Rigatoni mit cremiger Zucchini-Sauce. Imago/agefotostock

One-Pot-Gerichte sparen nicht nur später beim Abwasch Zeit, sie sind auch unkompliziert in der Zubereitung und am Ende meist unfassbar cremig. Das liegt auch daran, dass das stärkehaltige Nudelwasser nicht abgekippt wird, sondern die Grundlage der Soße ist. Schließlich werden die Nudeln in der Soße gekocht. So auch in diesem leckeren Rezept mit Zucchini, Knoblauch und reichlich Käse!

Die Zutaten: Das brauchen Sie für leckere Nudeln mit Zucchini-Soße

Sie brauchen 300 Gramm Nudeln (idealerweise Penne oder Rigatoni), 600 Gramm Zucchini, 600 Milliliter Wasser, 200 Gramm Provolone (oder Mozzarella), 30 Gramm Parmesan, 2 Knoblauchzehen,  Salz, Pfeffer, Olivenöl - und zum Garnieren einige Blätter Basilikum.

Jetzt auch lesen: Rezept für Frittata: So wird das italienische Omelett mit grünem Spargel richtig lecker! >>

Zucchini kann mit fast jedem Gericht kombiniert werden. Imago/Yay Images

Jetzt auch lesen: Ostern kommt: Machen Sie doch mal Eiersalat nach Thüringer Rezept! >>

Das Rezept: So werden die cremigen Nudeln mit Zucchini perfekt

So geht's: Als erstes waschen Sie die Zucchini und scheiden Sie in kleine Stücke. Der Knoblauch wird erst halbiert und nachdem der Keim entfernt wurde, in feine Scheiben geschnitten.

Beides wird dann in etwas Öl Angebraten, bis sich Röstaromen gebildet haben. Hier können Sie schon einmal kräftig salzen und pfeffern. Dann wird alles mit der Hälfte des Wassers abgelöscht und soll einige Minuten vor sich hinköcheln.

In dieser Zeit können Sie schon einmal den Provolone oder den Mozzarella reiben. Um letzteren, üblicherweise sehr weichen Käse auch wirklich reiben zu können, gibt es einen kleinen Trick: Holen Sie den Mozzarella gut eine Stunde vor dem Kochen aus der Packung, geben ihn in eine Tupper-Dose und legen ihn ins Gefrierfach. Dort härtet er so aus, dass Sie ihn problemlos reiben können.

Jetzt auch lesen: Hack-Würstchen für den Grill: Diese rumänischen Mititei nach Opas Rezept sind unfassbar lecker >>

Wenn die Zucchini-Würfel einige Minuten in dem Wasser gekocht haben, kommt der Pürierstab zum Einsatz. Mixen Sie alles zu einem dicken Püree. Dort geben Sie nun die ungekochten Nudeln hinein und geben nun immer wieder etwas von dem bereitgestellten Wasser hinzu.

Werden die Nudeln langsam gar, können Sie den Provolone (oder Mozzarella) hinzufügen und ihn unterrühren. Lassen Sie die cremig-käsige Soße so lange vor sich hinköcheln, bis die Nudeln gar sind und schmecken alles dann noch mit Salz, Pfeffer und Olivenöl ab.

Geben Sie ordentliche Portionen auf die Teller und garnieren Sie diese mit einigen Blättern Basilikum und frisch geriebenem Parmesan.

Guten Appetit!