Experte Sven Deutschmanek, Moderator Horst Lichter und Kandidat Daniel Scherzinger bei der Expertise. ZDF

Am Mittwoch kommt für Fans von „Bares für Rares“ der große Tag: Endlich läuft eine neue Folge von „Bares für Rares XXL“! Die besondere Sommerausgabe der Trödel-Show wurde auf Schloss Drachenburg im Siebengebirge aufgezeichnet – und weil es üblich ist, dass in der Sondersendung ganz besondere Schätze auf dem Experten-Tisch landen, haben die Macher ein paar spezielle Kandidaten mit ihren Kostbarkeiten   eingeladen. Einer bringt in der Show einen aufblasbaren Globus aus Papier mit ins TV-Studio… haben Sie so etwas schonmal gesehen?

Lesen Sie dazu jetzt auch: Großes Spezial von „Bares für Rares“ am Mittwoch: Dieses Kritzel-Bild soll SO VIEL wert sein – wird es der Rekord der Show? >>

Kandidat Daniel Scherzinger (65) kommt aus dem Schwarzwald, ist Rentner – und hat das besondere Exponat im Gepäck. Und zumindest weiß er selbst, dass es sich dabei um etwas Besonderes handeln muss. „Das ist ein Speicherfund einer Nachbarin“, erklärt er. „Die hat nach dem Tod ihrer Mutter den Speicher aufgeräumt und hat das Schätzchen gefunden.“ Es habe in einem Karton gelegen – und für ihn sei klar gewesen, dass es zu „Bares für Rares“ muss. „Ich habe natürlich recherchiert – und wir wissen, dass es drei davon gibt.“

Bares für Rares: Dieser Globus aus Papier ist für Horst Lichter kurios

„Oh, wow“, sagt Moderator Horst Lichter – das Exponat hat Seltenheitswert. Und auch Experte Sven Deutschmanek hält den Globus für „ein absolutes Kuriosum“, sagt er. Denn er sei aus Papier – und bei falscher Lagerung hätte er die Jahre nicht überdauert.

Jetzt lesen: Sensationen bei Bares für Rares: DAS waren die teuersten Verkäufe aller Zeiten! Wetten, dass diese Exponate Sie umhauen werden? >>

Der Globus besteht aus vielen einzelnen Segmenten - sie waren mal Teil einer Zeitung, erklärt der Experte bei Bares für Rares. ZDF

Die Geschichte hinter dem Objekt ist faszinierend: Dahinter stecke ein Abo. Zwischen 1885 und 1890 habe es ein Magazin gegeben – und der Herausgeber dachte über einen Anreiz für die Leser nach, das Heft immer wieder zu kaufen. Deshalb erschien in jeder Ausgabe ein Segment für den Globus – und nach fünf Jahren hatte der geneigte Leser und Sammler alles zusammen.

Jetzt auch lesen: Hammer bei „Bares für Rares“: Kandidat kauft Vase auf dem Flohmarkt – und bekommt von den Händlern diese irre Summe >>

Danach konnten die Segmente eingeschickt werden… und zurück kam der Globus. „Entweder fest auf einer Kugel mit einem Ständer, mit einer pneumatischen Vorrichtung oder einfach nur als Globus-Ballon.“ Die Besitzerin entschied sich hier offensichtlich für die aufblasbare Variante.

Lesen Sie dazu jetzt auch: „Bares für Rares“: Unglaublich! So viel Geld zahlt ein Händler für eine alte Maggi-Werbung? >>

Was will der Verkäufer für das besondere Objekt haben? „Ich würde mich natürlich über einen vierstelligen Betrag freuen, aber ich muss mich nach dem Experten richten, ich habe keine Ahnung“, stellt er klar. Sven Deutschmanek hingegen schon. „Dieses außergewöhnliche Stück liegt zwischen 2000 und 3000 Euro“, sagt er. Da gibt’s von Horst Lichter die Händlerkarte – und ab geht es in den „Bares für Rares“-Händlerraum!

Kandidat Daniel mit seinem Papier-Globus im Händlerraum bei Bares für Rares. ZDF

Und auch die Händler sind ganz angetan. Los geht es mit 500 Euro, doch schnell steigt der Preis. Wolfgang Pauritsch bietet 1000 Euro, danach überschlagen sich die Gebote. Schnell fällt die 1500-Euro-Grenze, dann sind auch die 2000 Euro erreicht. Ein wahres Bieter-Gefecht!

Lesen Sie dazu jetzt auch: Großes Spezial von „Bares für Rares“ am Mittwoch: Dieses Kritzel-Bild soll SO VIEL wert sein – wird es der Rekord der Show? >>

Susanne Steiger bietet 3000 Euro, doch Pauritsch übertrumpft. Am Ende bekommt Steiger für 3500 Euro den Zuschlag – und der skurrile Globus wechselt den Besitzer. Weitere spannende Fälle gibt’s bei „Bares für Rares XXL“ am Mittwoch um 20.15 Uhr beim ZDF.