Experte Detlev Kümmel und Moderator Horst Lichter bei der „Bares für Rares“-Expertise. ZDF

Fans der Trödel-Show „Bares für Rares“ können es kaum erwarten: Am Mittwoch sendet ZDF wieder eines der beliebten Specials „Bares für Rares XXL“ – dieses Mal wurde die beliebte Sendung auf Schloss Drachenburg im Siebengebirge aufgezeichnet. Hier begrüßt Moderator Horst Lichter die Kandidaten, die Experten begutachten ihre mitgebrachten Schätze – und am Ende gibt’s für die großen und kleinen Exponate hoffentlich viel Geld von den Händlern.

Lesen Sie dazu jetzt auch: Hammer bei „Bares für Rares“: Kandidat kauft Vase auf dem Flohmarkt – und bekommt von den Händlern diese irre Summe >>

Eines wissen die Fans der Show: In den Spezial-Sendungen gibt es immer auch einen Fall, der alle Rekorde bricht. Immerhin zwei der krassesten „Bares für Rares“-Verkäufe aller Zeiten fanden bei den Sondersendungen statt. Und auch dieses Mal gibt es einen heißen Anwärter: In einem Vorab-Video des ZDF auf Youtube ist zu sehen, dass ein Kandidat namens Ottmar ein seltsames Kritzel-Bild mit zur Expertise bringt. Und das hat es wirklich in sich…

Lesen Sie auch: Horoskop für Dienstag, den 21. Juni 2022: Das bringt heute Ihr Tag – laut Ihrem Sternzeichen >>

Detlev Kümmel, Horst Lichter und Kandidat Ottmar in der neuen Folge von Bares für Rares XXL. ZDF

Lesen Sie auch: Danni Büchner: Sexy Popo-Bilder – aber die Kinder dürfen nicht an den Strand! >>

Bei Bares für Rares XXL kommt ein besonderes Bild unter den Hammer

„Ich bin 67 Jahre alt, komme aus Gelsenkirchen, habe 38 Jahre Knast hinter mir“, stellt sich der Kandidat vor. Denn: Er hat in einer JVA gearbeitet. Und interessiert sich scheinbar trotzdem für Kunst – oder? „Haha, ja“ – das ist Horst Lichters erster Kommentar zu dem Bild, das Ottmar mit zur Expertise gebracht hat. Denn auf den ersten Blick ist es nur ein Blatt Papier mit Gekritzel.

Jetzt lesen: Sensation bei „Bares für Rares“ macht Münz-Sammler fassungslos! So viel Geld für eine Münze – da muss sogar Fabian Kahl einen Experten anrufen … >>

Aber: Es sei eine Zeichnung zu einer Skulptur von Richard Serra. „Die haben wir vor 20 Jahren in Bilbao aufgestellt, mit etwa sieben oder acht anderen Figuren“, erzählt er. „Wir waren vier Wochen da unten, unter anderem in Venedig, auf der Biennale, Paris, London.“ Als Dankeschön habe es für die Arbeiter ein Bild von Serra gegeben. „Wir haben teilweise zwölf bis sechzehn Stunden gearbeitet.“ Das Bild sei das Bonbon zur Bezahlung gewesen.

Das Bild sieht aus wie eine Kritzelei - aber bringt bei Bares für Rares eine astronomische Summe. ZDF

Was sagt Detlev Kümmel dazu? Er wirft einen prüfenden Blick auf das Bild. Serra habe sehr monumentale Skulpturen gefertigt. Beiliegend seien drei Zettel mit Widmungen – sie seien sehr wichtig, um die Geschichte des Gemäldes zu erläutern. Der Zustand sei sehr gut – das Blatt habe nur einen Riss. Ebenfalls seien einige Fingerabdrücke des Künstlers zu sehen.

Lesen Sie jetzt auch: Sensationen bei Bares für Rares: DAS waren die teuersten Verkäufe aller Zeiten! Wetten, dass diese Exponate Sie umhauen werden? >>

Wie viel Geld müssen die Händler dafür berappen? „Ich möchte gern 2000 Euro dafür haben“, sagt Kandidat Ottmar entschlossen. Doch Detlev Kümmel setzt noch einen drauf. Die Skizze sei Teil eines viel größeren Kunstwerkes, der Skulpturen, die damals aufgestellt worden. Man könne sie zweifelsfrei zuordnen. „Und deshalb bin ich hier bei einem ganz anderen Preis – bei 8000 bis 10.000 Euro.“

Bares für Rares: Wie viel zahlen die Händler für das Kritzel-Bild?

Aber: Zahlen die Händler wirklich so viel? Ab in den Händlerraum! Die Experten stellen schnell fest, dass das Bild wertvoll ist – denn sie ist ein Unikat. Wolfgang Pauritsch startet mit 1000 Euro – und schnell gehen die Gebote immer höher. Bald fällt die 2000-Euro-Marke, dann die 3000-Euro-Marke. Der Wunschpreis ist schnell verdoppelt. Doch dann geraten die Gebote ins Stocken – aber nur kurz.

Jetzt auch lesen: „Bares für Rares“: Bei diesem Gemälde ging ein Händler total ab! Verkäufern verschlägt es die Sprache >>

5000, 6000, 7000 Euro… und plötzlich fällt sogar die 10.000-Euro-Grenze! Am Ende bekommt Daniel Meyer für sagenhafte 11.100 Euro den Zuschlag – und das Bild landet auf der Liste der teuersten „Bares für Rares“-Stücke aller Zeiten… Mehr spannende Fälle und Antiquitäten gibt’s am Mittwoch bei „Bares für Rares XXL“ um 20.15 Uhr auf ZDF.