Steht bei „Bares für Rares“ zum Verkauf: Eine Zapfanlage in einem Harley-Davidson-Motor. ZDF

Ein wirklich heißer Ofen, der selbst für Abkühlung sorgen kann, macht bei „Bares für Rares“ richtig Wind. Dirk von der Ley aus Kerpen hat einen einzigartigen Harley-Davidson-Motor mit in die Sendung gebracht, der nicht nur Motorsportfan und Moderator Horst Lichter ganz wuschig macht.

Das Besondere an dem Teil ist, dass es eine Einzelanfertigung ist. „Sie wurde speziell für eine Bike-Kneipe angefertigt und soll aus einem Harley-Davidson-Motor bestehen“, sagt der Kandidat über die wirklich spezielle Zapfanlage, die er nun zum Verkauf anbieten will.

Lesen Sie auch: Amira in Kostümen von Ehemann Oliver Pocher bei „Let’s Dance“: DAS sagt sie dazu! >>

„Jetzt sind wir endlich da angekommen, wo ich hin will: ‚Bares für Rares – M‘“, freut sich Oldtimer-Fan Horst Lichter. M würde in seinem neuen Showkonzept für Motor stehen. Aber darum geht es ja eigentlich nicht.

„Bares für Rares“-Experte bestätigt Echtheit

Auch nicht darum, dass der Moderator den Kandidaten bereits kennt. Sie haben vor über 30 Jahren zusammengearbeitet. Das nur am Rand.

Im Mittelpunkt steht die wirklich prachtvolle Zapfanlage, die Dirk van der Ley mitgebracht hat. „Die ist hammermäßig. Ich weiß natürlich was das ist: ein wunderschöner V2-Motor von der Harley Davidson“, gibt Horst Lichter preis. „Und das ist augenscheinlich auch ein echter gewesen, der umgebaut wurde zum Zapfhahn.“

Lesen Sie auch: Absoluter Wahnsinn bei „Bares für Rares“: Mann findet Gemälde auf dem Sperrmüll – der Wert des Bildes wird Sie umhauen! >>

„Bares für Rares“-Experte Seven Deutschmanek nimmt den Harley-Davidson-Motor genau unter die Lupe. ZDF

Auch der „Bares für Rares“-Experte für Außergewöhnliches, Sven Deutschmanek, ist ganz aus dem Häuschen. „Harley Davidson ist eine riesige Erfolgsgeschichte. Das kennt weltweit jeder. Du hast hier einen Motorblock mitgebracht. Vermutlich einen, der einen größeren Motorschaden hatte. Ich glaube nicht, dass man einen intakten Motor genommen hat, um den umzubauen“, beginnt der Fachmann mit seinem Gutachten.

Jetzt auch lesen: Irrer Dachbodenfund sorgt bei „Bares für Rares“ für viel Begeisterung – und bringt das große Geld >>

Die Farbwahl gefällt ihm aber gar nicht. „Das war die Farbgebung der Bikerkneipe, aus der die Zapflange stammt“ , rechtfertigt sich der Kandidat. „Ursprünglich ist der Motorblock grau gewesen – wie Gussteile nun mal aussehen“, mein Sven Deutschmanek. Man habe das mit einer Drahtbürste mattiert.

Lesen Sie auch: Heidi Klum im Rosa Fummel, Models so divers wie nie: Mit DIESEM Plakat wirbt GNTM für die neue Staffel >>

Bei der „Bares für Rares“-Expertise wird gefachsimpelt, was das Zeug hält. ZDF

Unten steht die Harley-Davidson-Zapfanlage auf einem Sockel. „Innen wird man alles rausgerissen und gesäubert haben. Sonst würde man die Apparaturen, die für eine Zapfanlage notwendig sind, gar nicht hineinkriegen. Das ist schön gemacht, die Zapfhähne selber kommen aus den Löchern, wo normalerweise die Zündkerzen drin sind“, erklärt der „Bares für Rares“-Experte.

Dass es für so ein außergewöhnliches Teil einen Käuferkreis gibt, daran besteht kein Zweifel. „Wir müssen uns nur mal die ganzen Motorrad-Clubs angucken – die suchen so was. Die sind daran interessiert, einen Original-Motor zu kaufen, als eine billige Reproduktion“, so Sven Deutschmanek.

Lesen Sie auch: Meisterstück begeistert bei „Bares für Rares“: Unfassbar, was dieser Mega-Klunker für einen Maxi-Preis bringt >>

„Bares für Rares“-Händler sind aus dem Häuschen

Bleibt die Frage, wie viel der Kandidat für sein schickes Teil bekommen kann. 1200 Euro sind sein Wunschpreis. „Äh“, stockt Sven Deutschmanek. „Das sehe ich hier überhaupt nicht. Ich sehe hier 1500 bis 2000 Euro.“

Für „Bares für Rares“-Händler Walter Lehnertz steht fest: Er will diese Zapfanlage um jeden Preis haben. ZDF

Und was sehen die Händler? Immerhin müssen die die Scheine auf den Tisch legen. „Boa, dass sieht ja mal cool aus. Eine Zapfanlage als Motor. Junge, du kommst in die Eifel“, staunt Walter „Waldi“ Lehnertz nach der ersten Begutachtung und gibt dem guten Stück einen liebevollen Klapps. Doch da haben die anderen was gegen.

Mit 280 Euro startet Waldi. „Damit hast du eine Klappe gekauft“, grinst Wolfgang Pauritsch und bietet 350 Euro. „Ich glaube, das Ding hat ganz schön Potenzial“, meint Daniel Meyer und bietet 650 Euro. Die drei Männer liefern sich ein wildes Bietergefecht. Nur leider noch im viel zu niedrigen Preis-Bereich.

„Ich überlege gerade, wie lange ein Schlosser arbeiten muss, bis er das alles so hinbekommt. Allein die Arbeit ist ein paar Hundert Euro wert“, gibt Wolfgang Pauritsch zu und weiß genau, dass Kollege Waldi richtig scharf auf die Zapfanlage ist.

1600 Euro zahlt „Bares für Rares“-Händler Walter Lehnertz für die Zapfanlage im Harley-Davidson-Motor. ZDF

„Ich mach es rund, biete 1500 Euro. Wie sieht es aus mit uns zwei?“, fragt er den Verkäufer. Der ist noch nicht ganz zufrieden. Auf 1600 Euro kann er Walter Lehnertz noch hochhandeln. „Jawoll, der Prügel geht in die Eifel“, freut der sich und tütet die Scheine aus. Ein toller Deal für beide.

Sie wollen mehr spektakuläre Antiquitäten und deren Verkäufe sehen? „Bares für Rares“ läuft montags bis freitags um 15.05 Uhr im ZDF.