Walter Waldi Lehnertz ist einer der Händler aus der ZDF-Show „Bares für Rares“. Fotos: Imago/Hofer, Imago/Future Image

Als die Horror-Flut Westdeutschland traf, hinterließ sie auch in der Eifel große Zerstörung – und einer der bekannten TV-Stars der Region ist er: Walter „Waldi“ Lehnerts, einer der Händler aus der Trödel-Sendung „Bares für Rares“. Auch er selbst wurde vom Hochwasser getroffen, trauert aber viel mehr um Orte, in denen die Menschen noch schlimmer erwischt wurden. Auf Instagram schüttet der Trödel-Star sein Herz aus.

Lesen Sie auch: Jörg Pilawa als Kandidat zu „Bares für Rares"-Händlern: „Ihr habt ja echt keine Ahnung" - DAFÜR bekommt er einen Mega-Preis >>

Im Video verrät der „Bares für Rares“-Star, wie schwer ihn die Flut traf

„Hallo meine lieben Facebook-Freunde, Instagram-Fans und alle, die den 80-Euro-Waldi liebhaben“ – so beginnt die Videobotschaft, die er für seine Fans postete. „Es ist wirklich erschreckend, was in der ganzen Eifel los ist, das bricht einem das Herz, vor allen Dingen als Vollbluteifler.“ Er sei in den vergangenen Tagen, seit die Flut den Westen Deutschlands traf, vielfach angeschrieben worden.

Auch er selbst sei im Örtchen Krekel vom Wasser getroffen worden. „Keller, Werkstatt, Garagen, alles vollgelaufen“, sagt er. „Aber alles Peanuts in Vergleich zu dem, was in der Region los ist.“ Er habe mit Helfern alles selbst leergepumpt, die Retter der Feuerwehr hätten schließlich viel zu tun und im Katastrophengebiet noch ganz andere Baustellen.

Lesen Sie auch: „Bares für Rares“: Ring von Lady Diana übertrifft alles und bringt DIESEN Wahnsinns-Preis >>

„Bares für Rares“-Star Walter Lehnertz ruft zum Spenden auf

Auch deshalb ruft er zum Spenden auf. „Was hier los ist, das ist wirklich, das ist schon fast wie Kriegszustand. Wir werden helfen, auf jeden Fall“, sagt er. Gemeinsam mit der Zesame Stonn Stiftung sammelt er Geld, jeder Cent solle eins zu eins an die Opfer der Katastrophe gehen. „Und sobald wir helfen können, werden wir das auch tun.“ Im Moment sei die Gefahr groß, dass man den Einsatzkräften der Polizei nur im Weg stehe.

Und nochmals wendet er sich mit einem Appell an die Fans: „Ich bin fassungslos, weiß nicht was man da sagen soll. Ich kann nur bitten: Helft, die die verschont worden sind. Passt alle auf euch auf. Wenn du siehst, dass die halbe Eifel völlig zerstört ist, da kriegst du schon Angst. In diesem Sinne: Euer 80-Euro-Waldi hat euch lieb!“

Lesen Sie auch: Abzocke bei „Bares für Rares“? Expertise bis 60.000 Euro – warum verkauft sie ihren kaiserlichen Schatz für 29.000 Euro? >>