„Bares für Rares“-Star Wolfgang Pauritsch wurde eher zufällig zum Auktionator und Antiquitäten-Händler.
„Bares für Rares“-Star Wolfgang Pauritsch wurde eher zufällig zum Auktionator und Antiquitäten-Händler. ZDF/Guido Engels

Seine charismatische Art, seine fundierten Kenntnisse und seine scharfen Verhandlungsfähigkeiten haben ihn zu einem Publikumsliebling gemacht: Bares für Rares-Star Wolfgang Pauritsch ist einer der Lieblings-Händler der ZDF-Trödelshow. Aber was macht der 51-Jährige eigentlich, wenn er nicht fürs Fernsehen dreht? Wie tickt der Österreicher privat?

Lesen Sie auch: Giganten-Duell bei „Bares für Rares“: Um jeden Preis… DAS ist der Grund >>

Eins vorweg: Dass er einmal im Fernsehen landen und mit seinem Sinn für Antiquitäten sein Geld verdienen würde, war lange nicht abzusehen. Nach der Schule entschied sich Wolfgang Pauritsch für eine Lehre als Installateur und Rohrschlosser.

Lesen Sie auch: Papst-Ring bei „Bares für Rares“: Kolossaler Klunker bringt Händler um den Verstand >>

„Bares für Rares“-Star Wolfgang Pauritsch wollte früh unabhängig sein

„Ich hätte studieren können, zumindest meinte das mein Lehrer. Aber ich wollte mein eigenes Geld verdienen und meinen Großeltern und meiner Mama nicht auf der Tasche liegen. Daher habe ich einen Beruf erlernt“, erklärt er.

Was folgte, war sein Einsatz im Militär. „Dann bin ich nach Deutschland gekommen. Da habe ich einige Berufe ausgeübt“, verrät der gebürtiger Innsbrucker. Als Chauffeur, Schlosser, Installateur, Nachtwächter, Hundeführer, Detektiv und Wachmann hat er gearbeitet.

Lesen Sie auch: Spektakel bei „Bares für Rares“: DAS gab’s noch nie in der Show >>

Wolfgang Pauritsch ist einer der beliebtesten Händler bei „Bares für Rares“.
Wolfgang Pauritsch ist einer der beliebtesten Händler bei „Bares für Rares“. ZDF

Doch dann: die Wende! In einem Auktionshaus in München, für dessen Bewachung er ursprünglich bestellt war, übernahm er spontan die Leitung einer Versteigerung, nachdem der eigentliche Auktionator erkrankt ausgefallen war. „Ich habe dann ein Fernstudium gemacht über Antiquitäten in Darmstadt. Zum richtigen Studium hat es nicht mehr gereicht und jetzt bin ich zu alt“, lacht der „Bares für Rares“-Star.

Lesen Sie auch: Schock bei „Bares für Rares“: Verkäuferin schämt sich in Grund und Boden >>

Kurioses Hobby von „Bares für Rares“-Star Wolfgang Pauritsch

Vielleicht ist das auch gar nicht mehr nötig. Denn neben seiner Arbeit in der ZDF-Show ist Wolfgang Pauritsch auch als Geschäftsmann tätig und betreibt einen Antiquitätenladen in Österreich. Als Auktionator ist er Mitglied im Bundesverband Deutscher Auktionatoren. Sein Geschäftssinn und seine Fähigkeit, versteckte Schätze zu finden und zu verkaufen, haben ihm den Respekt und die Bewunderung seiner Kollegen und Kunden eingebracht.

Lesen Sie auch: Julian Schmitz-Avila: So tickt der „Bares für Rares“-Star privat >>

Und was denkt der „Bares für Rares“-Händler selber, was seine Stärken sind? Drei Dinge kommen ihm sofort in den Sinn. „Ich glaube, ich bin ein freundlicher Mensch und mit Freundlichkeit kommt man besser durchs Leben. Ich bin ein guter Wettkämpfer. Im Alter von 14 bis 18 Jahren gab es bei uns zu Hause immer Preiskegeln, Preisfischen, Preisschießen. Da habe ich mein Taschengeld aufgebessert. Und ich kann verdammt gut rechnen“, lacht Wolfgang Pauritsch. Davon können sich die „Bares für Rares“-Fans in jeder Folge aufs Neue überzeugen.