„Bauer sucht Frau“-Bäuerin Lara ist geschockt. Am Morgen findet sie Franzi im Zimmer von Melanie. RTL

Dass Lara eine toughe Frau ist, die genau weiß, was sie will, daran lässt die 26-Jährige keinen Zweifel. Doch wie sie schon zu Beginn der Hochwoche mit ihren beiden Auserwählten, Franzi und Melanie umspringt, geht einfach zu weit. Immerhin sucht sie doch eigentlich eine Frau für die Liebe? Oder doch nicht? Nach krassen Sprüchen und einer wirklich miesen Aktion zahlen es die Ladys ihr jetzt richtig heim. Ob diese Geschichte wirklich noch ein Happy End haben kann?

Jetzt auch lesen: Liveblog zu „Bauer sucht Frau“: Jetzt wird bei Peter geknutscht +++ Zickenzoff bei Mathias eskaliert +++ Nächste Schlappe für Bauer Dirk >>

Rückblick: Auf dem Hof müssen Franzi und Melanie gleich richtig mit anpacken. Und Lara guckt zu! „Von der heutigen Arbeitssituation erwarte ich, einen ersten Eindruck zu gewinnen, wie die Tiere auf sie reagieren und wie sie mit den Tieren interagieren“, gibt sie zu und drückt den beiden Mistgabel und Schubkarre in die Hand.

„Ich hole noch eine zweite Forke, dann hat jeder eine, und ich guck zu“, knallt sie den Mädels an den Kopf. Tatsächlich: Gemütlich schlendert Lara nebenher, packt nicht mit an, gibt aber forsche Anweisungen.

Lesen Sie auch: „Bauer sucht Frau“: Jetzt wird geknutscht! Peter traut sich endlich, Kerstin seine Liebe zu gestehen >>

Fiese Worte von „Bauer sucht Frau“-Kandidatin Lara

Und es kommt noch schlimmer: Lara quartiert ihre Mädels in einer Ferienwohnung ein. Und steckt Melanie nicht ohne Grund in das mit Doppelbett. „Ich habe Melanie in das Zimmer vorn gepackt und Franzi nach hinten, wenn Franzi bleibt, hat sie in dem großen Bett noch Platz für mich“, sagt sie im RTL-Interview und macht keinen Hehl daraus, eine klare Tendenz zu haben. Das fällt Melanie natürlich auf. „Es könnte sein, dass sie das bewusst gemacht hat, um sich nachts dahin zu schleichen“, ahnt die gleich, dass da was faul ist.

Lesen Sie auch: Zu Besuch bei „Bauer sucht Frau“-Bauer Torsten: Hunde im Bett, mit Badelatschen im Rinderstall – Hofdame benimmt sich voll daneben! >>

Insgesamt fehlt beiden Ladys, die Laras Herz bei „Bauer sucht Frau“ erobern wollen, die liebevolle Seite der Pferdewirtin. Hat sie die überhaupt? „Lara ist sehr zurückhaltend und zeigt nicht sonderlich viel Interesse“, muss Franzi hinsichtlich fehlender Zärtlichkeit traurig feststellen. Dabei ist doch gerade sie offenbar derzeit die Favoritin für die Bäuerin.

Als die dann weg ist – ihre Wohnung liegt rund zehn Minuten vom Quartier der beiden Hofdamen entfernt – hecken die beiden einen Plan aus. Als Lara Franzi und Melanie am nächsten Morgen mit einem Marzipankranz zum Frühstück überraschen will, erlebt sie eine böse Überraschung. Ein Zimmer ist leer. Das ist eben das Problem mit Überraschungsbesuchen: Manchmal ist man selbst überrascht.

Lesen Sie auch: Total Blamage bei „Bauer sucht Frau“: So peinlich! DAS passiert auf dem Hof von Bauer Dirk wirklich! >>

Lara sucht ihre Traumfrau bei „Bauer sucht Frau“. TVnow

Als Lara ins Zimmer von Melanie geht, liegt dort auch Franzi im Bett. „Huch, was ist denn hier los“, ist Lara erschrocken. „Franziska hat mich gefragt, ob sie mit mir in einem Zimmer schlafen kann“, erklärt Melanie und merkt schnell, wie erstaunt Lara ist. „Ich war überrascht. Aber ich bin ja froh, dass sie in dem Zimmer mit den getrennten Betten waren und nicht im Ehebett“, gibt die zu.

Lesen Sie auch: Schock bei „Bauer sucht Frau“: Diese Flucht kommt für Imker Hubert völlig überraschend >>

Franzi und Melanie zahlen es „Bauer sucht Frau“-Pferdewirtin Lara heim

Am Frühstückstisch muss das also noch einmal ausgewertet werden. Die Nacht war durchwachsen: Es war ein langer Tag, eine lange Anreise gestern. Dann das fremde Bett. „Deshalb haben wir uns zusammengelegt“, meint Franzi und legt den Finger in die Wunde. „In ein Bett?“, hakt Lara nach. „So war’s. Wir haben die Betten eigentlich zusammengeschoben und das erst auseinander gemacht, als du gekommen bist“, bestätigt Melanie und muss kichern.

Lesen Sie auch: Verrückte Welt bei „Bauer sucht Frau“: Bauer Nils hat Angst vor seinen eigenen Hühnern – und schickt seine Hofdame vor >>

Bei „Bauer sucht Frau“-Pferdewirtin Lara müssen Franziska und Melanie bei der Hofwoche schon mit anpacken. TVnow

Lesen Sie auch: Es wird heiß bei „Bauer sucht Frau“: Hier zeigt Bauer Peter sein Luxus-Leben – dann schlägt er Kerstin einen irren Deal vor >>

Lara bleibt fast der Kranz im Hals stecken. „Was Zwischenmenschliches angeht, bin ich manchmal ein kleiner Analphabet. Ich kann auch Emotionen nicht immer gut lesen oder deuten“, gibt die Bäuerin zu. Und fragt die Mädels, ob sie am Abend vorbeikommen und aufpassen solle. Hat sie etwa doch Angst, von den Mädels allein stehen gelassen zu werden?

„Warum nicht, wir haben noch Platz in unsern Ritzen“, antwortet Melanie frech. Na, das kann ja lustig werden. „Ich bin von Natur aus nicht der herzliche, überschwängliche Mensch, sondern eher kühler und distanzierter. Ich muss mich da die nächsten Tage wohl noch ein bisschen ins Zeug legen, damit das eine schöne Hofwoche wird“, weiß Lara, was zu tun ist. Ob sie das hinbekommt?

Lesen Sie auch: Hunde-Horror bei „Bauer sucht Frau“: Sie liebt die Tiere mehr als Torsten – ist das das AUS? >>

Die neue Staffel „Bauer sucht Frau“ läuft seit 1. November immer montags und dienstags um 20.15 Uhr auf RTL.

Das sind die anderen Kandidaten bei „Bauer sucht Frau“: