Jürgen Drews nimmt Abschied von der großen Schlager-Bühne.
Jürgen Drews nimmt Abschied von der großen Schlager-Bühne. IMAGO/osnapix

Das war’s dann endgültig für den „König von Mallorca“. Schlager-Ikone Jürgen Drews hat sich am Samstag offiziell von der Bühne verabschiedet. „Ich habe so viele schöne Dinge erlebt, und wenn ich mir es noch mal aussuchen könnte, würde ich fast alles wieder genauso machen“, sagte der 77-Jährige der Deutschen Presse-Agentur kurz vor der Ausstrahlung seiner Abschiedsshow „Zum allerletzten Mal: Der große Schlagerabschied“.

Lesen Sie auch: Dschungelcamp-Zoff um die Belohnung: Wenn Fleischesser plötzlich neidisch auf Veganer werden >>

Moderiert von Florian Silbereisen waren unter anderem Beatrice Egli, Roland Kaiser und Mickie Krause bei der Abschiedssause zu Gast. Auch der US-amerikanische Sänger und Schauspieler David Hasselhoff war gekommen, um Teil der Abschiedsparty zu sein.

Drews sang zum Abschied ein letztes Mal einige seiner größten Hits wie „Ein Bett im Kornfeld“ oder „Ich bau dir ein Schloss“.

Lesen Sie auch: Lola Weippert: Erst in Südafrika ausgeraubt, dann fällt der Hass-Mob im Netz über sie her >>

Jürgen Drews: Endlich Zeit für die Familie

Eine Show zum Ende seiner Karriere habe er jedoch eigentlich nicht gewollt, sagte Drews. „Ich hatte mir vorgenommen, es langsam ausschleichen zu lassen und heimlich von der Bildfläche zu verschwinden. Ich hätte es mir nie träumen lassen, dass ich so etwas mal erleben darf.“ Einen Tag vor Ausstrahlung seiner Abschiedsshow wurde das Album „Geil war’s … Danke Jürgen!“ veröffentlicht.

Nach dem Abdanken des Schlagerkönigs beginne für ihn nun ein ganz neues Leben, betonte Silbereisen während der Show. „Ich freue mich am meisten darauf, einfach ohne Zeitdruck in den Tag leben zu können und nicht mehr von Termin zu Termin hetzen zu müssen. Zeit und Ruhe waren für mich früher Fremdwörter“, sagte Drews der dpa. Auch könne er nun das Familienleben genießen – Zeit mit seiner Frau Ramona, Tochter Joelina und den Haustieren der Familie verbringen, die im nordrhein-westfälischen Dülmen wohnt. „Mir ist zu Hause noch nie langweilig geworden“, sagte Drews.

Lesen Sie auch: Dschungelcamp: Ist Lucas Cordalis zu langweilig für IBES? Daniela Katzenberger beschwichtigt die Fans >>