Auf der Suche nach der großen Liebe versuchen diese Bauern ihr Glück bei „Bauer sucht Frau“. TVnow

Kleine und große Dramen sowie geballtes Liebesglück, bei „Bauer sucht Frau“ geht es auch in diesem Jahr ordentlich zur Sache. Es ist noch nicht einmal Staffelhalbzeit, da wird schon recht deutlich, wo Amor mit seinem Pfeil womöglich direkt in zwei einsame Herzen getroffen hat – und wer auch nach der Sendung Single bleibt. Auch in Folge vier riecht es heute Abend nach Abschied. Der KURIER verrät, wer wohl allein bleibt und berichtet seit 20.15 Uhr (RTL) live von der Sendung.

Lesen Sie hier den Liveblog von Folge drei am Montag (8.11.):  Frauenschwarm Björn entscheidet sich +++ Lara bekommt einen Korb +++ DARUM sind schon in Folge drei nur noch 6 von 12 Bauern zu sehen >>

Beim „Bauer sucht Frau“-Paar Peter und Kerstin kommen Gefühle auf: „Meine Traumfrau“

Ackerbauer Peter und seine Kerstin entwickeln sich immer mehr zu Traumpaar der aktuellen „Bauer sucht Frau“-Staffel. Sie hat alles, was ihm gefällt: Sieht verdammt gut aus, ist nicht auf den Mund gefallen und kann bei der Arbeit mit anpacken. Peter will Kerstin an ihre Grenzen bringen - immer wieder. Doch die sind schwer auszuloten. Sie scheint die perfekte Frau für den Jungbauern mit dem Luxus-Erbe zu sein. Doch dann wendet sich das Blatt.

Peter stellt Kerstin auf eine harte Probe: Sie soll einen Ölwechsel an einem Traktor vornehmen. „Als er mir gesagt hat, dass die Aufgabe ein Ölwechsel ist, wusste ich, dass es eine Prüfung ist: Ob ich eine kleine Tussi bin mit langen Fingernägeln und gemachten Wimpern. Dann habe ich mich richtig gefreut, denn da konnte ich mich beweisen – denn ich mach sowas richtig gern“, erklärt die 28-Jährige. Natürlich kommen sich die beiden dabei näher. „Das gefällt mir schon“, gibt der Bauer zu. Und bekommt dann eine Ohrfeige. 

Lesen Sie auch: Schelle bei „Bauer sucht Frau“: Kerstin haut Bauer Peter eine Ohrfeige – DAS ist der krasse Grund >>

„Bauer sucht Frau“-Hofdame Kerstin haut Bauer Peter bei der Arbeit an einem alten Traktor eine Ohrfeige. RTL

Echt jetzt? Echt jetzt! „Frech ist immer gut. Das Sticheln, das Frechsein – das reizt“, gesteht er später, wie sehr ihn diese Aktion beeindruckt hat. „Der Humor von der Kerstin ist, wie er sein soll“, ist Peter voll von Amor getroffen. „Ich schau ihr in die Augen, sie schaut mir in die Augen und wir verstehen uns.“

Weiter geht es auf dem Kartoffelfeld. Dort zeigt Peter Kerstin seine tägliche Arbeit. Doch der Klinik-Sekretärin liegt noch etwas auf der Seele: War sie nur zweite Wahl? Beim Scheunenfest hatte sich ihre Konkurrentin nämlich freiwillig zurück gezogen. Hat Peter sie nur zu Hofwoche eingeladen, weil es keine Alternative gab? „Ich fühle mich, als hättest du mich nur genommen, weil ich übrig geblieben bin“, sagt Kerstin. „Du warst von Vornherein meine Favoritin. Aber das konnte ich so ja nicht sagen“, beruhigt Peter sie. Er sagt: „Du bist das was ich mir vorgestellt habe, dein Charakter, deine Art und du schaust auch noch gut aus und kannst anpacken.“ Kerstin strahlt. Das wollte sie hören.

„Wenn das so weitergeht, ist Kerstin meine Traumfrau“, setzt Peter sogar noch einen drauf.

Beim „Bauer sucht Frau“-Paar Peter und Kerstin läuft alles sehr harmonisch in der Hofwoche. RTL

„Bauer sucht Frau“-Schäfer Dirk begeht dummen Fehler – aber der Ober-Hammer kommt es erst nach Saskias Abschied

„Ich würde schon sagen, dass ich mich in sie verguckt habe. Und das wurde noch viel schlimmer, als ich sie in den Arm genommen habe“, ist Dirk voll verknallt in seine Hofdame Saskia, für die er extra sein Haus gestrichen hat. Er wünscht sich die großes Liebe, sie geht aber auf Distanz. Und dann macht Dirk einen folgenschweren Fehler.

„Mir geht es nicht so gut, denn es ist gestern ein Satz gefallen, der mir nicht gefallen hat. Das hat mich menschlich verletzt und ich bin enttäuscht“, sagt sie. Und darum geht es: „Du hast ja gestern gesagt: ‚Wenn es mit dir nicht klappt, kriege ich ja zur Not auch die Nummern von den anderen und rufe die halt an.‘“

Saskia stellt Bauer Peter bei „Bauer sucht Frau“ zur Rede. RTL

Bauer Dirk kommt in Erklärungsnot. Die Situation ist ihm sichtlich unangenehm. Aber er rechtfertigt sich und entschuldigt sich. „Aber meine Entschuldigung nimmt Saskia nicht an“, ist er traurig. „Es gibt so viele Menschen, die sich gegenseitig betrügen – aus Versehen, im Suff. Und selbst die verzeihen sich. Und ich habe doch nur einen dummen Satz gesagt.“

Saskia ist so enttäuscht, dass es für sie nicht weitergeht. „Wer ist schon gern ersetzbar. Für mich ist das so kein Zustand. Ich kann das so nicht“, sagt die 25-Jährige. Und geht! Sie packt ihre Sachen. „Ich bin enttäuscht von der Situation. Ich glaube vom Zwischenmenschlichen passt das nicht, wir haben scheinbar zu unterschiedliche Ansichten“, sagt sie. Auch Dirk ist enttäuscht. Er hätte sich gern verliebt. Als ein Taxi sie abholt, gibt es nicht mal mehr eine freundschaftliche Umarmung. 

Jetzt steht der Bauer wieder alleine da. Doch dann tut er es wirklich: Er denkt an Sophie, die er beim Scheunenfest aussortiert hatte. Seine Mama rät ihm gut zu, Sophie einzuladen. So schnell ist Saskia, in die er sich ja angeblich verguckt hatte, vergessen. Ob Sophie das gut findet?

Lesen Sie auch: Eklat bei „Bauer sucht Frau“: DAS sagt Schäfer Dirk ihr wirklich – dann steht Saskia auf und geht! >>

„Bauer sucht Frau“-Schafhalter Dirk hatte neben Sakia (l.) und Elisabeth (r.) auch Sophie aufs Scheunenfest eingeladen. TVnow

„Bauer sucht Frau“-Imker Hubert und seine Andrea kommen sich näher

Für den größten Aufreger auf dem Hof von Imker Hubert sorgten bisher seine Bienen, die sich einfach aus dem Staub machen wollten. 5000 Stück galt es, wieder einzufangen. „Das war eine absolute Ausnahmesituation“, gibt Hubert zu und ist umso begeisterter, wie furchtlos ihm Andrea zur Hand gegangen ist. Zur Belohnung gibt es eine Umarmung. Ein erster körperlicher Annährungsversuch – da knistert es gewaltig.

Die 39-Jährige ist begeistert vom Leben auf dem Hof - und von Bauer Hubert, der sich ordentlich ins Zeug legt. Er lässt sie das dreimonatige Lämmchen, das von der Mutter verstoßen wurde, füttern. Klar, dass der Sachbearbeiterin da noch mehr das Herz aufgeht. „Da war Liebe auf dem ersten Blick bei uns, das hat direkt gefunkt“, sagt Andrea über das Lamm. Ob sie das über Hubert auch bald sagen kann? Bauer Hubert hakt nach, ob er künftig auch so gekrault wird. „Mal sehen“, weicht sie noch aus. Aber Hubert macht sich langsam Hoffnungen auf mehr.

„Bauer sucht Frau“-Imker Hubert ist von Andrea beeindruckt, weil die mutig beim Einfangen der Bienen geholfen hat. RTL

Gemeinsam bauen Andrea und Hubert einen Bienenkasten für den alten-neuen Schwarm. Andrea ist voll dabei, hat sichtlich Freude.  „Unser erstes gemeinsames Hausprojekt“, scherzt sie. „Wir sind ein gutes Team. Es wird sich in den nächsten Wochen, Monaten und Jahren wohl herausstellen, wie gut wir zusammen arbeiten“, ist auch Hubert begeistert.

Wenig später wohnen die Bienen dann tatsächlich im neuen Bienen-Haus. Und aus Überraschung darf Andrea sogar ihren Namen drauf schreiben. „Mit dem Hintergedanken, dass Andrea jetzt öfter bei mir  ist“, gibt Hubert zu.

Und kaum sind die ersten Ausreißer wieder eingefangen, gibt's das nächste Problem. Das Lämmchen ist ausgebüxt. Andrea soll es einfangen und gibt ihr bestes. Hubert guckt zu und lacht.

„Hubert ist ein Engel mit B davor. Ein Bengelchen. Der fand das köstlich zu beobachten, wie ich mich anstelle“, sagt Andrea mit erhobenem Zeigefinger. „Bevor ich mich auf den Arm nehmen lasse, habe ich ihn mit anpacken lassen.“ Doch auch auf den Bauern hört das Lamm zum Anfang nicht. Das freut Andrea. Schadenfreude ist doch immer noch die schönste Freude.

Lesen Sie auch: Schock bei „Bauer sucht Frau“: Diese Flucht kommt für Imker Hubert völlig überraschend >>

„Bauer sucht Frau“-Bienenzüchter Hubert hat zusammen mit Andrea 5000 Bienen wieder eingefangen. RTL

„Bauer sucht Frau“-Bauer Mathias startet in die Hofwoche

Sabrina und Melina sind die beiden Damen, mit denen Hottie Mathias heute in die Hofwoche startet. Lässt er sie sanft ankommen, wie Kollege Björn? Oder müssen die Damen gleich richtig mit anpacken wir die Mädels auf dem Hof von Pferdewirtin Lara?

Erstmal steht aber das Wiedersehen an. Mit einem hübsch geschmückten Anhänger, versteht sich! Sein Kumpel Max hilft ihm bei den Vorbereitungen. Melina gibt aber gleich zu verstehen: „Ich habe gemischte Gefühle, weil wir beide angespannt sind. Das liegt daran, dass wir beide Mathias toll finden.“ Der Zickenkrieg ist vorprogrammiert.

Lesen Sie auch: Horror-Start für Mathias bei „Bauer sucht Frau“: Kandidatin enttäuscht vom Möchtegern-Hotti >>

„Bauer sucht Frau“-Bauer Mathias nimmt Melina (l.) und Sabrina mit auf seinen Hof. TVnow

„Ich würde alles mit dir machen“, antwortet Melina auf Mathias Frage, was sie gemeinsam machen wollen. „Ich fand den ziemlich flach. Das sagt man, wenn man mit allen Mitteln und Wegen an jemanden ran will“, ist Sabrina schon genervt. Beide Frauen wären lieber mit dem Möchtegern-Hottie allein. Sind sie aber eben nicht.

Endlich bei Mathias angekommen, sichert sich Melina dann auch noch das deutlich bessere Schlafzimmer. Als Mathias sagt: „Das ist eigentlich mein Schlafzimmer“, antwortet Melina prompt: „Ich schlaf hier!“ Das geht Sabrina auf den Keks. Sie bekommt das völlig vermüllte Büro mit improvisiertem Bett.

„Ich wollte euch noch mal sagen, ich finde es so toll, dass ihr da seid“, sagt Mathias den Mädels und hofft, dass die Stimmung nicht noch mehr kippt. 

„Bauer sucht Frau“-Hotti Mathias macht es sich mit Sabrina und Melina gemütlich. RTL

Björn bittet zum „Bauer sucht Frau“-Elfmeterschießen

„Mein Eindruck ist, dass beide Frauen sehr gut auf meinen Hof passen würden. Beide bringen mich auf jeden Fall zum Schwitzen“, ist sich Björn aber seiner Sache noch absolut nicht sicher, ob ihn Dani und Kathrin mehr beeindruckt. Noch ist das alles Trio-Action, wenig Einzeldates und schon gar keine Herzklopf-Momente.

Dass Björn die Damen dann zum Elfmeterschießen bittet, macht die Nummer nicht romantischer. Björn steht im improvisierten Tor. „Ich schalte immer in den Wettkampfmodus, wenn es um Sport geht“, sagt er und albert mit den Mädels herum. Ob er damit ein Herz erobern kann? Das Elfmeterschießen geht 1:1 aus. „Das ist genauso wie bei mir mit den Gefühlen“, verrät Björn.

Doch er muss die Mädels auch einzeln kennenlernen. Zum Beispiel beim Hundewaschen mit Dani. „Ich fühle mich total wohl“, sagt Dani. Die beiden checken ihre Gemeinsamkeiten ab. Beide lieben ihre Freiheit, würden nicht aufeinander glucken wollen. „Es kommt mir vor, als wären wir Zwillinge, so ähnlich sind wir uns“, meint Dani.

Lesen Sie auch: „Bauer sucht Frau“-Frauenschwarm Björn in der Flirt-Offensive – er hat seine Entscheidung getroffen >>

Bei Björn, Dani und Kathrin gibt es wenig Zweisamkeit in der „Bauer sucht Frau “-Hofwoche. RTL

Björns Mutter Beate testet in der Zwischenzeit beim Pferde-Striegeln Kathrin. Und die ihre mögliche Schwiegermutter. Ihre Traumschwiegertochter will Kinder, muss aber nicht auf dem Hof mitarbeiten wollen.

Doch auch Kathrin bekommt ein Einzeldate - auf dem Acker entnehmen die beiden Bodenproben gemeinsam. Ihm sei wichtig, dass er eine Frau habe, die ihr eigenes Ding macht. Kathrin fällt da ihre Fallschirm-Ausbildung ein. „Björn muss nicht aus dem Flugzeug springen, damit das passt mit uns“, sagt sie und wünscht sich trotzdem, dass er abenteuerlustig ist.

Papa Werner bekommt in der Zwischenzeit Hilfe vom Dani beim Wechseln eines Fahrrad-Reifens. „Wir verstehen uns sehr gut“, schwärmt Dani dabei. „Der Werner als Schwiegerpapa, das wäre der Knaller.“

Die nächste Challenge auf dem Bauernhof: Holz hacken als Wettbewerb! Wer schafft mehr in einer Minute? Keiner, beide sind genauso gut. Es fällt also wieder keine Entscheidung. „Das bringt mich nicht weiter“, verzweifelt Ackerbauer Björn so langsam.

Und auch eine gemeinsame Nacht mit beiden im Heu macht die Entscheidung nicht leichter. Da, wo die Mädels übernachten wollen, kommt Björn auf ein Bier und ein paar Lieder auf der Gitarre dazu. Was für ein romantisches Date zu dritt. Aber ist das wirklich zielführend? 

Lesen Sie auch: DAS gab es noch nie bei „Bauer sucht Frau“: Eine Nacht zur Dritt – das geht auf dem Hof von Bauer Björn wirklich ab! >>

„Bauer sucht Frau“-Frauenschwarm Björn macht es sich mit Dani und Kathrin im Heu gemütlich. RTL

Lara bleibt nach „Bauer sucht Frau“ allein

Für Lara entwickelt sich die Hofwoche gerade zu einer mittleren Katastrophe. Für sie war Franziska lange Zeit die Favoritin. Doch die lässt die Pferdewirtin einfach sitzen. „Ich habe das Gefühl, dass es nicht so passt. Der Funke ist nicht übergesprungen. Deshalb möchte ich abreisen“, sagt Franzi und packt ihre Sachen. Bleibt Melanie nun trotzdem, obwohl die Bäuerin nie einen Hehl daraus gemacht hat, dass sie ihre Konkurrentin bevorzugt hatte. Erstmal ja – aber dass das wirklich gut geht, daran darf man getrost seine Zweifel haben. Es riecht stark danach, dass Lara auch nach „Bauer sucht Frau“ erstmal Single bleiben wird.

Lesen Sie auch: „Bauer sucht Frau“: Rache an Pferdewirtin Lara – so zahlen die Hofdamen ihr ihre miesen Aktionen heim >>

Aber noch geben Lara und Melanie sich gegenseitig eine Chance. Zusammen wollen sie den Reitplatz herrichten. Zusammen klappt das auch ganz gut. „Das hat mir gut gefallen, mit Lara auf dem Hoflader auf Tuchfühlung zu gehen", sagt Melanie. Und bekommt prompt eine Breitseite zurück: „Ich war mit der Gesamtleistung nicht zufrieden, dass muss schneller gehen.“

Aber sie hat da ja noch ein - für Melanie unangenehme Aufgabe - parat: Laras Pferd muss gewaschen werden. „Ich hatte Angst“, gibt Melanie zu. Vor allem, als dann nicht einmal Lara ihr Pferd im Griff zu haben scheint. „Ich habe aber nichts gesagt, weil ich Lara beeindrucken wollte.“ Ihr Lohn: „Lara war viel netter als die Tage zuvor“, darf sie sich über ein fast entspanntes Gespräch mit der Bäuerin freuen.

Lara und Melanie kommen sich beim „Bauer sucht Frau“-Einzeldate näher. RTL

Zum Ende der Hofwoche überrascht Lara Melanie dann sogar noch mit einem Ausflug zur Nordsee, weil Melanie das Meer so mag. Dafür gibt es eine echte Umarmung. Nur die geplante Bootstour muss in Wasser fallen - das Schlauchboot lässt sich nicht aufpumpen.  Nun gut.

Lara muss sowieso ein ernstes Gespräch mit ihrer Hofdame führen. Das tut sie bei einem Picknick am Strand: „Es war wirklich schön und wir haben eine lustige Zeit gehabt. Aber bei mir ist es jetzt so, dass es für etwas Festes nicht reichen würde. Der Funke ist einfach noch nicht so übergesprungen“. Melanie geht es genauso. „Lara braucht eine Frau, die ihre doofen Sprüche, ihre ganzen Launen aushält“, sagt sie und will die nicht sein. Die Hofwoche geht zu Ende, aber beide Mädels stehen am Ende wieder alleine da.

Pferdewirtin Lara und Hofdame Melanie gehen nach „Bauer sucht Frau“ wieder getrennte Wege. RTL

Torsten erträgt geduldig „Bauer sucht Frau“-Zicke Karin

Rinderbauer Torsten hat mit seiner Karin wirklich ein schweres Los gezogen. Die stolze Hunde-Mama ist schon sehr eigenwillig: Sie lässt ihre Welpen im Bett vom Bauern spielen (dem sind die Mini-Tierchen eh suspekt), schreit ohne Bitte und Danke einfach das Wort „Kaffee“ über Hof, weil sie morgens ihr Bedürfnis gestillt bekommen muss und geht in Badelatschen und Schlafanzug zum Helfen in den Rinderstall. Kann man ertragen - muss man aber nicht. Wie lange geht das noch gut?

Mit einer kleinen Zettel-Botschaft macht Torsten Karin am Morgen eine Freude. Als Dank hilft sie bei der Arbeit mit den Bullen. „Ob sie auf Dauer dafür das Standvermögen hat, wag ich zu bezweifeln“, weiß der Bauer aber auch. Doch Hand in Hand gehen sie aus dem Stall.

Weiter geht es auf dem Acker. Das letzte Heu muss vor dem Regen gerettet werden. Doch als Karin mal zwei Minuten allein arbeiten muss, passt ihr das schon wieder gar nicht. „Im Moment darf er das noch machen. Aber auf Dauer müssen wir uns da etwas anderes einfallen lassen“, ist die Frührentnerin wütend. Und trotzdem: „Mein Bauchgefühl sagt mir, ich bin gern hier“, gibt sie zu.  „Wie weit es geht, werden wir im Laufe der Hofwoche sehen“, ist Torsten zurückhaltend.

Lesen Sie auch: Zu Besuch bei „Bauer sucht Frau“-Bauer Torsten: Hunde im Bett, mit Badelatschen im Rinderstall – Hofdame Karin benimmt sich voll daneben! >>

„Bauer sucht Frau“-Kandidat Torsten erträgt geduldig und tapfer Karins Macken. RTL

Die aktuelle Staffel „Bauer sucht Frau“ läuft seit 1. November immer montags und dienstags um 20.15 Uhr auf RTL.