Ein Mandel-Rührkuchen versüßt nicht nur den Sonntagnachmittag - mit diesem Rezept gelingt die Leckerei ganz einfach. Foto: imago/Westend61

Das Wochenende steht vor der Tür – und damit auch etwas Zeit für ein gemütliches Kaffeetrinken. Aber: Was soll auf den Tisch kommen? Ein leckeres Nachmittags-Dessert, bei dem sich die Zubereitungszeit in Grenzen hält, ist der Rührkuchen. Alle Zutaten kommen zusammen, der Teig entsteht, ab in die Form damit, backen – und fertig ist der süße Genuss. Aber: Marmorkuchen kann jeder, warum versuchen Sie es nicht mal mit einem köstlichen Mandel-Rührkuchen?

Lesen Sie auch: Tolles Rezept! Pasta mit cremiger Spinat-Soße: Dieses günstige Nudelgericht müssen Sie ausprobieren – und es ist SO einfach! >>

Rezept für Rührkuchen: Diese Nascherei ist sehr schnell zubereitet

Nüsse und Mandeln sind schließlich gesund, verfügen über jede Menge gesunde Fette. Noch dazu braucht es für den Gugelhupf nicht viele Zutaten – und er ist unkompliziert zu backen. Außerdem kann er nach belieben verziert werden: Mit etwas Zuckerguss bestrichen und mit Mandelblättchen verziert ist er das perfekte Nachmittags-Häppchen – wer es noch süßer mag, kann auch auf klassischen Schokoladenguss zurückgreifen. Hier kommt ein einfaches Rezept!

Lesen Sie auch: Quarkkeulchen selber machen: So gelingt die gute, alte DDR-Leibspeise für Schleckermäulchen >>

Sie brauchen: 250 Gramm weiche Butter, 220 Gramm Zucker, zwei Päckchen Vanillezucker, 4 Eier, 150 Gramm Mehl, 200 Gramm gemahlene Mandeln, 1 Päckchen Backpulver, 1 Esslöffel Amaretto, etwas Fett und Mehl für die Form, außerdem Puderzucker, etwas Wasser und Mandelblättchen zum Verzieren.

Lesen Sie auch: Rosenkohl wie zu DDR-Zeiten: Diese beiden Rezepte schmecken wie bei Oma! >>

Einfach lecker: Der fertige Kuchen wird mit Mandelblättchen verziert

So geht’s: Weiche Butter in eine Rührschüssel geben und mit dem Handmixer schaumig schlagen, bis sie merklich heller geworden ist. Dann Zucker und Vanillezucker zugeben und alles so lange rühren, bis sich der Zucker gelöst hat. Dann kommen nach und nach die Eier hinzu. In einer separaten Schüssel vermischen Sie Mehl, Mandeln und Backpulver, diese Trocken-Mischung kommt dann nach und nach zur Butter-Zucker-Mischung. Der Löffel Amaretto verleiht dem Teig zum Schluss noch etwas Pfiff.

Lesen Sie dazu auch: Köstliches Rezept für den Herbst: Bratäpfel leicht gemacht! So bringen Sie das süße Dessert blitzschnell auf den Tisch >>

Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen, eine Rührkuchenform (Gugelhupf oder Kasten) einfetten und mit etwas Mehl bestäuben. Dann den Teig in die Form gießen und glatt streichen. Im Ofen für etwa eine Stunde backen. Falls der Kuchen oben zu dunkel wird, mit Alufolie abdecken. Die Stäbchenprobe hilft dabei, zu erkennen, ob der Kuchen wirklich durchgebacken ist.

Lesen Sie dazu auch: Rezept-Klassiker: Milchreis wie bei Oma! So gelingt die Süßspeise wie von Zauberhand – das Geheimnis ist DIESE Zutat >>

Kuchen abkühlen lassen und aus der Form stürzen. Dann aus Puderzucker und etwas Wasser einen Zuckerguss einrühren, abgekühlten Kuchen damit bestreichen und mit Mandelblättchen verzieren. Wer mag, kann auch Schokoladenguss im Wasserbad schmelzen und damit den Kuchen verzieren. Guten Appetit!

Lesen Sie dazu auch: Turbo-Rezept fürs Kaffeetrinken: Eierlikör-Rührkuchen! So gelingt die Leckerei garantiert – und wird richtig süß und saftig >>