„Bauer sucht Frau“-Kandidat Mathias hat sich offenbar mit dem Sender angelegt. TVnow

Es waren durchaus schwere Vorwürfe, die Bio-Bauer Mathias da in einem Interview mit dem Radiosender „Donau 3 FM“ erhob. Er und seine Auserwählte Sabrina seien von der Produktion zum Kuss gedrängt worden sein. Zudem erweckte er den Eindruck, dass die beliebte Kuppel-Show ziemlich gescripted sei. Dem widerspricht der ausstrahlende Sender RTL nun in aller Deutlichkeit. Schließlich geht es um die Glaubwürdigkeit der Show.

„Bauer sucht Frau“: Zwischen Reality-TV und Realität

Dass Reality-TV nicht immer die Realität abbildet, sondern zu einem gewissen Teil auch das, was Produktion und auch die Darsteller selbst zu transportieren versuchen, dürften die meisten Zuschauer wissen. Und doch lebt dieses Genre eben von einer gewissen Glaubwürdigkeit. Davon dass Situationen vorkommen, die viele Menschen aus dem eigenen Leben kennen – in dem Menschen schließlich auch versuchen, etwas darzustellen, denn nur die wenigsten stolpern einfach nur so durchs Leben.

Lesen Sie auch: „Bauer sucht Frau“-Schönling Björn: Jetzt zeigt er seinen Fans seine neue Liebe >>

Bauer Mathias und seine Sabrina haben sich bei „Bauer sucht Frau“ nicht vor der Kamera geküsst. RTL

Lesen Sie auch: „Bauer sucht Frau“-Star Iris Abel so traurig: „Uwe hat Nein gesagt!“ >>

Ganz besonders von dieser Glaubwürdigkeit lebte in den vergangenen Jahren die Kuppel-Show „Bauer sucht Frau“. In anderen Formaten wuchs die Zahl derer, die die Showteilnahme vor allem als Karriere-Sprungbrett sahen, bei „Bauer sucht Frau“ blieb es lange bodenständiger. Erst in dieser Staffel kam die Kritik auf, dass viele Bauern glaubten, sie seien der Bachelor und sie und einige ihrer Bewerberinnen vor allem auf Bekanntheit aus seien. 

„Bauer sucht Frau“: Schwere Vorwürfe von Bauer Mathias

Und in diese Situation platzten nun die Vorwürfe von Bio-Bauer Mathias herein, der im Radio darüber plauderte, von der Produktion Druck verspürt zu haben, Sabrina zu küssen. Klar, dass RTL zu diesen Vorwürfen nicht schweigt. Dem Portal Watson teilt der Sender mit: „Mathias und Sabrina haben sich sehr früh hinter der Kamera geküsst. Gerade weil wir den Zuschauern das Kennenlernen bei ‚Bauer sucht Frau‘ authentisch zeigen möchten, sind die beiden gefragt worden, das auch vor der Kamera zu tun.“ Die Reaktion habe keine Küsse verlangt.

Lesen Sie auch: „Bauer sucht Frau“-Star Mathias packt aus: Die Produktion wollte ihn zum Kuss nötigen >>

 Mathias und Sabrina kamen sich bei „Bauer sucht Frau“ offenbar nur hinter der Kamera näher. RTL

Lesen Sie auch: Liveblog zu „Hochzeit auf den ersten Blick“: Alltags-Lust und Alltags-Frust – sechs Paare zwischen Schmetterlinge im Bauch und Scheitern nach nur 72 Stunden >>

Das klingt schon einmal ganz anders als bei Bauer Mathias – und führt uns wieder zum anfänglichen Problem von Reality-TV. Was die Zuschauer zu Gesicht bekommen, bildet durchaus eine gewisse Realität ab, aber eben nur die, auf die sich Produktion und Darsteller einigen können.

„Bauer sucht Frau“: So könnte es abgelaufen sein

Stimmt die Einlassung von RTL, haben wir folgenden Fall: Mathias und Sabrina fühlen sich zueinander hingezogen und küssen sich hinter der Kamera. Der Grund, warum sie das nicht vor der Kamera machen, ist unbekannt. Die Produktion hätte, da es die Realität widerspiegelt, gerne Videomaterial davon – doch das wollen der Bauer und seine Auserwählte nicht liefern und machen sich, wie von Mathias erzählt, einen Spaß daraus. 

Lesen Sie auch: Dominik Stuckmann ist der neue Bachelor: DAS ist ihm an einer Frau wichtig >>

Der Zuschauer bekommt davon nichts mit – abgesehen von einem verzerrten Bild der Beziehung zwischen Mathias und Sabrina. Auch wenn die natürlich gute Gründe dafür gehabt haben können, sich vor der Kamera nicht zu küssen. Dass Bauer Mathias dieses Fass nun aber selbst mit einem Interview im Radio aufgemacht hat, wirkt ungeschickt.