Dieser pompöse Ring soll bei „Bares für Rares“ verkauft werden. ZDF

Das Schätzchen, das Bettina Rusche und Werner Schüler zu „Bares für Rares“ tragen, ist ein wirklich pompöses Highlight. Ein Ring so groß wie eine Walnuss – Gold mit Diamanten besetzt – soll den Besitzer wechseln, weil er bisher so gut wie nie getragen wurde. Nur gut, dass das Schmuckstück nicht nur ein echter Hingucker ist, sondern die Verkäuferin auch noch richtig gut verhandeln kann. Lesen Sie mal, wie man den Händlern wirklich viel Kohle aus den Rippen leiert.

„Wir haben einen Ring mitgebracht, von dem wir nicht viel wissen. Außer, dass er vor ca. 20 Jahren von Kanada nach Deutschland gekommen ist. Er war ein Geschenk meiner Mutter von ihrer Schwester, die lange in Kanada gelebt hat. Sie hat ihn nur einmal getragen. Jetzt würden wir gern mehr erfahren. Was ist er wert? Wo kommt er her?“, erklärt Bettina Rusche.

Lesen Sie auch: Dschungelcamp 2022 geht bald los: Dr. Bob ist schon auf dem Weg nach Südafrika >>

„Bares für Rares“-Expertin Dr. Heide Rezepa-Zabel findet offensichtlich Gefallen an dem außergewöhnlichen Ring. ZDF

Lesen Sie auch: GZSZ-Spin-off „Leon – Glaub nicht alles, was du siehst“: DIESE Rolle spielt Susan Sideropoulos >>

„Eher aus Amerika. Er ist mit ‚14 K‘ gestempelt. Das entspricht 558er Gold“, beantwortet „Bares für Rares“-Expertin Dr. Heide Rezepa-Zabel gleich mal die zweite Frage und datiert den Ring auf die 80er Jahre.

„Bares für Rares“-Expertin aus dem Häuschen

„Um gleich mal das Gewicht zu nennen: Er wiegt wirklich 47 Gramm. Das ist wirklich unglaublich. Manches Armband ist nicht so schwer und manches Collier auch nicht“, staunt die Fachfrau, die den Ring einmal ansteckt. Was für ein dicker Brummer!

„Man fragt sich auch: Wie ist der Ring gemacht? Es ist ein wirklich interessantes Design, wirklich unglaublich. Es könnten vielleicht Ringe sein, die stufig aufeinander gelegt wurden. Oder ein profilierter Streifen, der hier so gefaltet wurde, dass er oben herzförmig zusammen kommt und dort furios verlötet wurde. Es sieht aus wie eine Art Endlosband. Aber das kann nicht sein, dann würde sich das Profil verziehen. Demnach muss er gegossen worden sein. Aber das ist sehr geschickt gemacht“, schwärmt Dr. Heide Rezepa-Zabel. Die Form erinnere sie an Art déco, nur in sehr viel größer.

Lesen Sie auch: Schock in der „Bauer sucht Frau“-Gemeinde: Bio-Bauer Gottfried trauert um seine Martina >>

„Bares für Rares“-Expertin Dr. Heide Rezepa-Zabel schwärmt von der schönen Form des Rings. ZDF

In der Mitte eingeschlossen ist ein zweispitzförmiger Diamant im Brillantschliff mit 0,8 Karat. Er hat einen kleinen Einschluss. Umlaufend wurden noch Single-Cut-Diamanten eingelassen.

„Bares für Rares“-Moderator mit goldenem Tipp

Der Wunschpreis der Kandidatin liegt entsprechend bei 1500 bis 2000 Euro. Kann Dr. Heide Rezepa-Zabel diesem hohen Wunschpreis zustimmen? „Ich habe zusammengerechnet: 1330 Euro sind es schon an Goldwert. Dazu kommt der Diamant, da muss ich unbedingt 500 Euro dazugeben. Ich würde den Ring taxieren auf ca. 2100 bis 2400 Euro“, sagt sie.

Wunderbar! „Jetzt müsst ihr nur noch knallhart verhandeln“, gibt „Bares für Rares“-Moderator Horst Lichter Bettina Rusche und ihrem Mann Werner Schüler noch mit auf dem Weg in den Händlerraum. Da ahnt er noch nicht, wie wörtlich sie diese Aufgabe gleich nehmen werden.

Lesen Sie auch: „The Masked Dancer“: Nicht Ruth Moschner und Rea Garvey – Alexander Klaws und Steven Gätjen sind das Rateteam! >>

0,8 Karat hat der Diamant in der Mitte des Ringes, der bei „Bares für Rares“ angeboten wurde. ZDF

„Wow! Das ist ja mal ein Ring. Mamma mia“, staunt Elke Velten nicht schlecht, als sie das gute Stück zum ersten Mal sieht. Auch Schmuckfachfrau Susanne Steiger sitzt mit bei den Händlern. Wenn das keine gute Basis ist, um den Ring möglichst für viel Geld zu verkaufen.

Das erste Gebot gibt aber Wolfgang Pauritsch ab: 1000 Euro. Doch Susanne Steiger legt einen Wahnsinns-Sprung hin, bietet 1500 Euro. Dann werden die Schritte kleiner. Aber auch Daniel Meyer ist mit 1700 Euro dabei. Bei 1800 steigt auch Elke Velten mit ein. Doch schon macht Susanne Steiger den Wunschpreis von 2000 Euro, den sie ja nicht kennt, voll. „Einer wie keiner, vielleicht bald meiner“, hofft sie da.

„Bares für Rares“-Händlerinnen schaukeln sich hoch

Doch der Preis ist noch nicht hoch genug. Ob sie ein Geschäft bei 2000 Euro machen will, wird die Verkäuferin gefragt. „Noch nicht so ganz. Das ist ein bisschen mehr als der halbe Ring, aber zufrieden bin ich noch nicht“, pokert sie. Und Elke Velten bietet tatsächlich weiter.

„Wo wärst du denn zufrieden?“, will Walter „Waldi“ Lehnertz wissen. „Bei 2400 Euro“, nennt die Kandidatin die oberste Expertise und ahnt nicht, was dann passiert. Susanne Steiger und Elke Velten liefern sich plötzlich ein Bietergefecht. Susanne Steiger bietet am Ende sogar 2600 Euro. Wahnsinn!

„Bares für Rares“-Händlerin Susanne Steiger zahlt 2600 Euro für den mächtigen Ring. ZDF

„Ich mag Schmuck mit hohem Wiedererkennungswert“, gibt die Neu-Besitzerin des wirklich außergewöhnlichen Ringes zu. Und die Verkäuferin ist happy. „Ich habe hoch gepokert und habe tatsächlich den Expertisen-Preis um einiges überschritten. Das ist echt super“, strahlt sie.

Sie wollen mehr spektakuläre Antiquitäten und deren Verkäufe sehen? „Bares für Rares“ läuft montags bis freitags um 15.05 Uhr im ZDF.