Diese Brosche steht bei „Bares für Rares“ zum Verkauf. ZDF

Mit einem sehr ungewöhnlichen Schmuckstück kommt Kandidatin Heide Oswald (76) aus Hanstedt zu „Bares für Rares“. Es hätte eine gewisse Ähnlichkeit mit dem Verlobungsring von Prinzessin Diana, meint sie. Sehen das die Experten auch so? Und wenn ja, wie hoch steht solch ein Schmuck heute noch im Kurs? Sehr hoch! Denn mit diesem Hammerpreis, den die Händler letztlich zahlen, hatte niemand gerechnet.

Lesen Sie dazu auch: Das gibt’s nur bei „Bares für Rares“: Nagelneuer Mercedes 300 SL wechselt für 100 Euro den Besitzer >>

„Ich sehe einen kleinen, süßen Ring“, sagt Horst Lichter auf den ersten Blick. Doch dann muss er sich korrigieren. „Nein, das ist gar kein Ring, das ist eine Brosche“, stellt er fest und hat doch irgendwie mit beidem Recht. „Ich habe sie von einer ganz lieben Freundin geschenkt bekommen. Sie lebt in Spanien und hatte einen Schlaganfalle. Ich habe dafür gesorgt, dass die Johanniter sie ausgeflogen haben und als Dank dieses Schmuckstück bekommen“, erzählt die Kandidatin.

„Bares für Rares“-Expertin Dr. Heide Rezepa-Zabel erklärt die hübsche Brosche, die mal ein Ring war. ZDF

„Bares für Rares“-Expertin: Das war mal ein Ring

Dr. Heide Rezepa-Zabel prüft das Material auf Herz und Nieren und erklärt: „Eine sehr ungewöhnliche Stabbrosche haben wir hier – mit einem bedeutenden Mittelteil. Ich vermute, dass es sich hier ehemals um einen Ring und zwei Ohrstecker gehandelt hat. Vielleicht wurden zwei geliebte Schmuckstücke zu dieser Brosche umgearbeitet“, erklärt die „Bares für Rares“-Expertin. Das Mittelteil wurde offenbar modernisiert. „Da haben wir in der Mitte einen Smaragd und außen herum diese acht schönen Diamanten im Altschliff. Sie sind in modernen Zargen, die mit Sicherheit erst in den Siebzigern gefasst wurden“, sagt Dr. Heide Rezepa-Zabel. Die Steine seien allerding älter, aus der Vorkriegszeit in den Dreißigern, meint die Fachfrau.

Lesen Sie auch: Filmgeschichte bei „Bares für Rares“: Diese Trickfilm-Zeichnungen bringen einen irren Super-Preis >>

„Bares für Rares“-Händlerin Lisa Nüdling nimmt die Brosche unter die Lupe. ZDF

Der Smaragd ist wunderschön und leuchtend. Er hat ein knappes Karat. Die Diamanten bringen 1,5 Karat zusammen. Die Fassung ist aus 750er Gold.

Lesen Sie auch:  „Bares für Rares“-Sensation: Fabergé-Brosche ist mehr als 10.000 Euro wert – Doch Horst Lichter muss eingreifen - DAS zahlen die Händler >>

1500 Euro möchte die Verkäuferin dafür gern haben. Ist das ein machbarer Preis? „Der Goldwert liegt bei etwas über 200 Euro, die Diamanten sind nicht ganz rein, 1500 bis 1600 Euro halte ich für realistisch“, sagt die Fachfrau.

Auch im Händlerraum fällt Schmuckexpertin Lisa Nüdling sofort auf, dass es sich bei der Brosche mal um einen Ring gehandelt haben muss. „Der Prinzessin-Diana-Ring war so gearbeitet, nur mit einem Saphire“, weißt Fabian Kahl. Die beiden haben offensichtlich Interesse.

Lesen Sie auch: Krug von Pablo Picasso bei „Bares für Rares“: Taschen voll Geld – aber diese Wahnsinns-Summe kann die Käuferin nicht bar zahlen >>

„Bares für Rares“-Händler will die Brosche zurück-umbauen

Die Verhandlungen gehen trotzdem schnell. „Das ist als Ring eigentlich ein Klassiker“, sagt Lisa Nüdling. „Die Frage ist, ob der Umbau auf einen Ring den preislichen Rahmen sprengt“, wirft Fabian Kahl ein. „Aber man könnte es versuchen.“ Die Zahl der Steine, deren Qualität – die Schmuck-Fachfrau sehe die Umarbeitung gerechtfertigt. Sie bietet 1700 Euro als Einstiegspreis.

„Bares für Rares“-Händler Fabian Kahl kauft die Brosche für 1750 Euro. ZDF

„Das ist aber eine Menge“, staunt Fabian Kahl. Als seine Konkurrentin den Deal schon festzurren will, meint er aber: „Die Brosche hat es absolut verdient, wieder als Ring umgebaut zu werden. Deshalb biete ich 1750 Euro.“

Lesen Sie auch: Abzocke bei „Bares für Rares“? Dieses Zigarettenetui sorgt für mächtig Stunk >>

Lisa Nüdling wirft noch einen genauen Blick auf das Schmuckstück, überlässt dann aber Fabian Kahl das Feld. Wunsch- und Expertisen-Preis sind deutlich übertroffen. Was für ein Glück für die Verkäuferin. Und auch der Käufer ist glücklich: „Ich verliebe mich immer wieder in Artdeco-Schmuck.“

Alle Geschichten rund um „Bares für Rares“ lesen Sie hier >>

Sie wollen mehr spektakuläre Antiquitäten und deren Verkäufe sehen? „Bares für Rares“ läuft montags bis freitags, um 15.05 Uhr, im ZDF.