Angeschlagen: Chris Tall Foto:  RTL

Es passiert beim zweiten Spiel. Immer wieder stützt sich Chris Tall an seinem Pult ab, stöhnt leise. "Mir ist total schummrig", sagt er. Erst holt er sich ein Glas Wasser. "Mir ist schlecht. Mir ist echt schwindelig." Dann geht es nicht mehr. 

Moderator Oliver Pocher merkt endlich, dass es ernst ist, moderiert den Werbeblock an: "Bevor Chris umfällt, machen wir mal kurz ne Werbeunterbrechung.". 

Tall muss wegen akuter Kreislaufprobleme die Live-Spielshow "König der Kindsköpfe" unterbrechen. Die Kameras sind aus, als er medizinisch versorgt wird. Ein Sport-Spiel zum Auftakt der Show hat ihn offenbar körperlich an seine Grenzen gebracht. 

Lesen Sie auch: Chris Tall und Mario Barth: Freundin und Familie – die Geheimnisse ihre Privatlebens >>

Nach der Unterbrechung ist er immer noch blass. Man hat ihm einen Hocker hingestellt. Aber er macht tapfer weiter. Zur Stärkung reicht man ihm Getränke und Bananen, die er während der Sendung futtert. 

Viele Zuschauer sind empört, dass der Sender so lange brauchte, um zu reagieren.

In "Der König der Kindsköpfe" treten die drei Comedy-Größen Mario Barth, Oliver Pocher und Chris Tall zu einem lustigen Kräftemessen an. In den Live-Battles treten – angelehnt an das "Schlag den Raab"-Prinzip, wie man es vom Konkurrenz-Sender ProSieben kennt – jeweils zwei der Entertainer im Duell-Wettkampf über mehrere Spielrunden hinweg gegeneinander an.

Der jeweils Dritte im Bunde moderiert das Geschehen - diesmal ist das Oliver Pocher.

"Der König der Kindsköpfe": Chris Tall hat körperliche Probleme.  Foto: RTL

Die Live-Sendung endet planmäßig erst nach 0 Uhr. Chris Tall hält tapfer durch. Es dauert aber eine halbe Stunde, bis er sich einigermaßen erholt hat. 

Der Quote hat der Schwächeanfall offenbar nicht geschadet. Zumindest, wenn es nach den neugierigen Reaktionen im Netz geht.