Der Berliner Dion (30) sammelte 100.000 Spielkarten aus der „Magic“-Reihe  - nun ist er als Nerd im TV zu sehen. Foto: Berliner KURIER/Markus Wächter

Ein Haus, sieben Schönheiten, sieben Außenseiter: Das sind die Zutaten für das Trash-TV-Format „Beauty and the Nerd“, das auf ProSieben derzeit jeden Donnerstag zu sehen ist. Sieben Eigenbrödler treffen auf sieben Prinzessinnen, sie bilden Paare, müssen zueinander finden, allerlei Aufgaben bestehen – und können am Ende 50.000 Euro gewinnen. In der aktuellen Staffel ist auch ein Berliner dabei. 

Dion ist 30 Jahre alt, arbeitet in einer Konditorei – und hat es in Staffel 2 der Trash-Show in die Riege der „Nerds“ geschafft. Wie? Seit 1998 hat der Fantasy-Fan eine Leidenschaft für das Sammel-Kartenspiel „Magic: The Gathering“. „Ich habe rund 100.000 Karten gesammelt und spiele auch damit, mal mehr und mal weniger aktiv“, sagt er dem KURIER. Schon früher habe er sich mit seinen Brüdern dem Spiel gewidmet, „aber die haben irgendwann angefangen, sich mit anderen Dingen zu beschäftigen. Ich blieb aber darauf hängen.“

Sogar bei Turnieren tritt Dion an, zweimal gewann er unter anderem die Berliner Meisterschaft. Was sagen seine Freunde zum skurrilen Hobby? „Die meisten kenne ich über das Spiel“, sagt er. Und seine Eltern seien froh gewesen, dass er sein Geld in die Sammel-Karten investiert. „Es war ihnen immer lieber als ein Sohn, der Drogen nimmt.“

Dion (2.v.r.) ist einer von sieben Nerds in der TV-Show „Beauty and the Nerd“. Foto: Pro Sieben

Ein Bekannter machte ihn nun auf die Show aufmerksam. „Und jeder hat ja den Traum, mal ins Fernsehen zu kommen.“ Also schickte er eine Bewerbung ab, es klappte. Zusammen mit sechs anderen „Nerds“ – Computerspiel-Freaks, ein Jesus-Fan und ein Posaunen-Spieler – stand er nun von der Kamera. Jeder „Nerd“ bildet in der Show ein Paar mit einer jungen Frau. Sie lernen sich kennen, meistern Aufgaben – Dating-Show trifft Sozial-Experiment.

„Mein Hobby wird von Männern dominiert, dort treffe ich kaum Frauen“, sagt Dion. Er habe nur einmal eine Freundin gehabt, mit Anfang 20. Ihm sei es aber nicht darum gegangen, eine Partnerin zu finden. „Ich war neugierig, wie Fernsehen funktioniert, wollte neue Leute kennenlernen“, sagt er. Viel habe er gelernt in der Zeit. „Zum Beispiel, dass die Beautys auch Menschen sind, sie legen ihren Fokus nur auf andere Dinge als wir Nerds.“ Ob Dion und seine Selina sich verstehen? Das erfahren die Zuschauer donnerstags um 20.15 Uhr auf ProSieben.