Danni Büchner ist bekannt aus „Goodbye Deutschland“ und dem RTL-Dschungelcamp. Foto:  Imago/STAR-MEDIA

Was ist nur mit Danni Büchner los? Der TV-Star liebt es, private Details in sozialen Netzwerken wie Instagram mit den eigenen Followern zu teilen – doch nun erzählte sie hier eine Geschichte, die einigen Fans Sorgen macht. In einer Insta-Story plauderte sie aus, dass sie immer wieder Dinge verlegt – ein Problem, das die „Dschungelcamp“-Teilnehmerin offenbar schon länger begleitet.

„Ganz ehrlich, ich muss euch was erzählen“, beginnt Danni Büchner ihren Bericht aus dem Alltagsleben. „Ich habe mein Ladekabel und meine Uhr, die ich mir neu gekauft habe, so verlegt, ich finde sie nicht wieder! Ich habe schon das ganze Haus gefühlt auseinandergenommen und keiner weiß, wo ich es hingelegt habe.“

Danni Büchner versteckt Dinge so gut, dass sie sie selbst nicht findet

Das gehe ihr mit vielen Dingen so, verrät sie – Vergesslichkeit ist offensichtlich Danni Büchners großes Problem. Entweder habe sie Dinge in ihrer Handtasche, in der Hosentasche „oder ich lege sie irgendwo hin. Das Problem ist: Ich verstecke sie so gut, ich finde sie nicht wieder. Jetzt fehlen mir meine Uhr und mein Ladekabel.“ Ein Problem, das fast jeder kennt. Ein Nutzer kommentierte, ob es vielleicht an den Wechseljahren liegen könnte. Aber nein: Sie habe das Problem schon länger.

Als Beweis gibt’s obendrauf eine Anekdote aus der Kindheit! „Als kleines Kind war ich schon eine von den superschlauen, wenn es darum ging, verstecken zu spielen“, sagt sie. „Es hat ewig gedauert, bis man mich gefunden hat. Irgendwann hat man mich weinen gehört, weil ich aus dem Versteck nicht mehr rauskam oder dachte, man hat mich vergessen.“

Lesen Sie dazu auch: Danni Büchner: Schock-Foto im Netz aufgetaucht! So haben ihre Fans sie noch nie gesehen >>

Ihre Drehtermine scheint Büchner jedenfalls nicht zu vergessen. Denn: Auf Instagram teilte sie auch mit, dass es schon sehr bald neue Folgen von „Goodbye Deutschland“ geben soll. Büchner verbindet die Ankündigung mit einem emotionalen Statement. „Kennt ihr diese Momente, an denen man sich diese einzige Frage stellt: Mache ICH alles richtig in meinem Leben? Was kann ich verändern? Momentan bin ich zufrieden, dankbar und glücklich. Aber ich vergesse niemals wie schnell das Leben vorbei sein kann. Genießt euer Leben, versucht das Beste draus zu machen, lasst euch niemals beirren!“

Zumindest eine Sache kann sie aber besser machen: Sich merken, wohin sie ihre Uhren legt.