Günther Jauch moderiert Wer wird Millionär seit 1999. Foto: TVNOW/Stefan Gregorowius

Regelmäßig laufen sie über die Mattscheiben, die Lieblings-Sendungen der Deutschen: Shows wie „Bares für Rares“, „Wer wird Millionär“ und „Gefragt – Gejagt“. Millionen schalten ein – und nicht wenige träumen davon, selbst einmal an einem dieser Formate mitzuwirken. Eine Million Euro zu Gewinnen oder bei „Bares für Rares“ Kohle mit antiken Gegenständen zu machen. Aber: Wie kann man sich für die Shows bewerben? KURIER verrät, wie es geht!

„Wer wird Millionär“: Es werden regelmäßig Kandidaten gesucht

Die beliebteste Quizshow der Deutschen läuft seit 1999 – und wird seitdem von TV-Star Günther Jauch moderiert. Viele würden gern auf seinem Ratestuhl sitzen, um das ganz große Geld zocken. Doch dafür braucht es Wissen, Glück und eine Bewerbung. Am besten geht das über die Website wwm-bewerbung.rtl.de.

Hier müssen Interessenten ihre Daten in ein Formular eingeben und außerdem zwei Fragen beantworten – nämlich verraten, ob sie besondere Fähigkeiten haben und was sie mit einem möglichen Gewinn anstellen würden. „Zudem suchen wir regelmäßig Kandidaten für unsere WWM-Specials“, heißt es auf der Website. Momentan gibt es spezielle Bewerbungsseiten für Zucker-, Klugscheißer- und Lehrer-Special.

Moderator Horst Lichter moderiert „Bares für Rares“ - und ist ein echter Publikumsliebling! Foto: ZDF

„Bares für Rares“: Jeder kann auf den großen Schatz hoffen

Die Trödelsendung erfreut sich allgemeiner Beleibtheit – was sicher auch daran liegt, dass jeder heimlich davon Träumt, mit vermeintlichem Plunder vom Dachboden Tausende Euros zu verdienen. Wer tatsächlich ein Schätzchen zu Hause hat, der kann sich für die ZDF-Show problemlos bewerben! Das geht über die Website casting.netmarket.de/BaresfuerRares. Auch hier müssen verschiedene Daten angegeben werden, außerdem ist es erforderlich, Informationen zur Rarität bereitzustellen, die verkauft werden soll.

Gefragt wird unter anderem. Um was für ein Objekt es sich handelt, welche Geschichte es dazu gibt und für welchen Preis es verkauft werden soll. „Für Ihre Bewerbung benötigen wir scharfe und gut ausgeleuchtete Fotos von Ihrer Rarität und ein Foto von Ihnen selbst“, heißt es. Diese müssen in das Bewerbungsformular geladen werden.

Der Berliner Sebastian Klussmann gehört zu den Jägern bei „Gefragt - Gejagt“.  Foto: ARD/Uwe Ernst

„Gefragt – Gejagt“: Ein Fragebogen führt zum großen Geld

Auch die ARD-Quizshow, bei der sich die Kandidaten mit Quiz-Experten wie Sebastian Klussmann messen, hat inzwischen Millionen Fans. Und auch hier ist es gar nicht so schwer, sich zu bewerben. Unter www.itvstudios.de/casting/bewerben_gg gibt es einen Fragebogen, der ausgefüllt werden muss. Angegeben müssen neben den üblichen Daten auch andere TV-Shows, an denen der Kandidat oder die Kandidatin bereits teilgenommen hat. „Unser Registrierungsprozess umfasst im ersten Teil die Angabe Deiner Personendaten. Im zweiten Teil erhältst Du per E-Mail weiterführende Fragen zu Gefragt - Gejagt.“, heißt es auf der Seite. Außerdem können Fotos hochgeladen werden. Und wer ausgewählt wird, dem winkt bald das große Geld.