Stress bei „Bauer sucht Frau“: Torsten will Karin nicht zum Tierarzt begleiten. Die ist wütend. RTL

Es ist kompliziert! Das ist wohl der Status, der meisten Beziehungen – vor allem, wenn man sich lange kennt und die Macken des anderen mehr oder weniger zum Alltag geworden sind. Anders ist das bei „Bauer sucht Frau“. Da lernen sich die Paare ja im Fernsehen erst kennen. Entweder es klappt. Oder eben nicht. Nur eine Ausnahme gibt es in dieser Staffel: Karin und Torsten. Hier kann man getrost auch nach weniger als einer Woche schon sagen: Es ist kompliziert!

Denn die beiden sorgen derzeit für völlige Verwirrung bei den Zuschauern. Mal küssen sie sich und laufen Händchen haltend durch die Gegend. Im nächsten Moment fährt sie ihn wieder richtig mies an oder aber er meckert über ihre Hunde.

Lesen Sie auch: „Bauer sucht Frau“-Kandidat Olaf: Nach schwerem Schicksalsschlag plant er einen krassen Schritt >>

Hunde sorgen für Ärger bei „Bauer sucht Frau“

Dass die alles dürfen, ist dem Bauern ein Dorn im Auge. So wie sich die beiden Vierbeiner und ihr Frauchen benehmen, durchaus verständlich. Sie springen nicht nur ins Bett des Bauern – obwohl der extra betont hatte, dass er das nicht leiden kann. Sie stören auch permanent, wenn der „Bauer sucht Frau“-Kandidat seiner Hofdame näherkommen will.

Und was sagt Karin dazu? Die nimmt ihre Yorkshire-Terrier natürlich in Schutz. Die seien ja noch ganz klein – fünf Jahre sind sie aber schon bei ihr. Und werden auch nicht mehr größer. Außerdem könne sie sie nicht von heute auf morgen umerziehen. Sind die überhaupt erzogen?

Lesen Sie auch: Hunde-Horror bei „Bauer sucht Frau“: Weil die Tiere DAS dürfen, droht das Aus für das Paar >>

„Bauer sucht Frau“-Kandidat Torsten ist genervt: Karins Hunde stehen (oder liegen) zwischen ihm und ihr. RTL

Doch das Drama spitzt sich zu. Denn Dusty, einer der beiden Hunde, bereitet seinem Frauchen Sorgen. Karin muss feststellen: Er hat blaue Flecken und einen Knubbel an der Leiste. Besorgt will sie die Verletzung vom Tierarzt abchecken lassen. Nur ist sie eben leider nicht in ihrer gewohnten Umgebung.

„Ich möchte gern mit Torsten zum Tierarzt fahren. Hoffentlich begleitet er mich“, sagt sie. Doch der denkt nicht dran. „Ich schreibe dir den Weg auf. Ich muss erst meine Tiere versorgen“, meint der. Er bietet ihr an, später mitzukommen oder gar nicht, und sagt: „Für mich ist es wichtiger, dass alle Bullen erstmal satt sind.“

Karin stehen Tränen in den Augen. Sie ist enttäuscht und stinksauer, macht sich allein auf den Weg zum Tierarzt. Der stellt fest: Es ist nur ein blauer Fleck, vielleicht hat sich der Hund gestoßen. Nichts Dramatisches. Trotzdem hätte sich Karin Torstens Unterstützung gewünscht.

Lesen Sie auch: Total Blamage bei „Bauer sucht Frau“: So peinlich! DAS passiert auf dem Hof von Bauer Dirk wirklich! >>

„Bauer sucht Frau“-Paar Karin und Torsten rauft sich wieder zusammen

„Wir leben seit fünf Jahren zusammen, das sind meine Kinder. Ich hätte gehofft, dass Torsten sich auch in meine kleine Familie mit einbringt. Aber nein“, ist Karin traurig. „Er steht nicht hinter mir. Ich unterstütze ihn, aber er zeigt kein Entgegenkommen.“

Karin reicht’s. Sie sucht das Gespräch mit Torsten. „Ich möchte ihm jetzt sagen, dass ich nach Hause fahren will. Diese Abneigung gegen die Hunde, so wie er sich mir gegenüber benimmt ...“, sagt Karin und erklärt ihm, wie enttäuscht sie ist. „Das heute Morgen mit dem Tierarzt hat mir wehgetan. Du hast immer die Ausrede, deine Tiere gehen vor. Meine gehen mir aber auch vor.“ Das kann man natürlich verstehen. Vielleicht passt es eben einfach nicht mit den beiden. Getrennte Wege sind hier wohl wirklich besser.

Lesen Sie auch: „Bauer sucht Frau“: Jetzt wird geknutscht! Peter traut sich endlich, Kerstin seine Liebe zu gestehen >>

Sieht nicht nach einem Abschiedskuss aus bei „Bauer sucht Frau“-Paar Karin und Torsten. RTL

„Wenn du von vornherein wusstest, dass du was gegen Hunde hast, hätte ich nicht kommen müssen“, sagt sie. Torsten erklärt ihr noch einmal, das er es nicht abkann, dass die Hunde immer die Zweisamkeit stören. „Das macht mir Sorgen.“

Aber Torsten meint eben auch, dass von seiner Seite aus Gefühle da sind. Karin fühlt sich geschmeichelt und gibt ihm noch mal eine Chance. „Wenn er will, kann er sehr charmant sein. Dann probieren wir es weiter“, sagt sie. Beide wollen ein Stück weiter aufeinander zugehen. Aber ob das wirklich für Liebe reicht?

Lesen Sie auch: Traumpaar bei „Bauer sucht Frau“: Kerstin und Peter sprechen schon von Hochzeit >>

Die aktuelle Staffel „Bauer sucht Frau“ läuft immer montags und dienstags um 20.15 Uhr auf RTL.

Lesen Sie mehr zu „Bauer sucht Frau“: