Schön saftig und lecker: Apfelkuchen vom Blech mit Vanillepudding
Schön saftig und lecker: Apfelkuchen vom Blech mit Vanillepudding Imago/Westend61

Apfel oder Zwetschge, das sind die Klassiker unter den rustikalen Blechkuchen. Blechkuchen wiederum sind beliebt, weil sie schnell und einfach zubereitet werden können. Wir haben hier für Sie das Rezept für einen leckeren Apfelkuchen mit einem schnellen, nussigen Rührteig für den Boden und mit cremigem Vanillepudding für den Belag. Viel Freude am Backen!

Lesen Sie auch: Apfelkuchen für Feinschmecker! Backen Sie doch mal eine Torte mit saftiger Apfelfüllung und Sahnecreme. Mit diesem Rezept ein Genuss! >>

Rezept für saftigen Apfelkuchen vom Blech

Sie brauchen:  Für den Teig: 200 Gramm Mehl, 2 gestricheneTeelöffel Backpulver, 200 Gramm Butter oder Margarine, 180 Gramm Zucker, ein Päckchen Vanillezucker, 4 Eier, 80 Gramm gemahlene Haselnüsse, eine unbehandelte Zitrone (kann auch weggelassen werden) , Salz, Zimt. Für den Belag: 1 Päckchen Puddingpulver Vanille (gute Qualität), 50 Gramm Zucker, 500 Milliliter Milch, 1200 Gramm Äpfel (die aromatische Sorte Elstar eignet sich gut), Puderzucker zum Bestreuen

Probieren Sie auch: Zwetschgenkuchen mal anders: Backen Sie doch mal einen Zwetschgen-Grießkuchen! Gelingt ganz leicht mit diesem leckeren Rezept >>

Und so geht’s: Das Puddingpulver mit dem halben Liter Milch nach Anleitung aufkochen, den Pudding in eine Schüssel geben, mit Folie abdecken und abkühlen lassen.

Die Äpfel schälen und in schmale Schnitten schneiden. Den Backofen auf 180 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen, bei Umluft auf 160 Grad. Das Backblech einfetten.

Probieren Sie auch: Fruchtig, sahnig und so lecker: Tolles Rezept für köstlichen Aprikosenkuchen mit Sahneguss >>

Dann wird der Teig zubereitet: Mehl, Backpulver und einen Teelöffel Zimtpulver in der Rührschüssel vermischen.  Butter bzw. Margarine, Zucker, Vanillezucker, Eier und Haselnüsse dazu. Wenn gewünscht, den Schalenabrieb der Zitrone dazu. Alle Zutaten mit den Rührstäben des Mixers zu einem glatten Teig verarbeiten.

Den Teig aufs Backblech geben und glatt ausstreichen. Den Pudding vorsichtig auf der Teigfläche verteilen und ebenfalls glatt ausstreichen. Die Apfelspalten gleichmäßig  auf dem Teig verteilen – und ab mit dem Blech in den Ofen. Für zirka 50 Minuten.

Den Apfelkuchen aus dem Ofen holen und abkühlen lassen. Vor dem Servieren mit einem Mix aus Puderzucker und Zimtpulver bestreuen.

Welche Apfelsorten eignen sich am besten für Kuchen?

Gut geeignet für Apfelkuchen sind Apfelsorten, die durch die Hitze ihr volles Aroma entfalten, roh schmecken sie meist eher säuerlich. Zum Beispiel der aromatische Elstar, der süß-säuerliche Jonagold oder der Boskop. Auch Cox-Orange ist eine gute Apfelsorte fürs Backen. Grundsätzlich ist eine festes Fruchtfleisch ideal, der Apfel darf aber nicht zu saftig sein, damit er beim Backen nicht auseinanderfällt.