Der Moderator Günther Jauch steht beim RTL Jahresrückblick „Menschen, Bilder, Emotionen“ im Studio. dpa

Seit 25 Jahren moderiert Günther Jauch den Jahresrückblick auf RTL. Die Live-Ausgabe an diesem Sonntag „2021! Menschen, Bilder, Emotionen“ soll die letzte für den 65-Jährigen werden. Anlässlich der Produktion hat RTL den Showmaster interviewt, und natürlich spielte das Thema Corona eine Rolle. Denn schließlich hatte sich der Potsdamer im Frühjahr selbst mit Corona infiziert und musste einige Ausgaben der Spielshow „Denn sie wissen nicht, was passiert!“ ausfallen lassen. Zum Glück hatte Jauch keinen schweren Verlauf.

Lesen Sie auch: Neue Kohle für Michael Wendler und seine Laura! DAS zeigen die beiden bei der Erotik-Plattform Onlyfans >>

Der Moderator warb aus Überzeugung im Auftrag der Bundesregierung als prominentes Gesicht für die Impfung gegen Covid-19. Als Jauch selbst erkrankte, waren die ersten Impfstoffe zwar bereits verfügbar, aber noch knapp: Zunächst wurden die Ältesten geimpft, bevor die Priorisierung dann im Sommer aufgehoben wurde. Inzwischen sind die Impfstoffe zwar schon wieder knapp, aber wer sich endlich zur Impfung entschließt, bekommt zeitnah einen Impftermin. Doch einige hartgesottene Verweigerer lehnen die Impfung rundherum ab. Zu denen hat Günther Jauch eine klare Haltung.

„Impfverweigerer, die mit ihrem Starrsinn zig Millionen Menschen quasi in Geiselhaft nehmen“

Mit Blick auf die vielen Impfmöglichkeiten gegen Covid-19 sagt er: „Ich kann Ihnen aber auch sagen, welchen Menschen ich in diesem Jahr mit großem Unverständnis begegne: Das sind für mich alle Impfverweigerer, die mit ihrem Starrsinn zig Millionen Menschen quasi in Geiselhaft nehmen.“

Lesen Sie auch: Nach dramatischer Not-OP: So geht es „Bauer sucht Frau“-Star Antonia Hemmer jetzt >>

Inzwischen zeigt sich jedoch, dass die Zahl der hartnäckigen Impfverweigerer eine krasse Minderheit ist. Nach jüngsten Zahlen des Robert-Koch-Instituts sind in Deutschland 55 Millionen Erwachsene bereits vollständig gegen Corona geimpft. Das entspricht einer Impfquote von 79,1 Prozent der Bevölkerung ab 18 Jahre. Mehr als jeder Sechste der Geimpften hat sogar schon seinen Booster erhalten, das sind 9,66 Millionen. Und auch bei den Minderjährigen geht die Impfkampagne voran: In der Gruppe der 12- bis 17-Jährigen sind inzwischen 46,1 Prozent vollständig geimpft.