„Biggest Loser“-Chefin Dr. Christine Theiss. Foto: Sat.1/Arya Shirazi

Seit 2012 ist Dr. Christine Theiss Camp-Chefin bei der beliebten Abnehm-Show „The Biggest Loser“ und hat in dieser Funktion ein ganz genaues Auge auf die Waage, wenn ihre Kandidatinnen und Kandidaten darauf stehen. Doch nun hat sich die ehemalige Kickbox-Weltmeisterin in einem Interview zu ihrem eigenen Gewicht geäußert.

Gegenüber dem Portal „Promiflash“ sagte die 40-Jährige, die im thüringischen Greiz geboren wurde: „Wer es ganz genau wissen will: Normalerweise wiege ich 63 Kilo und bei 65 Kilo reagiere ich.“ Es sind also zwei Marken, die der ehemaligen Weltklasse-Sportlerin wichtig sind. Das Wohlfühlgewicht und die Marke, ab der in den folgenden Tagen vermehrt auf Ernährung in Bewegung geachtet wird. „Ich halte es schon seit meinen Leistungssportzeiten so“, sagt Theiss.

Lesen Sie auch: „The Biggest Loser“: Dr. Christine Theiss zeigt uns die Abnehm-Villa >>

Auf Diäten setzt die Medizinerin allerdings nicht. Die seien oft viel zu kurzfristig angesetzt, kritisiert Theiss. Außerdem würde sie oft auf essenzielle Bestandteile der Ernährung verzichten. „Das rächt sich auf die Dauer und endet meist im gefürchteten Jo-Jo-Effekt“, sagt sie. Schon viel eher neigt sie zum Intervallfasten, also dass beispielsweise nur in einem Korridor von acht Stunden gegessen wird und in den anderen 16 Stunden des Tages nicht. „Da man hier seinem Körper keine Einschränkung an Nährstoffen vorgibt. Zudem setzt man sich bewusst mit dem Thema Ernährung auseinander.“

Aktuell läuft auf Sat.1 die 13. Staffel von The Biggest Loser. Gedreht wurde im Herbst auf der griechischen Insel Naxos.