Die Reimanns: Manu und Konny leben auf Hawaii. Zum Meer hat Manu aber eine schwierige Beziehung. RTL2

„Die Reimanns“ sind wieder im Fernsehen! Ab Mittwoch laufen die neuen Folgen der Auswanderer-Doku im Fernsehen und das sogar in Doppelfolge. Dabei geht es zum einen um die Einrichtung ihres neuen Beachhauses – zum anderen aber auch um eine alte Rechnung, die Manu Reimann mit sich selbst hat. Sie will endlich ihre Angst vor dem Meer besiegen!

„Die Reimanns“: Manu hat noch eine Rechnung mit sich offen

In der neuen Folge von „Die Reimanns“ reisen Konny und Manu auf die Nachbarinsel Big Island. Denn dort eröffnet in einem Surf-Shop eine Ecke, in der die von Manu höchstpersönlich entworfenen Kinderklamotten verkauft werden. Dazu reist die TV-Auswanderin natürlich mit ihrem Konny an. Doch mit der Insel Big Island verbindet sie auch eine unschöne Erinnerung: Hier wurde ihre Angst vor dem Meer zementiert.

Lesen Sie auch: „Die Reimanns“: So reich hat das Fernsehen Manu und Konny Reimann gemacht >>

Die Reimanns: Eigentlich sind Manu und Konny Reimann nach Big Island gekommen, um die Eröffnung von Manus Kinderkleidungs-Ecke zu feiern. RTL2

Lesen Sie auch: Mega-Überraschung für „Die Reimanns“: Darauf dürfen sich Fans von Konny und Manu Reimann jetzt besonders freuen >>

Vor vier Jahre, so berichtet es Manu Reimann, war sie mit Mann Konny und Tochter Janina am Black-Sand-Beach, um dort mit Schildkröten zu tauchen. Doch während Konny wie üblich wie ein Fisch durchs Wasser schnorchelte, hatte Manu bei dem Wellengang große Angst davor, ihren Kopf unter Wasser zu halten. Nicht mit den Schildkröten getaucht zu haben, bereute sie seither immer wieder, sagt sie in der neuen Folge von „Die Reimanns“.

„Die Reimanns“: Darum hat Manu Reimann Angst vor tiefem Wasser

Ihre Angst vor Wasser rührt von einem seeeehr altmodischen Schwimmlehrer her, wie Manu Reimann berichtet. Als sie ein Kind war, wurde sie von dem nämlich einfach ins tiefe Wasser geworfen, damit sie schwimmen lernt, weil sie schwimmen lernen muss. Doch bei ihr sorgte das für den gegenteiligen Effekt. „Seither habe ich große Angst“, sagt Manu.

Und so startet sie nun einen neuen Versuch! „Ich hab alles dabei“, sagt sie mit sichtlich angespanntem Gesicht in die Kamera, als sie mit Konny und Freundin Christiane im Auto sitzt. „Ich habe meine kleine Schwimmweste und das Wetter ist auch schön.“

„Die Reimanns“: Macht das Wetter Manu Reimann doch zu schaffen?

Doch am Strand sieht es gleich wieder ungemütlich aus. Wolken bedecken den Himmel und sogar die rote Flagge weht. Doch die Rettungsschwimmer geben Entwarnung. Wenn sie nicht zu weit rausschwimmen, dürfen sie ins Wasser und mit den Schildkröten tauchen. 

Lesen Sie auch: Für ihren verstorbenen Mann Jens: Danni Büchner ließ sich Engel-Tattoo stehen >>

„Die Reimanns“: Manu will am Black-Sand-Beach ihre Angst vor dem Meer besiegen. RTL2

Lesen Sie auch: „Sommerhaus der Stars“: Extrawurst für Maritta und Almklausi – Warum durften sie ihre Familie anrufen? >>

„Die Reimanns“: Konny gibt seine Manu eine 80-Prozent-Chance

Konny ist beim Anblick seiner Manu zunächst noch ein bisschen skeptisch, ob die Angst nicht doch siegt. „80 zu 20, dass sie es schafft“, sagt er. „Sie muss über die erste Welle.“ Doch dann nimmt er einfach die Sache in die Hand. Er nimmt seine Manu bei der Hand und geht mit ihr ohne zu zögern ins Wasser. „Schwupp hatte ich den Kopf im Wasser“, beschreibt Manu Reimann glücklich den Moment, in dem sie ihre Angst besiegte.

Lesen Sie auch: „Die Reimanns“: Hängt jetzt der Haussegen schief? Boden-Zoff im neuen Ferienhaus von Manu und Konny Reimann! >>

Als hätte sie nie etwas anderes gemacht, schwimmt sie auf eine Schildkröte zu, windet sich in den Wellen und hat so viel Spaß, dass Konny seine Manu gar als „kleine Wassernixe“ bezeichnet. Bei so einem Erfolgserlebnis kann die Shop-Eröffnung ja nur gut werden...

Die neuen Folgen von „Die Reimanns“ kommen immer mittwochs um 20.15 Uhr auf RTL2.