Dieser Diamantring ließ die Händler bei „Bares für Rares“ ihre Geldbörsen weit öffnen. Links: Kandidat Alexander Kopp mit Moderator Horst Lichter und Schmuck-Expertin Wendela Horz. Foto: ZDF

Riesig große Objekte gibt es selten bei „Bares für Rares“ – oft sind es vor allem die kleinen Dinge, die in der ZDF-Show dafür sorgen, dass die Händler ihre Geldbörsen weit öffnen. Das erlebte jetzt auch ein Kandidat, der mit einem winzigen Ring ins Studio kam. Es kommt allerdings eben nicht auf die Größe an, sondern auf die Steine – und so überraschte nicht nur die Expertise, sondern auch die Händler: Sie sprengten am Ende den von der Expertin geschätzten Wert!

Alexander Kopp brachte den Ring zur Sendung. „An der Expertise interessiert mich sehr, wie alt der Ring ist, denn das weiß ich nicht – und natürlich, was er für einen Wert hat“, sagt der 44-Jährige. Er habe ihn von einer Freundin geschenkt bekommen, die inzwischen verstorben sei. „Und wir haben uns darauf geeinigt, dass ich ihn irgendwann verkaufen kann.“ Die glitzernden Steinchen entlocken auch Moderator Horst Lichter Laute des Staunens. „Wat eine Klunker!“

„Bares für Rares“-Expertin nimmt den Ring genau unter die Lupe

Schmuck-Expertin Wendela Horz schaut sich das Schmuckstück ganz genau an. „Es sind alles echte Diamanten – und das Oberteil des rings ist auch schon recht alt, stammt aus dem letzten Viertel des 19. Jahrhunderts“, urteilt sie. „Das ganze wurde dann später, vermutlich um 1930, mit einer weißgoldenen Schiene versehen.“ Sie sei aus Weißgold gefertigt – in Wien.

Interessant sei vor allem der Steinbesatz. „Wenn man den Ring ein wenig bewegt, kann man sehen, was die Altschliffsteine für Vorteile haben.“ Der große Stein in der Mitte habe allein 2,5 Karat, zudem keine großen Einschlüsse. Die „Entourage“ – die Steine außenherum – seien unterschiedlich. „Insgesamt haben wir mindestens 5,5 Karat Steine“, sagt Wendela Horz.

Auch die Händler bei „Bares für Rares“ sind von dem winzigen Ring beeindruckt Foto: ZDF

Das klingt wertvoll – was will der Kandidat dafür haben? Er habe sich lange Gedanken gemacht, sagt Alexander Kopp. 5000 Euro wolle er haben. Zu viel? Nein! Wendela Horz schätz das Schmuckstück auf 5500 bis 6500 Euro. Horst Lichter: „Ich würde mal sagen: Das läuft!“

Machen die „Bares für Rares“-Händler genug Geld locker?

Und was sagen die Händler? Sie scheinen beeindruckt. Aber: Machen sie auch genug Geld locker? „Erzähl erstmal, wie du an dat Teil kommst“, sagt Walter „Waldi“ Lehnertz. Kopp erzählt die Geschichte, Wolfgang Pauritzsch eröffnet mit 3000 Euro. Und startet damit die Geboteschlacht. Schnell geht es hoch auf 4000, dann 5000 Euro. Dann fällt die Expertisen-Marke – doch es ist noch lange nicht Schluss. Am Ende bekommt Fabian Kahl den Zuschlag für sagenhafte 8700 Euro!

Kopp freut sich damit über 3700 Euro mehr, als die Expertin veranschlagte. 2000 Euro werden angezahlt, der Rest überwiesen. „Ich kann es selber noch nicht glauben, dass ich jetzt 8700 Euro für den Ring bekommen habe. Ich freue mich natürlich sehr“, sagt der Kandidat. Und verlässt mit prall gefüllter Geldbörse das Studio…