Sylvia Wollny ist die unangefochtene Chefin im Hause Wollny. RTLZWEI

Seit mehr als zehn Jahren sind „Die Wollnys“ nun schon im Fernsehen unterwegs. Nicht einmal eine Trennung der Eltern und der Auszug des Sohnes Jeremy-Pascal konnten den Erfolg von Deutschlands bekanntester Großfamilie gefährden. Zahlreiche Kinder sind inzwischen erwachsen, verfolgen ihre eigenen Karrieren, gründeten ihre eigenen Familien und sind ab nächster Woche nun wieder regelmäßig auf den Bildschirmen präsent: Montag startet die inzwischen 14. Staffel von „Die Wollnys“.

„Die Wollnys“: Jetzt geht die 14. Staffel los

Seit mehr als zehn Jahren lassen Matriarchin Sylvia Wollny und ihre Kinder immer wieder die Kameras rein, um neue Folgen für „Die Wollnys“ zu drehen. Einst in ihrem Haus in Neuss, inzwischen in einem umgebauten Hotel im Kreis Heinsberg, erzählen sie verschiedenste Geschichten aus ihrem Leben.

In der aktuellen Staffel dürfte sich vieles um die Schwangerschaft von Wollny-Tochter Sarafina drehen, die im Mai die Zwillinge Emory und Casey zur Welt gebracht hat. Die Schwangerschaft – das drang bereits live über Instagram an die Öffentlichkeit – war nämlich alles andere als einfach. Zudem musste die Geburt früher als eigentlich geplant eingeleitet werden.

Lesen Sie auch: Nachschub für die „Love Island“-Frauen: Heute Abend kommen Dennis und Kaan in die Villa >>

„Die Wollnys“: Familienoberhaupt Sylvia beim Shopping mit den werdenden Eltern Peter und Sarafina. RTLZWEI

„Die Wollnys“: Wie schlägt sich die Familie ohne Matriarchin Sylvia Wollny

Ein anderes Thema dürfte die zeitweilige Abwesenheit von Mutter Sylvia Wollny sein, die im März in Thailand „Kampf der Reality Stars“ drehte. Da längst alle Kinder groß sind, war das natürlich nicht wirklich ein Problem, doch das Loslassen fiel einer Glucke wie Sylvia natürlich nicht leicht, wie sie nun im Interview sagte. Es sei „eine schwierige Zeit für mich gewesen“, sagt sie, hatte aber dennoch ein gutes Gefühl: „Harald war hier, die Großen waren hier und wir hatten ja vorher auch schon alles geübt gehabt, wie es hier weiter ablaufen sollte.“ Es dürfte spannend zu sehen sein, ob Sylvias erwachsene Kinder den hohen Ansprüchen ihrer Mutter auch gerecht werden.

Wenn sie auf 13 Staffeln „Die Wollnys“ zurückschaut, erinnert sie sich besonders gerne an die Einschulung ihrer Tochter Loredana, die Hochzeit von Peter und Sarafina, sowie die Geburten aller ihrer Enkelkinder. „Sowas vergisst man ganz einfach nicht“, sagt sie. 

Lesen Sie auch: Michael Wendler: Flieht er bald vor seinen Schulden zu Jair Bolsonaro nach Brasilien? >>

Die Wollnys: Sylvia Wollny im Kreise ihrer Töchter. RTLZWEI

Lesen Sie auch: „Die Wollnys“: Wie viel Geld haben eigentlich TV-Mutter Silvia und Co? >>

Neben ihrer Rolle als Mutter wird Sylvia Wollny auch immer mehr in der Rolle als Oma zu sehen sein – und das gefällt der 56-Jährigen richtig gut! „Weil, das ist am Ende des Tages so, wenn die Kinder irgendwann mal nerven, die kann man dann wieder abgeben“, sagt sie.

Die 14. Staffel der Wollnys läuft ab dem 6. September immer montags ab 20.15 Uhr in Doppelfolge auf RTL2.