Unbekannte heiraten bei der „Hochzeit auf den ersten Blick“. Sat.1

„Das ist die perfekte Welle, das ist der perfekte Tag. Lass dich einfach von ihr treiben, denk am besten gar nicht nach.“ Diese Liedzeilen von der Band Juli sind wohl das Motto von Jule und Robert, die für ihre „Hochzeit auf den ersten Blick“ zusammengewürfelt wurden. Laut Experten sind sie der jeweils perfekte Partner für den anderen. Warum? Weil scheinbar alles passt!

Das fängt schon damit an, wie beide zu ihrer Teilnahme an der Show gekommen sind. Nämlich nicht ganz freiwillig. Jule wurde von ihrer besten Freundin angemeldet und erst mit der Nachricht überrascht, als sie zu unzähligen Tests eingeladen wurde, verriet Jule im KURIER-Interview. „Allein hätte ich nie den Arsch in der Hose gehabt, mich zu bewerben. Das wäre nicht ich gewesen“, sagt sie.

Lesen Sie auch: „Hochzeit auf den ersten Blick“: Wer zahlt eigentlich die Scheidung, wenn das Experiment schief geht? >>

„Hochzeit auf den ersten Blick“-Experten finden viele Gemeinsamkeiten bei Jule und Robert

Auch Robert war für die Sendung eigentlich nicht bereit. Er war bei seiner Mama zum Abendbrot, als sie die Sendung vor einem Jahr im Fernsehen sahen. „Sie hat mich dann zwei Wochen so lange gestichelt, ich solle mich anmelden, bis ich klein beigegeben habe“, erklärt er im Interview mit dem Newsportal TAG24. Und es hat tatsächlich geklappt: „Meine Familie hat Tränen in den Augen gehabt, die haben sich für mich gefreut und waren überglücklich.“

Jule und Robert hoffen bei der „Hochzeit auf den ersten Blick“ auf einen Partner fürs Leben. Sat.1

Lesen Sie auch: Welche Paare sind noch zusammen nach der „Hochzeit auf den ersten Blick“? >>

Der Leiter der Qualitätssicherung, der in der Automobilbranche arbeitet, liebt seinen Hund Balou – und die Natur. „Die Natur ist wie meine zweite Wohnung. Wenn ich am Wasser bin, schalte ich mein Gehirn ab. Gemeinsame Hobbys mit meiner zukünftigen Partnerin zu haben, wäre mein Traum“, verrät der 35-Jährige.

Jule scheint das perfekte Match: „Ich bin ein sehr naturverbundener Mensch. In meiner Freizeit bin ich viel mit dem Boot unterwegs, das ist mein Ausgleich zum Job“, meint die Stationsleiterin einer Kardiologie im Krankenhaus. „Da kann ich abschalten und es wäre sehr schön, einen Co-Kapitän künftig an meiner Seite zu haben und gemeinsam in die Zukunft zu schippern.“ Sie ist bereit, in den Hafen der Ehe einzulaufen.

Lesen Sie auch: Ralf und Manuela bei „Hochzeit auf den ersten Blick“: Völlig ungleiches Paar wagt das irre Experiment – kann das gut gehen? >>

Beide scheinen insgeheim genau einander gesucht zu haben. Hilft die „Hochzeit auf den ersten Blick“, dass sie sich finden und verlieben?

Sind Jule und Robert das neue Traumpaar bei „Hochzeit auf den ersten Blick“?

„Beide lieben das Wasser, sind eher Denker und gleichzeitig sehr gesellig und familiär“, berichtet Beziehungs-Expertin Dr. Sandra Köhldorfer über Jule und Robert. Die Zukunftsvorstellungen stimmen wunderbar überein. „Ich bin bereit für eine eigene Familie“, meint Jule und hofft, dass ihr Zukünftiger auch eigene Kinder haben möchte. Möchte er. Am liebsten drei, verrät Robert.

Lesen Sie auch: Sind Anika und David nach „Hochzeit auf den ersten Blick“ noch zusammen? Bräutigam verrät sich durch pikantes Detail >>

Er wünscht sich eine für ihn attraktive Frau, die keine Modellmaße haben muss. Wichtiger für ihn: Sie muss „mit meinem Charakter umgehen können und bodenständig sein.“

Jule beschreibt sich selbst genau als das: bodenständig. Beide lieben Zweisamkeit, brauchen aber auch ihre Freiräume. Das haben die Tests ergeben. Ligen die Experten hier richtig? Entsteht hier die große Liebe zwischen zwei Menschen, die sich ohne ihre „Hochzeit auf den ersten Blick“ vielleicht nie begegnet wären?

Lesen Sie auch: Fiese Mobbing-Attacken gegen „Hochzeit auf den ersten Blick“-Braut Simone: So schlimm lästert das Netz! >>

Hochzeit auf den ersten Blick“ sehen Sie seit dem 3. November immer mittwochs um 20.15 Uhr bei Sat.1.

Lesen Sie auch: „Hochzeit auf den ersten Blick“: Ehekrise bei Anika und David – „Ich brauche niemanden, der mich da vollquatscht!“ >>