Hat Seltenheitswert auf Hawaii – ein Weihnachtsbaum für Konny und Manu Reimann. Foto: Instagramm

Von Heimweh keine Spur! Auch Rückkehr-Gedanken haben die Reimanns nicht. Deutschlands Vorzeige-Auswanderer sind glücklich mit ihrem neuen Leben auf Hawaii. Aber ist da nicht wenigstens eine klitzekleine Sehnsucht? Nach deutschem Brot zum Beispiel? Oder alten Freunden? Nö! Aber etwas gibt es, das vor allem Manu Reimann so richtig vermisst. Und das hat etwas mit Weihnachten zu tun.

Lesen Sie auch: „Bauer sucht Frau“: Denise enthüllt Geheimnisse – und eine neue Liebe? >>

Auf ihrem YouTube-Kanal philosophieren Konny und Manu Reimann mal wieder um die Wette. Was sie vermissen würden nach ihrer Entscheidung, aus Deutschland vor 16 Jahren wegzugehen? „Die deutsche Pünktlichkeit und Arbeitsmoral“, schießt Konny los. Ansonsten aber hätten sie alles, was sie brauchen, bestellen Kaffee im Internet und erwirtschaften viele ihrer Nahrungsmittel einfach selbst. Auf ihrem riesigen Grundstück bauen sie Obst und Gemüse an, züchten Hühner. Das Essen, was viele Auswanderer vor die größten Probleme stellt, ist für die Reimanns kein Thema.

Feiern Weihnachten mit Palme statt Tanne: Konny und Manu Reimann. Foto: Instagram

Etwas anderes aber schon. Nach längerem Überlegen geht Manu dann doch ein Licht auf – ein ziemlich weihnachtliches. Es geht im die vielleicht schönste Zeit des Jahres.

Lesen Sie auch: Ab 20.15 Uhr im TV und hier zum Nachlesen: „Die Reimanns“: So geht es heute Abend weiter >>

Manu vermisst winterliche Kälte – und einen heißen Glühwein

„Was ich wirklich an Deutschland vermisse, sind vor Weihnachten die Weihnachtsmärkte. Bei eisiger Kälte mit heißem Glühwein“, sagt sie wehmütig.

Nachts sinken die Temperaturen auch schon mal unter die 20-Grad-Marke. Ansonsten sind die Tage rund um Weihnachten in Konny und Manu Reimanns neuer Heimat Hawaii eher bullig heiß als zitterkalt wie in Deutschland. 30 Grad und mehr – Santa muss ganz schön schwitzen unter seiner dicken Kutte, wenn er die Auswanderer besuchen will.

Lesen Sie auch: „Bares für Rares“: Irre, was dieses 3-Euro-Trödelbild wirklich wert ist >>

Weihnachtsspaziergänge mit dicker und Jacke und Winterboots? Daran können sich die „Goodbye Deutschland“-Stars kaum erinnern. Aber genau das ist es, was vor allem Manu ziemlich fehlt.

Konny protestiert. Der Handwerker-König findet Weihnachten unter Palmen ganz offensichtlich deutlich schöner. Den Wunsch seiner Liebsten kann er kaum nachvollziehen, schlägt scherzend vor: „Ich kann dir ja einen Kühlraum bauen. Dann kannst du da mit einer Falsche Glühwein reingehen.“

Liebt Weihnachten und Adventskalender: Manu Reimann. Foto: Instagramm