Alles an der Vase ist etwas besonderes, vom Farbstil bis zum Design ZDF

Marina Wedenkamp hat heute Geburtstag! Die Kleinunternehmerin aus Westerstede hat sich dazu entschieden, Geburtstag im „Bares für Rares“-Studio zu feiern. Ihre Freude bemerkt Horst Lichter sofort und singt dann auch gleich mal ein Geburtstagsständchen . Aber singen ist ja nicht das Ziel der Sendung, sondern der Verkauf von Antiquitäten und genau so eine hat Marina dann auch mitgebracht.

Lesen Sie dazu jetzt auch: Sensationen bei Bares für Rares: DAS waren die teuersten Verkäufe aller Zeiten! Wetten, dass diese Exponate Sie umhauen werden? >>

Bunte Farben bei „Bares für Rares“

Es handelt sich nämlich um eine alte Vase mit einer sehr außergewöhnlichen Farbgebung. Die Herstellung solcher Vasen verspricht, dass im Prinzip jede einzelne Vase ein Unikat ist, wie die „Bares für Rares“-Expertin Bianca Berding erklärt. Um die einzigartigen Farben der Vase zu erzeugen, wird zunächst der untere Teil mit einem matten Font bestrichen und der obere Teil mit einem glänzenden. Im Ofen schmelzen dann die Farben und sorgen so für das originelle Muster.

Der Erfinder dieser schönen Farbmuster ist auch recht bekannt: Julius Dressler gründete Anfang der 1880er Jahre seine Porzellan- und Majolika-Fabrik. Er ließ bei der Vase nicht nur die Farben besonders aussehen, er fertigte sie auch im Jugendstil an, wodurch die Vase an eine Amphore erinnert.

Wunschpreis bei „Bares für Rares“ ist viel zu klein

Trotz dieses beeindruckenden Resümees wünscht sich Marina gerade einmal 50 Euro. Da widerspricht Expertin Bianca allerdings „Also 50 Euro sind natürlich viel zu wenig, denn wir haben ein Jugendstil-Objekt das soweit auch gut erhalten ist. Wir haben den Namen Julius Dressler, der eine große, durchaus bekannte Manufaktur betrieben hat und ich wäre bei 200 bis 250 Euro“.

Weiter geht's in den Händlerraum, wo natürlich auch sofort Geburtstagswünsche laut werden. Ob bei so einem besonderen Tag die Händler vielleicht etwas großzügiger bieten werden? Allem Anschein nach ja, obwohl sie auch durchaus von der Vase angetan sind. Wolfgang Pauritsch meint sofort beim Anblick „Sehr außergewöhnlich. das ist halt der klassische Jugendstil, so wie man ihn kennt. Wunderbar“.

Wolfgang kann sofort den Ursprung der Vase ausmachen und ist sehr angetan. ZDF

Kurzes Bieten im „Bares für Rares“-Händlerraum

Dementsprechend verläuft auch das Bieten, bereits das erste Angebot von 150 Euro übersteigt den Wunschpreis der Besitzerin um das dreifache und erreicht fast sofort schon den Schätzpreis. Beim Bieten wird dann nicht lange gefackelt. Schnell sind 400 Euro erreicht. Wolfgang kann die Vase mitnehmen und Marina damit auch ein schönes Geburtstagsgeschenk machen.