Aus Resten von Spekulatius und anderen Keksen lässt sich ganz leicht ein köstlicher Rührkuchen zaubern. Mit diesem Rezept gelingt die Nascherei ganz bestimmt. imago/westend61, imago/agefotostock

Seit mehr als zwei Wochen ist Weihnachten Geschichte – und doch passiert es immer wieder: Plötzlich taucht beim Aufräumen eine Tüte, eine Packung oder eine Keksdose auf, darin die letzten Hinterlassenschaften vom Weihnachtsfest. Spekulatius, Mürbeteigplätzchen und Pfefferkuchen – zu schade zum Wegwerfen, aber essen will sie auch niemand mehr. Gut, dass es geniale Reste-Rezepte gibt: Aus den Keks-Resten können Sie superleicht einen köstlichen Rührkuchen zaubern.

Rezept für Kuchen aus Keks-Resten: Diese Zutaten brauchen Sie dafür

Sie suchen ein Rezept fürs Kaffeetrinken? Dann servieren Sie doch einfach mal alte Kekse! Kein Witz: Aus Resten vom Weihnachtsfest lässt sich mit wenigen Zutaten und noch weniger Aufwand ein leckerer, fluffiger und würziger Rührkuchen zaubern. Also: Kramen Sie im Schrank, holen Sie Spekulatius, Lebkuchen und die Mürbeteig-Plätzchen von Oma hervor. Hier kommt das Rezept.

Lesen Sie jetzt auch: Geniales Rezept für Hobby-Bäcker: Zimtwaffeln fürs Kaffeetrinken! So zaubern Sie schnell knusprige Waffeln mit und ohne Waffeleisen >>

Sie brauchen: 400 Gramm Weihnachtskekse, 250 Milliliter Milch, 2 Eier, 60 Gramm Zucker, 80 Gramm Mehl, 2 Esslöffel Kakaopulver, ½ Teelöffel Backpulver, 1 Esslöffel Vanillepaste, 1 Prise Salz, 100 Gramm Zartbitterschokolade

Und so geht’s: Die Milch in einem Topf erwärmen. Die Kekse fein zerbröseln und in die warme Milch geben. Quellen lassen und gut durchrühren, damit sich alles etwas auflöst. Vanillepaste zugeben. Dann in einer Schüssel Mehl, Kakao, Backpulver und Salz mischen. Eier schaumig aufschlagen und zum Schluss den Zucker untermischen. Dann die abgekühlte Keks-Milch langsam unter den Eierschaum ziehen.

Rührkuchen aus Keks-Resten: Mit diesem Rezept geht es ganz leicht

Dann die Mehlmischung unterheben. Alles gut verrühren, bis ein zäher Teig entstanden ist. Zum Schluss die Schokolade in Stücke hacken und unter den Teig heben. 

Lesen Sie dazu auch: Fluffig und lecker: Zucker-Mandelkuchen aus DDR-Zeiten – so wie ihn schon Oma machte! >>

Eine Kuchenform (Gugelhupf oder Kastenform) einfetten und mit etwas Mehl bestreuen. Ofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Den Teig in die Form füllen und auf mittlerer Schiene für etwa 40 Minuten backen. Abkühlen lassen und aus der Form stürzen. Zum Schluss mit etwas Puderzucker bestäuben. Guten Appetit!