Kandidat Christian Stübinger und Moderator Günther Jauch bei „Wer wird Millionär“. Foto: TVNOW/Guido Engels

Es ist bekannt, dass Deutschlands bekanntester Quizmaster Günther Jauch (64) den Kandidaten in seiner Show „Wer wird Millionär“ gern mal auf die Sprünge hilft – doch nicht jeder, der auf dem Ratestuhl Platz nimmt, versteht die Ratschläge des TV-Giganten. So erging es jetzt auch einem Kandidaten im „Zocker-Special“. Christian Stübinger, ein Hamburger Radiomoderator, verzockte sich deshalb gewaltig – während alle anderen in der Show 125.000 Euro abräumten, ging er mit 1000 Euro nach Hause. Hätten Sie seine Frage beantworten können?

„Wer wird Millionär“: Hätten Sie diese einfache Frage beantworten können?

Die ersten Fragen bestand Stübinger ohne Schwierigkeiten. Doch als es um 2000 Euro ging, geriet er ins Straucheln. Sie lautete: „Sobald der Nachwuchs sitzen kann, nutzen viele Eltern den Buggy als die leichte, zusammenklappbare Variante ...?“ – die Antwortmöglichkeiten: A) der Limousine, B) des Fünftürers, C) des Sportwagens oder D) des SUV. Der frischgebackene Papa hätte es wissen können – doch er hatte scheinbar ein echtes Brett vorm Kopf. Die richtige Antwort lautet „Sportwagen“.

Lesen Sie dazu auch: Günther Jauch verrät Geheimnis: DAS sollten die Zuschauer über „Wer wird Millionär“ wissen! >>

Stübinger rätselt, entscheidet sich erst für den SUV. Doch Jauch versucht, ihn davon mit seichten Seitenhieben davon abzubringen, rät ihm, einen Joker zu benutzen. Doch er will dabei bleiben, kommt immer wieder auf die Antwort zurück, während seine Begleiterin im Publikum vor Entsetzen die Hände über dem Kopf zusammenschlägt. Dann überdenkt der Radiomoderator seine Antwort noch einmal, entscheidet sich für die Limousine. Er wolle schließlich, sagt er, noch etwas länger dabeibleiben, deshalb jetzt noch keinen Joker nutzen. „Den Joker brauchen wir demzufolge nicht?“, fragt Jauch noch einmal nach. Nein. Die Limousine wird eingeloggt.

Christian Stübinger verzockte sich bei „Wer wird Millionär“. Foto: TVNOW/Guido Engels

Als Jauch nach einer Werbepause die richtige Antwort verkündet, entgleiten dem „Wer wird Millionär“-Kandidaten die Gesichtszüge. Verzockt bei der 2000-Euro-Frage! Er steht vom Stuhl auf und verlässt ohne Umschweife das Studio. Ein Abgang, wie es ihn nur selten gab.

Lesen Sie dazu auch: Raten Sie mit Günther Jauch!: Hätten Sie seine kniffligen Millionen-Fragen geknackt? >>

Woran lag es? Im Interview mit RTL verrät Stübinger, er habe von der Antwort noch nie gehört, könne sich deshalb auch nicht richtig ärgern. „Es ist natürlich total schade, ich habe etwas Pech gehabt mit der Frage“, sagt er. Im Nachhinein wäre der Joker die bessere Variante gewesen, dann hätte er womöglich noch vier, fünf Fragen geschafft. „Aber man muss dann auch etwas Glück mit den Fragen haben.“ Dass Jauch ihm helfen wollte, habe er gemerkt. „Und er hat mich ja auch vom SUV abgebracht. Und dann war die Limousine das einzige, was für mich noch Sinn ergeben hat.“