Kunst-Experte Colmar Schulte-Goltz mit Moderator Horst Lichter und Kandidat Hubertus bei der Expertise. Foto: Youtube/ZDF

Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten – und so würden sich viele, die sich mit Kunst nicht auskennen, diese Figuren bestimmt nicht in die Wohnung stellen: Zwei Walrösser, gegossen aus Bronze, eins schelmisch halb auf dem Rücken liegend. Doch was für viele Kitsch ist, ließ die Händler bei der ZDF-Show „Bares für Rares“ die Geldbörsen weit öffnen.

Kandidat Hubertus hat bei der Show zwei Plastiken im Gepäck, kleine Statuen von Walrössern. „Zufälligerweise ist die Schwiegertochter die Urenkelin des berühmten Tierplastikers. Er ist gestorben, hat einiges vererbt.“ Er bekam die Statuen von seiner Schwiegertochter geschenkt. „Ich habe gedacht: Es wäre schade drum, wenn sie irgendwo rumstehen.“ Er wolle damit den Enkeln die Führerscheine mitfinanzieren. Horst Lichter dazu: „Du bist einfach ein guter Oppa!“

Die Expertise überrascht: Walrösser viel mehr wert als gedacht!

Die Expertise analysiert die kleinen Kunstwerke. Der Künstler Reinhard Dachlauer (er schuf auch das Kunstwerk „Bulle und Bär“ auf dem Börsenplatz in Frankfurt) habe einen ungewöhnlichen Lebensweg gehabt, sei erst spät – als Pensionär – wirklich zur Kunst gekommen.

Die Walross-Skulpturen verzückten den Kunst-Experten. Foto: Youtube/ZDF

„So richtig durchgestartet ist er Ende der 60er-Jahre, in den 80er-Jahren hatte er denHöhepunkt seines Schaffens“, sagt Kunst-Experte Colmar Schulte-Goltz. Die Walrösser seien sehr genau gearbeitet, aus Bronze gegossen. „Diese Arbeiten werden auf 1987 datiert. Sie sind sehr schön erhalten, in einem sehr guten Zustand.“

Das Video zeigt den Ausschnitt aus „Bares für Rares“.

Video: Youtube

Was aber könnten die Statuen wert sein? Für Hubertus sollten für die Tierplastiken je 1000 Euro drin sein, sagt er. Das sieht der Kunst-Experte anders. „Als Paar veranschlage ich 3000 bis 3500 Euro!“ Der Kandidat nimmt’s gelassen, Horst Lichter freut sich. „Ich seh‘ die Enkel schon Auto fahren!“

Die Gebote werden immer höher, dann schlägt der Kandidat zu!

Also: Ab in den Händler-Raum. Hubertus erklärt die Figuren, die Händler steigen sofort mit 1000 Euro ein. Rapide geht es bergauf bis 2000, dann 2500 Euro. Doch das ist Hubertus zu wenig.

Lesen Sie dazu auch: Mega-Überraschung bei „Bares für Rares“: Kandidatin will Gemälde verkaufen, aber DAMIT rechnet sie nicht! >>

„Schon nicht schlecht, aber ich denke, da ist noch einiges mehr drin.“ Händlerin Elke Velten-Tönnies bietet 2700 Euro, der Kandidat schlägt ein. Wow! 2700 Euro für die Walrösser fließen in die Fahrschule der Enkel. An die Expertise reicht der Preis nicht heran – aber der Weg ins Studio der Antiquitäten-Show hat sich dennoch mehr als gelohnt.