Schauspielerin Joan Collins wurde mit  „Denver Clan“ weltberühmt. imago images/Future Image

Es war wie eine Folge aus ihrer Kultserie „Denver Clan“. Denn „Alexis“ alias Joan Collins wurde in einem exklusiven Club in einen „skandalösen Streit“ involviert. Allerdings nicht als Anstifterin sondern als Opfer. Eine anderer weiblicher Gast feuerte ein Brötchen auf sie.

Die Hollywood-Veteranin war zum Geburtstagsdinner eines befreundeten Lords im Chelsea Arts Club gewesen. Während des Essens kam es zu einem Streit zwischen dem „Birthday Boy“ und einem weiblichen Gast, der schnell eskalierte. Der „New York Daily News“ verriet Collins: „Die Frau war betrunken und wollte sich einfach bei uns mit an den Tisch setzen. Als wir sie wegschicken wollten, hat sie ein harter Brötchen nach mir geworfen“.

John Forsythe und Joan Collins im Jahr 1980 n ihren „Denver Clan“-Rollen. Imago/Everett Collection

Jetzt auch lesen: „Love Island“ geht wieder los: Sylvie Meis zeigt die neue Liebesvilla >>

Die 88-Jährige war stinksauer. Sie sprang auf und verließ mit ihrem Ehemann Percy im Schlepptau die Feier. Inzwischen sieht Dame Joan das ganze allerdings wieder mit Humor: „Die Dame hatte nicht einmal den Anstand, auch ein Stück Butter hinterher zu feuern! Sie wurde rausgeworfen und hat jetzt lebenslanges Hausverbot!“ Dass es kein Video oder Fotos des Vorfalls gibt, ist kein Wunder. Denn der Chelsea Arts Club hat viele berühmte Mitglieder – von diversen Blaublütern bis zu Harrison Ford – und lässt keine Handys oder Kameras jeglicher Art zu.