Aus Pizzateig lässt sich nicht nur Pizza zaubern, sondern auch allerlei andere Gebäcke. Fotos: imago/Shotshop, Imago/Panthermedia, imago/Imaginechina-Tuchong

Es braucht viel Herzblut und Erfahrung, um einen wirklich guten Pizzateig herzustellen – der Umgang mit Hefe, das richtige Kneten, die korrekten Gehzeiten und viel Zeit sind erforderlich, damit das fertige Gericht am Ende wirklich gut wird. Für viele ist das zu viel des Guten – nicht umsonst gibt es in jedem Supermarkt-Kühlregal fertige Pizzateige zum Ausrollen für wenig Geld. Aber: Warum nur Pizza daraus machen? Hier kommen vier irre Rezept-Ideen für den Fertig-Teig.

Lesen Sie dazu auch: Tolles Rezept aus der DDR: Pudding-Streuselkuchen! Mit diesen einfachen Zutaten zergehen diese leckeren Schnitten auf der Zunge >>

Eigentlich geht es ganz einfach: Der Teig wird aus der Folie genommen und auf einem Backblech ausgebreitet, darauf kommt die Tomatensoße, die mit in der Verpackung liegt. Dann mit Salami, Pilzen, Schinken oder anderen Zutaten belegen, backen, fertig. So schnell geht die Fertig-Pizza aus dem Kühlregal! Auf die gerollten Hefeteige, die es bereits für wenig Geld im Supermarkt gibt, greifen viele gern zurück. Aber: Was kann man damit noch anstellen? Vier Rezept-Ideen.

Rezept aus Pizzateig: Diese Pizza-Schnecken sind das perfekte Fingerfood!

Warum die Pizza nicht mal als Schnecke servieren? Das geht leicht – und ist das perfekte Fingerfood. Den Teig flach auf die Arbeitsplatte legen, 150 ml passierte Tomaten mit Salz, Pfeffer, Oregano und Basilikum würzen und auf dem Teig verstreichen. Dann die Teigplatte mit Salamischeiben belegen und mit geriebenem Käse bestreuen. Mit einem Pizza-Schneidet senkrecht in lange Streifen schneiden, diese aufrollen und auf ein Blech legen. Im Ofen bei 180 Grad etwa 25 Minuten backen, bis sie schön braun sind.

Süße Schnecken wie bei Oma: So gehen Zimtschnecken aus Pizzateig

Und was mit Pizzaschnecken klappt, geht auch als süße Variante! Für die Schummel-Zimtschnecken wird der Teig ebenfalls auf der Arbeitsplatte ausgerollt. Dann wird (sehr!) weiche Butter auf der Teigplatte verstrichen. Anschließend den Teig dick mit Zucker-Zimt-Mischung bestreuen – wer möchte, kann für zusätzlichen Pfiff etwas Kardamom oder Vanillezucker zugeben. Dann bei 180 Grad im Ofen für rund 20 Minuten bis zum gewünschten Bräunungsgrad backen. Dazu ein Kakao und das Leben ist perfekt!

Zwiebelkuchen schmeckt im Herbst besonders köstlich - und lässt sich aus Pizza-Teig aus dem Kühlregal gut herstellen. Foto: imago images/Panthermedia

Mal anders belegt: So wird aus dem Fertig-Teig ein Zwiebelkuchen

Der Teig darf gern auch flach bleiben – aber warum nicht mal den Belag ändern? Weg mit der Tomatensoße – und ab ins Zwiebelkuchen-Land! Dafür in einer separaten Schüssel einen Becher Creme Fraiche mit 100 Gramm geriebenem Käse und etwas Salz und Pfeffer verrühren. Diese Masse auf den Teig geben. Zwei große Zwiebeln schälen, halbieren und in dünne Halb-Ringe schneiden, auf dem Boden verteilen. Mit kleinen Schinkenwürfeln abrunden und für 20 Minuten bei 180 Grad im Ofen backen.

Rezept aus Pizza-Teig: Diese Tomaten-Sticks sind perfekt für die Party

Nochmal Pizza, aber in ganz anderer Form! Teig auf der Arbeitsplatte ausbreiten, einmal waagerecht durchschneiden und dann in etwa 3 Zentimeter breite Streifen schneiden. In einer Schüssel 150 ml passierte Tomaten mit 1 gehackten Knoblauchzehe, 1 EL Tomatenmark, Oregano und Basilikum nach Geschmack verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Lesen Sie dazu auch: Das Back-Projekt fürs Wochenende: Frankfurter Kranz! Mit diesem superleichten Rezept gelingt die luxuriöse Torte garantiert >>

30 Gramm Salami fein würfeln. Teigstreifen mit der Tomaten-Mische bestreichen, mit Salamiwürfeln bestreuen, einmal zusammenfalten und jeden Streifen ein paarmal gegeneinander verdrehen. Dann auf ein Blech legen und mit geriebenem Mozzarella bestreuen. Ab in den Ofen bei 180 Grad für 15 bis 20 Minuten.