Diese sieben Comedians saßen in der ersten Folge von 7 Tage, 7 Köpfe am Pult. RTL / STEFFEN Z WOLFF / BRAINPOOL

Auf diesen Abend haben Fans der Comedy-Sendung „7 Tage, 7 Köpfe“ jahrelang warten müssen: Endlich ist die Kult-Show zurück! Diese Woche lief die erste Folge der Neuauflage - und trotz anfänglicher Begeisterung fielen die Reaktionen Reaktionen gemischt aus. Was gab es zu sehen... und hat die Show Chancen auf eine rosige Zukunft? KURIER hat reingeschaut.

„7 Tage, 7 Köpfe“: So lief die Neuauflage der Kult-Show bei RTL

Zugegeben: Es ist vermutlich nicht leicht, eine derart kultige Show wie „7 Tage, 7 Köpfe“ neu aufzulegen - und doch hat RTL sich an dieses Urgestein der Comedy-Geschichte gewagt. Das Konzept ist das gleiche wie früher: Sieben Comedians sitzen an Pulten und kommentieren bissig die Ereignisse der vergangenen Woche.

Lesen Sie dazu auch: Kult-Show kehrt zurück: Endlich neue Details zu „7 Tage, 7 Köpfe“! DIESE Komiker machen mit - und es gibt eine KRASSE Überraschung >>

Der Cast der von Rudi Carrell erfundenen Show dagegen ist fast ganz neu: Neben Moderator Guido Cantz saßen in der ersten Folge Chris Tall, Larissa Rieß, Torsten Sträter, Kaya Yanar, Mirja Boes und „7 Tage, 7 Köpfe“-Original Bernd Stelter am Pult. Die Besetzung soll Woche für Woche ausgetauscht werden - die nächste Folge läuft am kommenden Donnerstag um 22.15 Uhr auf RTL, auch bei RTL+ ist die Sendung abrufbar.

Ganze 45 Minuten lang wird kommentiert, was in der vergangenen Woche geschah: Es geht um das Dschungelcamp, um die Olympischen Winterspiele und - natürlich - um Corona. Viele Witze gehen auf Kosten anderer - so geht man etwa hart mit dem Aussehen von Harals Glööckler ins Gericht. Aber: Erstaunlich viele gute Pointen sind dabei, die Show unterhält. Vor allem Torsten Sträter sticht mit seinen urkomischen Kommentaren hervor, wird dafür auch auf Twitter bejubelt.

Jetzt auch lesen: TV-Knaller: Jetzt wird’s auch bei RTL richtig Retro … Beliebte Comedy-Show „7 Tage, 7 Köpfe“ aus den 90er-Jahren kehrt zurück! >>

Aber: Die Neuauflage von „7 Tage, 7 Köpfe“ zeigt auch, wie sich Humor verändert. Denn Kaya Yanar und Bernd Stelter, die man von allen am meisten als Kult-Komiker bezeichnen könnte, liefern leider am wenigsten ab. Vor allem letzterer, von dem Fans der Show besonders viel erwarteten, enttäuscht: Stelter trug vor allem viele Witze vor, über die in den sozialen Netzwerken schon vorvorvorgestern gelacht wurde.

„7 Tage, 7 Köpfe“: Wird die Show wieder zur Kult-Comedy-Sendung?

Auch im Netz fielen die Reaktionen gemischt aus: Kommentare wie „Noch einmal muss nicht sein. Wirklich lustig war, in meinen Augen, gar nix.“ liefen auf Twitter ein. Viele bejubelten Sträter... er überziehe jedes Format mit Gold, wie mittelmäßig es auch sei. Fazit: „Das Prinzip, dass da sieben lustige Leute zusammensitzen und sich über die letzte Woche unterhalten, das ist zeitlos“, sagte Guido Cantz vor der ersten Show. Das mag stimmen - die Köpfe selbst sind es leider nicht. Die wöchentliche Besetzung wird hier darüber entscheiden, wie kultig „7 Tage, 7 Köpfe“ am Ende wieder wird.

Lesen Sie auch: Dschungelcamp, Tag 15: Die Männer stellen sich der Ansgar-Brinkmann-Gedächtnis-Prüfung und Filip Pavlovic, Manuel Flickinger und Eric Stehfest sind im Finale >>