Niko sagt Stephie, dass sie nicht im Finale dabei sein wird. Foto: TVNow

Das gab es beim Bachelor noch nie! Niko Griesert verbrachte seine Final-Dates nämlich nicht mit den beiden Frauen, die im Halbfinale eine Rose bekamen, sondern holte mit Michèle de Roos die ausgeschiedene Halbfinalistin wieder zurück. Stephie Stark hingegen, die sich längst auf das Final-Date freute, musste er absagen. Die hat die spontane Zurückweisung inzwischen ganz gut verkraftet, wie sie verriet.

Es war auf für den Zuschauer eine sehr unangenehme Situation: Bachelor Niko musste Stephie vor dem geplanten Date im Hotel aufsuchen und ihr sagen, dass die Reise, obwohl sie eine Rose bekommen hatte, nun vorbei sein würde – und dass er Michèle für das Finale zurückholen würde. Was die Situation besonders unangenehm machte: Immer wieder fing Bachelor Niko an, irgendwelche Worte zu Stammeln um ein längst beendetes Gespräch am Laufen zu halten. Es wirkte, als wolle er von Stephie die Erlaubnis für diesen Schritt haben. Doch die 25-Jährige aus Olching blieb stark und gab sie ihm nicht.

Lesen Sie auch: Achtung Spoiler! Nach irrem „Bachelor“-Finale: Mit ihr ist Niko Griesert jetzt wirklich zusammen >>

Und auch heute scheint sie ziemlich gut mit der Situation umzugehen. „Die Entscheidung, mich erst ins Finale mitzunehmen und dann ‚auszutauschen‘ war natürlich alles andere als schön!“, verriet Stephie Promiflash im Interview. Sie hätte es besser gefunden, wenn Niko seine Wahl im Halbfinale einfach besser überdacht hätte, so aber hatte sie sich bereits aufs Finale gefreut. „Aber am Ende des Tages muss er einfach auf sein Herz hören!“, sagte sie schlussendlich aber versöhnlich.

Auf Twitter bekam die Bayerin übrigens viel Lob für ihre Stärke. „Stephie zeigt Größe... Krass!“, schrieb ein Zuschauer. Und viele andere waren sich einig: Dieser Bachelor-Kandidatin gebührt „Respekt“ für ihre Nehmerfähigkeiten.