Dieses Blockhaus ist Teil des „Couple Challenge“-Sets. RTL/Frank Beer

Zwei Staffeln gab es bereits von der „Couple Challenge“, doch so hart wie dieses mal, war es für die Promis noch nie. Denn nach einem Steinbruch in NRW und der Ferropolis, der Stadt aus Eisen, in Sachsen-Anhalt, geht es für die Promis nun ins winterliche Finnland. Wer an der Show teilnehmen wird, ist noch nicht klar, sicher ist: Die Bedingungen sind härter als je zuvor!

„Couple Challenge“ wurde in Finnland gedreht

„Couple Challenge“ ist ein vom Konzept verdammt spannendes Format. Freudes- oder Liebespaare treten in vielen herausfordernden Spielen gegeneinander an. Dabei müssen sie ihre Angst vor Höhe überwinden, zudem spielen Kraft, Geschicklichkeit und Köpfchen eine Rolle. Zusätzlich ist das Leben im Camp recht hart. Das Essen wird (nicht so schlimm wie im Dschungel) rationiert und Kälte ist gerade in der Nacht ein täglicher Begleiter.

Lesen Sie auch: Mega-Spoiler von RTL: DIESE Promis treten bei der „Couple Challenge“ in Finnland an >>

Die neue „Couple Challenge“-Staffel wurde so weit im Norden gedreht, dass sogar Polarlichter zu sehen waren. RTL/Frank Beer

Lesen Sie auch: Wiedersehen bei „Temptation Island VIP“: Warum sieht Henrik Stoltenberg sein Fehlverhalten nicht ein? >>

Das wird in der neuen Staffel nochmal eine Spur krasser, denn wie RTL nun berichtet, wurde die neue Staffel, die bereits am 3. März anlaufen soll, nicht in Deutschland, sondern im winterlichen Finnland gedreht. „Bis zu -40 Grad, Challenges unter Extrembedingungen im Schnee oder auf Eis und nur 3 Stunden Tageslicht“, teasert RTL die wirklich wenig lebensbejahenden Umstände an, unter denen die Promi-Paare gegeneinander antreten müssen.

„Couple Challenge“: Wer sind die Kandidaten der Show?

Auch in dieser Staffel werden sieben Paare gegeneinander antreten. Wer die Kandidaten sein werden, ist noch nicht bekannt. Es dürfte aber spannend sein, welchen Weg RTL bei der Auswahl beschreitet. So lagen sie in den vergangenen Staffeln durchaus mit einigen Kandidaten ganz schön daneben. So sorgte Ex-DSDS-Star Daniele Negroni in Staffel eins mit seinen Gewaltandrohungen für viele Fremdschäm-Momente und das toxische Verhalten Staffel-Kollege Aleks Petrovic war auch kaum besser zu ertragen, als die Mobbing-Attacken von Christin Okpara und Walentina Doronina in Staffel zwei.

Lesen Sie auch: Schlager-Schock: Florian Silbereisen bis zum Sommer nicht mehr in der ARD! >>

Diese Zelte haben eine besondere Bedeutung bei der „Couple Challenge“. Hier dürften die Exit-Challanges stattfinden. RTL/Frank Beer

Dennoch kann auch „Couple Challenge“ nicht nur von spielerischen Herausforderungen leben, sondern braucht wie jedes Reality-Format auch streitbare Charaktere, die miteinander Konflikte austragen. Diejenigen zu finden, die das bieten und dabei anständig bleiben, ist die hohe Kunst.

Lesen Sie auch: Dschungelcamp: Warum schmeißen die Zuschauer nur Frauen raus? Ein Erklärungsversuch >>

Wohnen werden die „Couple Challenge“-Kandidatinnen und Kandidaten übrigens in einer „Lodge“, teilte der Sender mit. RTL veröffentlichte Fotos eines Blockhauses und von zwei Zelten. Es scheint, als würden die Kandidaten in dem Blockhaus leben. Die Zelte scheinen die Räumlichkeiten für die Exit-Challenges zu sein.