Ennesto Monté und Danni Büchner haben sich getrennt!   Foto: Instagram

Seit Wochen kursieren die Gerüchte, jetzt scheint es endlich Klarheit zu geben: Ennesto Monté (46) und Goodbye Deutschland-Star Danni Büchner (43) - es ist alles aus! Das Paar hat sich getrennt. Diesmal offenbar wirklich. 

Ennesto: Beziehung ist gescheitert

Zum ersten Mal bezieht der Schlagersänger nämlich öffentlich Stellung. Auf Instagram findet er deutliche Worte: „Dannis und meine Beziehung ist gescheitert.“ Zu den Gründen für die Trennung will er sich offenbar nicht äußern. Monté schreibt: „Aber nur wir und unsere Seelen wissen, warum. Und das ist unsere Sache.“ Und er verbindet das mit einem Appell an die Fans: Wenn, dann möge man ihm die Schuld geben, und nicht Danni.

Lesen Sie auch: Teures Kuscheltier bei „Bares für Rares“: Dieser Teddy ist mehr wert als ein Jahresurlaub! >>

Ennesto Monté und Danni Büchner in glücklichen Momenten.  Foto: TVNOW / 99pro media

Dani: Krone richten und weiter gehts

Zuletzt hatten Andeutungen von Danni Büchner im Netz neue Spekulationen ausgelöst. Undurchsichtig schrieb die Dschungelcamp-Teilnehmerin darüber, dass sie sich nicht unterkriegen lasse. „Kopf hoch, Krone richten und weiter gehts“, hieß es wörtlich. Jetzt wissen wir, was gemeint ist. Offenbar hat ihr Ennesto das Herz gebrochen. Es ist wirklich Schluss!

Ennesto: Ich wusste, worauf ich mich einlasse!

„Ich wusste, auf was ich mich einlasse und wie die Konsequenzen aussehen würden, wenn es nicht funktioniert“, erklärt Monté. Er sei jedoch seinem Herzen gefolgt und würde es wieder tun. Am Ende seiner Nachricht wünscht der 46-Jährige seiner Verflossenen und deren Kindern in seinem Statement alles Gute.

Lesen Sie auch: Lange Haare, halbnackt: So haben Sie TV-Star Detlef Steves („Hot oder Schrott“) noch nie gesehen! >>

Das Paar hat seine Liebe von Anfang sehr öffentlich gelebt. Ob das Kennenlernen, der erste Besuch bei den Kindern oder die Debatten über ihr Sexleben – wir durften (oder mussten) immer dabei sein.  Auch Andeutungen über eine schnelle Trennung gab es bereits häufiger. Dieses Mal scheint es aber ernst gemeint zu sein.