Apfelkuchen oder eher Apfelauflauf? Egal, Hauptsache fruchtig und lecker – und das ist dieses Rezept auf jeden Fall.
Apfelkuchen oder eher Apfelauflauf? Egal, Hauptsache fruchtig und lecker – und das ist dieses Rezept auf jeden Fall. IMAGO/Panthermedia

Mit Apfelkuchen kann man nun wirklich nichts falsch machen. Den lieben wirklich alle. Und wenn Sie am Wochenende beim Besuch der Schwiegereltern so richtig punkten wollen, dann backen Sie dieses Mal das Rezept für Apfelauflauf nach. Der Vorteil: noch mehr Äpfel, weniger Teig. Das macht die leckere Nachspeise, die man auch auf der Kaffeetafel servieren kann, besonders fruchtig und lecker.

Lesen Sie auch: Griechische Gyrospfanne mit Schmandsoße. Dieses Rezept ist so lecker wie ein kleiner Griechenland-Urlaub! >>

Lesen Sie auch: Geniales Rezept für Reis-Hackfleisch-Auflauf mit Knoblauch: Unwiderstehlich, einfach und schnell >>

Zutaten für den Apfelauflauf

Sie brauchen: 1 Kilo Äpfel, 4 Eier, 125 Gramm Zucker, 1 Packung Vanillezucker, 1 Teelöffel Zimt, 300 Milliliter Milch, 125 Gramm Mehl, 110 Gramm Butter, 100 Gramm Mandelplättchen, 40 Gramm Puderzucker

Lesen Sie auch: Blitz-Rezept für 5-Minuten-Brot: Schneller gelingt Brotbacken nun wirklich nicht >>

So wird der Apfelauflauf gemacht

So geht’s: Äpfel gründlich waschen. Danach vierteln und Kerngehäuse entfernen. Äpfel in dünne Spalten schneiden.

Lesen Sie auch: Pralinen selber machen: Fünf Rezepte fürs perfekte kleine Geschenk – oder zum Selbernaschen >>

In einer Schüssel die Eier aufschlagen, Zucker, Vanillezucker und Zimt zugeben und alles gut mit dem Handmixer mixen. Milch unterrühren. Mehl einsieben. Mixer auf Knethaken wechseln und Mehl untermischen. Butter in der Mikrowelle ca. 30 Sekunden schmelzen. Mit etwas Butter eine Auflaufform gründlich einfetten, die übrige Butter in den Teig geben und untermischen.

Alle Äpfel in die Auflaufform schichten. Den Teig drüber gießen und verteilen. Mandelplättchen über dem Apfelauflauf verteilen. Auflaufform in den Backofen schieben und diesen auf 175 Grad (Ober- und Unterhitze) einschalten. Apfelkuchen 45 Minuten im Ofen backen. Anschließend mit Puderzucker bestreuen (Puderzucker dazu durch ein Sieb geben). Apfelauflauf lauwarm genießen. Guten Appetit!

Lesen Sie auch: Weihnachts-Rezept für den perfekten Braten: Super-zarte Gänsebrust mit der perfekten Soße >>

Für das tolle Apfelkuchen-Rezept als Auflauf braucht man eine Menge geschälter Äpfel.
Für das tolle Apfelkuchen-Rezept als Auflauf braucht man eine Menge geschälter Äpfel. IMAGO/imagebroker

Welche Apfelsorte eignet sich für Apfelkuchen?

Nicht jeder Apfel lässt sich zu einem perfekten Apfelkuchen verarbeiten. Es gibt Apfelsorten, die sind für den Apfelkuchen besser geeignet als andere. Ein festes, aber nicht zu saftiges Fruchtfleisch ist ideal. Geeignete Apfelsorten für einen Kuchen sind zum Beispiel der fruchtig-aromatische Boskop, der süß-säuerliche Jonagold oder der aromatische Elstar.