Dieser tolle Anhänger steht bei „Bares für Rares“ zum Verkauf.
Dieser tolle Anhänger steht bei „Bares für Rares“ zum Verkauf. ZDF

Mit einem wahrlich meisterlichen Klunker stattet eine junge Frau „Bares für Rares“ einen Besuch ab. Was sie dabei hat, weckt durchaus Erinnerungen. Trotzdem soll das Schmuckstück nun in Geld umgewandelt werden. Doch dass ihr Meisterstück wirklich so einen Mega-Preis bringt, damit hatte die Kandidatin nicht gerechnet. Lesen Sie mal …

„Der Schmuck ist handgefertigt von meinem Uropa. Das war sein Meisterstück in der Goldschmiedeprüfung. Das hat er für seine Mutter damals gefertigt“, erzählt die „Bares für Rares“-Kandidatin gegenüber Moderator Horst Lichter und Expertin Dr. Heide Rezepa-Zabel. Beide sind total verzückt von dem Anhänger, der richtig was hermacht.

Jetzt auch lesen: Absoluter Wahnsinn bei „Bares für Rares“: Mann findet Gemälde auf dem Sperrmüll – der Wert des Bildes wird Sie umhauen! >>

„Bares für Rares“-Moderator Horst Lichter ist begeistert von dem, was die Expertin ihm da zeigt.
„Bares für Rares“-Moderator Horst Lichter ist begeistert von dem, was die Expertin ihm da zeigt. ZDF

Lesen Sie auch: Sensation bei „Bares für Rares“: Aus DIESEM Harley-Davidson-Motor fließt jetzt Bier – und so teuer ist er! >>

Die „Bares für Rares“-Schmuck-Fachfrau weiß natürlich noch viel mehr über das Meisterstück zu berichten. „Ich fange zunächst einmal mit diesem Aquamarin an. Er hat eine wirklich schöne, frische, leuchtende Farbe. Es ist durchaus blau. Von einem anderen Blickwinkel sehe ich noch eine andere Farbe, das leicht Grünliche“, erklärt Dr. Heide Rezepa-Zabel.

„Bares für Rares“-Expertin ist hin und weg

„Aber ich würde sagen, er ist eher hellblau, noch nicht mittelblau oder intensivblau wie die Santa-Maria-Aquamarine aus Brasilien. Die haben überhaupt die Begehrlichkeiten nach Aquamarinen in den 1920er-, 30er-Jahren gefördert, weil man sie in dieser Zeit fand in den Minas Gerais in Brasilien. So wurden sie auch benannt als Santa-Maria-Aquamarine. Das hat wirklich den Hype auf Aquamarine gefördert“, berichtet die Expertin.

„Bares für Rares“-Expertin Dr. Heide Rezepa-Zabel erklärt die Geschichte der Aquamarine.
„Bares für Rares“-Expertin Dr. Heide Rezepa-Zabel erklärt die Geschichte der Aquamarine. ZDF

Und wann hat der Uropa das Schmuckstück wohl gefertigt? „An der Art, an dieser Üppigkeit und dem Rahmenwerk, der gewissen Leichtigkeit und der Opulenz des Steins bin ich hier in den 1940er-Jahren“, meint die „Bares für Rares“-Fachfrau.

Doch es bleiben noch Fragen offen. Wie diese hier von Horst Lichter: „Heide, was ist das für ein Gold?“, will der Moderator wissen. „Er ist gepunzt – und zwar hier an der Anhängeröse in 585er Gold.“

Lesen Sie auch: Vincent Welz ist der Neue bei „Bares für Rares“! Ist er der Ersatz für Fan-Liebling Fabian Kahl? >>

Die „Bares für Rares“-Kandidatin hätte gern 1300 Euro für ihr Meisterstück, das sie mitgebracht hat.
Die „Bares für Rares“-Kandidatin hätte gern 1300 Euro für ihr Meisterstück, das sie mitgebracht hat. ZDF

„Und wie viel Karat haben wir da insgesamt?“, hakt Horst Lichter noch nach. „Das ist hier schwer zu sagen“, antwortet Dr. Heide Rezepa-Zabel hinsichtlich der vielen kleinen Schmucksteine rund um den Aquamarin herum. „Es sind kleine Steine. Es könnten schon moderne Brillantschliffe sein. Auf jeden Fall sind es Vollschliffe, jeweils 0,05 Karat. Die Kleineren haben darüber hinaus jeweils 0,01 Karat – sie sind auch teilweise kleine Facettenschliffe und einfache Achtkantdiamanten dabei. Also ich würde das summieren auf circa 0,3 Karat.“ Plus eben den großen hellblauen Stein in der Mitte. Klingt nach richtig viel wert.

Was soll der Anhänger denn bringen? „Unter 1300 Euro würden wir ihn nicht hergeben wollen“, meint die Kandidatin.

Lesen Sie auch: Schock bei „Bares für Rares“: Lieblings-Händler Fabian Kahl kehrt der Show den Rücken – und wird Ranger in Afrika >>

Wildes Bietergefecht im „Bares für Rares“-Händlerraum

Und was meint die „Bares für Rares“-Expertin? „Der Goldwert liegt hier schon bei 450 Euro und darüber hinaus der Aquamarin, den würde ich hier mit 60 Euro in Karat ansetzen – also würde ich den Stein mit 1400 Euro bewerten. Dann würde ich zusammenrechnen und aufgrund der Handarbeit auf 2000 bis 2200 Euro kommen.“

Die „Bares für Rares“-Händler liefern sich ein wildes Bietergefecht um den Anhänger mit Aquamarin.
Die „Bares für Rares“-Händler liefern sich ein wildes Bietergefecht um den Anhänger mit Aquamarin. ZDF

Klar, dass der Klunker auch im Händlerraum für Begeisterung sorgt. „880 Euro – komm, ich haue mal einen Kleinen raus“, meint Walter „Waldi“ Lehnertz. Das ist natürlich erst der Anfang der Verhandlung. „Sehr guter Start“, lobt Susanne Steiger. Und auch Wolfgang Pauritsch weiß: „Das ist kein schlechter Anfang.“

1000 Euro bietet Susanne Steiger. Dann geht es schnell und wild hin und her. Elke Velten bietet 2000 Euro an. Doch Schluss ist da noch lange nicht. 2350 Euro würde Daniel Meyer berappen. Elke Velten macht die 2500 Euro voll. Wahnsinn! Das sind 300 Euro mehr als der Schätzpreis.

Da kann die Kandidatin nicht nein sagen. Fast das Doppelte von dem, was sie haben wollte, hat sie bekommen. Was für ein toller Deal.

Sie wollen mehr spektakuläre Antiquitäten und deren Verkäufe sehen? „Bares für Rares“ läuft montags bis freitags um 15.05 Uhr im ZDF.