor Niko, sie gewann es auch. Doch direkt danach, soll der 30-Jährige sie wieder abserviert haben und im vierten Versuch mit Michèle de Roos zusammengekommen sein. 

Bekam von Bachelor Niko die letzte Rose: Mimi Gwozdz. Doch lange hielt das Glück nicht. Foto: TVNow

Ob Mimi allerdings nach dieser herben Enttäuschung schon wieder bereit wäre, im Fernsehen auf die Suche nach der großen Liebe zu gehen, ist nicht bekannt. Bald muss die Produktion jedoch eine Entscheidung fällen. Bis Ostern soll die Besetzung stehen, denn schon im Mai sollen die Dreharbeiten für die „Bachelorette“ beginnen.