Laura Müller und ihr Ehemann, der Verschwörungsideologe Michael Wendler. Imago/Chris Emil Janßen

Die Pause war lang und ungewöhnlich – und sie sorgte dafür, dass sich die Fans von Laura Müller große Sorgen um die einstige Influencerin machten. Es gab gar Gerüchte, dass ihr Ehemann, der Verschwörungsideologe Michael Wendler, sie gegen ihren Willen in Florida festhalten würde. Beweise dafür gab es jedoch nie und nun wird auch klar wieso: Laura Müller ist sehr freiwillig bei ihrem Verschwörungsideologen. Das zeigt sie nun auch wieder auf Instagram, wo sie ihren neuen Labrador-Welpen Tiger immer öfter präsentiert. Doch was steckt dahinter.

Wendler und Laura: So groß zogen sie das Instagram-Comeback auf

Aufgezogen hatten Michael Wendler und seine Laura das Instagram-Comeback so groß, wie zwei Showbusiness-Aussteiger es eben können. Sie holten sich einen Hund, Laura setzte zwei Postings und einige Storys auf Instagram ab und der auf Instagram gesperrte Michael Wendler warb auf seinem Telegram-Kanal ebenfalls mit dem Labrador-Welpen für Lauras Insta-Comeback. 

Und Laura machte ernst. Zum ersten Mal seit Monaten hielt sie auch wieder ihr Gesicht in die Kamera und sprach mit ihren Fans, als sei nie etwas gewesen. Als hätten sie und ihr Mann sich nicht mitten in der Nacht aus dem Staub gemacht, um von Florida aus, antisemitische Verschwörungstheorien zum Coronavirus zu verbreiten und Werbung für einen rechtsextremen Verlag zu machen.

Plant Wendlers Laura so ihre neue Instagram-Karriere?

Tatsächlich fällt beides längst nur noch in den Aufgabenbereich von Michael Wendler. Laura selbst hatte sich erst für „politisch neutral wie die Schweiz“ erklärt, um dann doch Werbung für den rechtsextremen Kopp-Verlag zu machen. Doch offenbar gehört das nicht zu ihrem Re-Start auf Instagram. Dort präsentiert sie nämlich bislang nichts außer ihrem Hund und ab und an sogar ihrem Gesicht. 

Und noch etwas fällt auf: Laura Müllers Postings sind allesamt mit englischer Beschreibung. Möchte sie vielleicht einen Neuanfang als englischsprachiger Instagram-Star machen? Ohne ihren Mann Michael Wendler und seine antisemitischen Ideologien als Ballast? Vielleicht will sie sich dem US-Markt präsentieren, der ihre Vorgeschichte nicht kennt – und das mit einem süßen Hündchen. Einen Versuch wäre es wert.

Wie groß die Reichweite werden kann, ist derweil ungewiss. Der Algorithmus von Instagram reagiert nämlich unter anderem auch darauf, wie viel Fotos kommentiert werden und da hat Laura Müller einen ordentlichen Nachteil. Denn die Frau von Michael Wendler hat vor geraumer Zeit die Kommentarfunktion eingeschränkt. Unter den neuesten Fotos sind lediglich die Kommentare ihrer Stieftochter Adeline zugelassen. Die weilt derweil in Kalifornien, wo sie ein Studium beginnt. Trotz der räumlichen Trennung konnte sie sich wohl emotional noch nicht von ihrem verschwörungsgläubigen Vater distanzieren.

Lesen Sie auch: Fans in großer Sorge: Wie krank ist Danni Büchner wirklich? >>

Der Wendler selbst hat Hündchen Tiger nach seinem ersten Posting übrigens nicht mehr erwähnt. Die neueste Blüte aus seinem Verschwörungswirrwarr: Der ehemalige Schlagersänger macht sich darüber Gedanken, wer sich wohl bei ihm entschuldigt, wenn herauskommt, dass er doch mit allem Recht hatte. Ob es die Öffentlichkeit mache, oder vielleicht doch die Medien? Dass er dafür aber erst einmal mit seinen kruden, sich teilweise selbst widersprechenden Ideologien recht haben müsste, dürfte der große Haken an dieser Überlegung sein. Aber Logikfehler haben den Wendler ja noch nie interessiert.