„Bares für Rares“-Händlerin Elke Velten gibt Einblicke, was nach der Sendung mit dem Mega-Deal um diesen 2-Karat-Ring wirklich passierte. ZDF

In der ZDF-Trödelsendung „Bares für Rares“ geht es nicht selten um richtig wertvollen Schmuck. Viel Gold, viele Karat  – und das kostet dann auch richtig viel Geld. Aber was passiert bei solchen Mega-Deals, bei denen Tausende Euro über den Tisch gehen, hinter den Kulissen wirklich? „Bares für Rares“-Händlerin Elke Velten verrät’s!

Immer wieder versetzen irre Exponate und Hammer-Verhandlungen die Zuschauer ins Staunen. Oft kann man kaum glauben, was das Schmuckstück oder der antike Gegenstand wirklich wert ist. Erinnern Sie sich zum Beispiel noch an den mächtigen Zwei-Karat-Ring, den Kandidat Bernhard Dolde mit zu „Bares für Rares“ gebracht hatte?

Lesen Sie auch: Mächtiger 2-Karat-Ring bei „Bares für Rares“ ist für Händler eigentlich uninteressant – doch er bringt alle aus der Fassung >>

Dieser Ring wurde bei „Bares für Rares“ hoch gehandelt. ZDF

Lesen Sie auch: „Bares für Rares“-Star Walter „Waldi“ Lehnertz packt aus: DAS passiert wirklich nach der Show >>

„Bares für Rares“-Händlerin mochte Ring gar nicht

„Das ist eine echte Handarbeit, ein Unikat. Das hat ein Goldschmied komplett von Hand gearbeitet“, staunte „Bares für Rares“-Expertin Wendela Horz nicht schlecht. 585er Gold, viele Edelsteine. Es handelte sich um einen großen Ringkopf. Neben den Schultern gab es jeweils vier kleine Single-Cuts. Das Wichtige waren aber die zwei großen Steine in der Mitte. „Die habe ich lange vermessen und man kommt ein bisschen schlecht ran. Man kann das Gewicht nur in etwa schätzen. Es liegt pro Stein bei vermutlich knapp unter einem Karat“, meinte die „Bares für Rares“-Expertin damals und legte sich auf einen Schätzpreis von 3500 Euro fest.

Lesen Sie auch: Völlig irrer Deal bei „Bares für Rares“: Nagelneuer Mercedes 300 SL wechselt für 100 Euro den Besitzer >>

4100 Euro zahlte Elke Velten bei „Bares für Rares“ für den Ring, der ihr nicht gefiel. ZDF

Doch im Händlerraum überschlugen sich die Gebote. Nach langem Hin und Her bekam am Ende Elke Velten den Zuschlag. Satte 4100 Euro legte sie für das Mega-Schmuckstück auf den Tisch. Schon in der Sendung sagte sie allerdings: „Wenn ich die Ringform sehe, denke ich nur: naja.“

Lesen Sie auch: Verliebt bei „Let's Dance“? Ekaterina „Ekat“ Leonova verrät: „Es gibt Beweise“ >>

Warum kaufte sie den Ring dann an?

Weil sie Händlerin durch und durch ist. „Die Diamanten haben mich von Anfang an beeindruckt“, erinnert sich Elke Velten. Schon während sie noch das Geld für den Kandidaten zählte, wusste Elke Velten, was nach der Sendung mit dem Ring passieren sollte. Wie heißt es so schön: „Der wahre Wert von Menschen und Diamanten zeigt sich, wenn man sie aus der Fassung bringt.“ Und genau das war der Plan der Schmuckexpertin.

Lesen Sie auch: Patrick Fabian: Darum hört der André-Darsteller bei „Berlin - Tag & Nacht“ auf >>

Ein Goldschmied arbeitete den Ring aus der Sendung „Bares für Rares“ für Elke Velten um. ZDF

Also schnappte sie sich den teuren Ring nach der Sendung, brachte ihn zum Goldschmied ihres Vertrauens. „Ich war am Schwanken wegen Ohrsteckern oder Bügelohrringen. Aber weil ich den alten Charakter erhalten wollte, habe ich mich für die Bügelohrringe entschieden“, beschreibt „Bares für Rares“-Händlerin Elke Velten ihren Auftrag an den Golfschmied. Der setzte kurzerhand sein Werkzeug an, nahm den Ring komplett auseinander.

Lesen Sie dazu auch: Sensation bei „Bares für Rares“: DIESES krasse Objekt ist der teuerste Verkauf der Show-Geschichte – die Händler konnten es nicht fassen … >>

Aus „Bares für Rares“-Ring wurden neue Ohrringe

Aus eins macht zwei: Die großen Steine waren schnell ausgefasst, die Seitenteile abgesägt. Einige Handgriffe später und nach Hilfe des Fassers, der die großen Diamanten fachgerecht montierte,  entstand wirklich ein paar Ohrringe aus dem ehemaligen Ring.

Nach ihrem Mega-Deal bei „Bares für Rares“ ließ Elke Velten aus dem Ring diese Ohrringe fertigen. ZDF

Lesen Sie auch: Neue Gerüchte um Valentina Pahde und Rurik Gislason: Ist jetzt schon wieder alles aus? >>

Als Elke Velten das Ergebnis sieht, ist sie fassungslos vor Freude. „Wow, sind die schön geworden“, ist sie begeistert und legt sie in ihrem Schmuckgeschäft ins Schaufenster.

Und was sollen die Ohrringe nun kosten? „Ich habe 4100 Euro für den Ring bezahlt. Die Arbeit von Herrn Wilke plus die Fassarbeiten plus das Material sind 600 bis 700 Euro. In der Kalkulation stelle ich mir jetzt vor, dass die Ohrringe zwischen 7500 und 8000 Euro bringen“, verrät Elke Velten. Wenn das mal kein satter Gewinn für die „Bares für Rares“-Händlerin ist.

Aus einem Ring wurden zwei Ohrringe - die liegen nun bei „Bares für Rares“-Händlerin Elke Velten im Schmuckgeschäft. ZDF

Sie wollen mehr spektakuläre Antiquitäten und deren Verkäufe sehen? „Bares für Rares“ läuft montags bis freitags um 15.05 Uhr im ZDF.