Mit einem herzhaften Käse wie Roquefort oder Gorgonzola überbacken, wird das tolle Gemüse einfach zum Gedicht. Imago Images/agefotostock

Spargel ganz klassisch mit Sauce Hollandaise kennt jeder. Aber haben Sie schon einmal gratinierte Spargelröllchen probiert. Mit einem herzhaften Käse wie Roquefort oder Gorgonzola überbacken, wird das tolle Gemüse einfach zum Gedicht. Und die Zubereitung dauert gar nicht lange. Probieren Sie es aus! Sie wollen Spargel bestimmt nie wieder anders essen...

Lesen Sie auch: So gelingt Ihnen die perfekte Spargelsuppe – super-einfach, super-cremig, super-lecker!

Zutaten für die überbackenen Spargelröllchen

Für 4 Portionen brauchen Sie: 16 Stangen weißer oder grüner Spargel, 30 Gramm Butter, 20 Gramm Weizenmehl, 6 bis 8 Esslöffel Sahne, 50 Gramm Roquefort, 2 Eier (getrennt), 8 dünne Scheiben roher Schinken, Zucker, Salz, Pfeffer aus der Mühle

Lesen Sie auch: Spaghetti Cacio e Pepe: Diese käsigen Nudeln sind eine echte italienische Spezialität! >>

Und so werden die gratinierten Spargelröllchen gemacht:

1. Die Spargelstangen schälen und in reichlich kochendem Wasser mit Salz, Zucker und 10 Gramm Butter bissfest kochen. Dann nehmen Sie die Stangen aus dem Sud und lassen sie gut abtropfen.

2. Restliche Butter in einem Topf zerlassen und das Mehl für eine klassische Mehlschwitze unter Rühren dazugeben. Dann gießen Sie die Sahne dazu, lassen alles gut durchkochen und würzen dann mit Salz und dem frischgemahlenen Pfeffer.

3. Den zerbröckelten Roquefort sowie die Eigelbe unterrühren. Schlagen Sie das Eiweiß steif und ziehen es dann vorsichtig unter die Käsemasse.

Lesen Sie auch: Geniales Rezept: Probieren Sie doch mal diese leckere Thunfischcreme – SO einfach und schnell gemacht!

4. Den Backofen auf 220 Grad vorheizen.

5. Jeweils zwei gut abgetropfte Spargelstangen mit einer Schinkenscheibe umwickeln und die Röllchen dann in eine längliche Auflaufform legen. Nun verteilen SIe die Käsecreme auf den Spargelröllchen.

6. Im Backofen auf der mittleren Schiene in 8 bis 10 Minuten goldbraun gratinieren. Fertig!

Guten Appetit!

Lesen Sie auch: In nur 15 Minuten fertig: Die leckersten Pizza-Brötchen der Welt – die müssen Sie probieren!

Man kann auch Spargelstangen von guter Qualität aus dem Glas verwenden und anstelle des Roquefort den etwas milderen Gorgonzola in die Soße geben.

Übrigens: Nicht nur wegen des Geschmacks lohnt der Griff zu dem Edelgemüse: Spargel ist aufgrund seines hohen Wassergehalts arm an Kalorien, zugleich ist er reich an Vitaminen und Mineralstoffen, wie Ernährungsexpertin Christina Esser von der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement erklärt. Spargel verweile vergleichsweise lange im Magen und sättige deshalb gut. „Das ist perfekt für Figur und Gesundheit“, so Esser.