Die Geissens: Carmen, Shania, Robert und Davina Foto: dpa/RTLII

Die Geissens reden laut, die Geissens haben weiße Zähne und die Geissens haben viel Geld und zeigen das auch. Auch wenn die Beschreibung der vierköpfigen Familie damit wohl eigentlich vorbei wäre, läuft bereits seit zehn Jahren eine Reality-Show über die Familie auf RTL2. In mehr als 277 Folgen konnten Fans Robert, Carmen und deren Töchter Shania (16) und Davina (17) kennenlernen. Nicht alle, die sich über das Leben der Protz-Familie informieren, meinen es dabei gut mit ihnen. Das zeigt sich auch, als Carmen sich mit ihren Töchtern ein Partner-Tattoo stechen lässt.

Das Tattoo-Thema kam schon einmal bei den Geissens auf. Bereits im vergangenen Jahr legte sich Mama Carmen mit ihrer älteren Tochter Davina unter die Nadel. Papa Rooooobert war gar nicht begeistert. Und er dürfte es erneut nicht sein, denn wie Carmen kürzlich auf Instagram verriet: Sie zog die Aktion noch einmal durch – diesmal aber zu dritt auch mit Shania.

In einem Tattoo-Studio in Miami, dort sind die Studios trotz hoher Infektionszahlen offen, ließ sich das Geissens-Trio ein Herz stechen. Robert sagten sie, sie würden auf Shopping-Tour gehen. Eine gute Ausrede, bedenkt man, dass die TV-Show der Geissens tatsächlich zu einem hohen Anteil aus Einkaufen besteht. Als das Trio zurückkam war Robert natürlich alles andere als begeistert. 

Lesen Sie auch: „Die Geissens“ gibt es jetzt schon seit zehn Jahren im TV >>

Und auch Fans gaben sich auf Instagram ihrer Prüderie hin und kritisierten Mama Carmen für den Tattoo-Ausflug. „Sind die Kinder denn schon 18? Wenn nein, ist es unverantwortlich“, schrieb einer. Ein anderer richtete sich direkt an Davina und Shania und ergänzte: „Ich kann euren Vater verstehen, dass er dagegen ist. Einen schönen Körper sollte man nicht mutwillig entstellen. Denkt daran – ihr werdet auch mal älter.“

Dass Tattoos inzwischen nicht mehr nur noch Piraten und Sträflingen vorbehalten sind, haben die Hater wohl nicht mitbekommen.